Zeituhr tickt wohl nicht mehr richtig… (VDO 6V)

Verkabelung, Beleuchtung, Radio & Sound - ob auf 6V oder 12V
Antworten
Mika29
Beiträge: 15
Registriert: Fr 4. Aug 2023, 13:30
Käfer: 1200er BJ 65
Fahrzeug: Passat 32B
Fahrzeug: Weitere moderne ;-)

Zeituhr tickt wohl nicht mehr richtig… (VDO 6V)

Beitrag von Mika29 »

Moin,
Die Zeituhr in meinem 65er Käfer will nicht mehr (VDO 6V)
Da der erste Tacho-Uhrmacher ca 200Euro zum reparieren aufgerufen hat, dachte ich mir, ich leg selbst mal Hand an.

Die Uhr „rattert“ wenn sie Spannung hat… und irgendwann hört sie damit auf…. Manchmal tickt sie dann ein paar Minuten, aber spätestens wenn sie wieder aufgezogen werden würde, bleibt sie stehen.

Ich hab sie nun zerlegt und kann erstmal nix feststellen.. Federn und Zahnräder scheinen normal zu funktionieren.
Das Rattern ist das Blechteil, das von der Spule angezogen wird.. also hat die Spule auch Saft.
Wenn ich per Hand die Mechanik bewege kann ich die Uhr aufziehen und sie tickt..

Ich kann den Fehler aber nicht genau finden.. Weil ich irgendwie leider auch nicht weiß, wie sie sich normal verhalten soll.
Rattert die zu schnell?? Und die Mechanik kommt nicht hinterher? Muss ich die Federn mehr spannen?
Oder verkanntet da doch ein Hebel oder Zahnrad und das schnelle Rattern ist richtig?

Wäre cool wenn mir jemand helfen könnte und nen Tipp hat.. Ähnliches Problem gehabt? Oder vielleicht kann jemand das „aufziehen“ mal aufnehmen, mit dem Handy.. oder so..

Wäre für Tipps dankbar….
Und ja.. wenn ichs garnicht hinkriege, muss sie wohl zum Uhrmacher.. aber ich hab da noch Hoffnung.
Danke schonmal.
VG
Mika
peter-koch
Beiträge: 8
Registriert: Fr 8. Mai 2020, 17:47
Käfer: Käfer Cabrio 1303

Re: Zeituhr tickt wohl nicht mehr richtig… (VDO 6V)

Beitrag von peter-koch »

Moin Mika,
das erinnert mich an meine Uhr aus einem MB. Sie wird auch elektrisch aufgezogen und läuft dann mechanisch. Wenn das "Aufgezogene" verbraucht ist, dann schliesst anscheinend ein Kontakt und sie wird wieder aufgezogen. Meine Uhr lief auch immer nur eine Zeitlang, dann blieb sie stehen. Es reichte schon Tür zumachen uns sie startete wieder. Ein örtlicher Uhrmacher hat die dann mit Öl neu geölt und gereinigt. Lief dann etwas länger.
Da kann man nicht wirklich selber was dran machen. Ich habe sie dann zu einer Firma geschickt die sich damit auskennt, es war https://www.oldtimeruhren.shop/ Er hat die Uhr untersucht und festgestellt das die feinen Lager in denen die Zahnräder laufen schon leicht oval waren und nicht mehr rund. Und das reicht wohl schon das die stehenbleibt. Die Uhr wurde einmal komplett überholt und seitdem läuft sie wie ein Uhrwerk. Geht nur ein paar min. falsch am Tag, aber das ist ja ne Einstellungssache. Hat mich auch 200,49€ gekostet, aber das ist halt so.

-----------------
Revision Mercedes Uhrwerk
elektromechanisch
Uhrwerk zerlegen, reinigen, prüfen, zusammensetzen,
ölen und justieren
--------------------
Lager ausbohren und einpressen
defekte Lager werden ausgebohrt und gegen verstärkte
Bergeon Messinglager ersetzt
-------------------

viele Grüße Peter
Mika29
Beiträge: 15
Registriert: Fr 4. Aug 2023, 13:30
Käfer: 1200er BJ 65
Fahrzeug: Passat 32B
Fahrzeug: Weitere moderne ;-)

Re: Zeituhr tickt wohl nicht mehr richtig… (VDO 6V)

Beitrag von Mika29 »

Moin Zusammen,
Wenn ich schon ne Frage in die Runde schreibe, dachte ich mir ich sag auch wie es ausgegangen ist:

Ich hab das Teil komplett zerlegt.. und versucht die Funktionsweise zu verstehen.

Das Hauptproblem der Uhr bestand einfach darin, dass der „Magnetschalter“ der die Uhr aufzieht zu weit weg war. Entweder ist das normal weil es verschleißt, oder es passiert einfach durch die Mechanik.. .aber VDO hat das schon gewusst, denn da gibts ne kleine Nachjustierschraube….
Mit etwas mehr als 6V läuft die Uhr jetzt wieder..

Also geputzt, Zeiger nachlackiert, zusammengebaut, eingebaut, mit dem 6V-Wandler für die Uhr (12V für die Beleuchtung der Uhr) und sie funktioniert. ;-)

So.. auf gehts zur nächsten Baustelle.. ;-)
Antworten