Ölfilter nachrüsten

Benutzeravatar
Baumschubsa
Beiträge: 1372
Registriert: Di 29. Jun 2010, 13:00

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von Baumschubsa »

Ja. Hat mir Gerd Tafel schon vor fast zwanzig Jahren (ich wede alt ;).....) empfohlen.
Benutzeravatar
VeeDee
Beiträge: 3236
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 14:25
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von VeeDee »

B. Scheuert hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 07:32 Dann sollte sich eine 4-Punkt Ölpumpe auch für eine 3 Punkt Nockenwelle durch einpressen der Antriebsstifts nutzen lassen, oder? ich bin ein Freund der ACD Ölpumpe.
Da musst du die Welle kürzen und den Butzen am Gehäuse auch. Habe ich auch schon gemacht, da die Pumpe i.d.R. besser verarbeitet ist als die US-Dinger.

Und wer's kann: Der schiebt die Welle nur durch und fräst einen Lagersitz in den Deckel. Das ist dann die optimale Lösung.
Und was ich mir nicht kaufen kann fertige ich mir selber an.

Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

Machen ist so ähnlich wie Wollen, nur krasser!
Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 16013
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von Poloeins »

Dann stösst immer noch das Alu an!
Böser Tipp!
Ich habe vor kurzem erst eine 1600i Pumpe umgebaut auf 3-Punkt.
Kann ich keinem empfehlen!
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Benutzeravatar
VeeDee
Beiträge: 3236
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 14:25
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von VeeDee »

Habe doch gesagt, dass die "Butzen" abgefräst werden müssen.
Da das von der jeweiligen Befestigung (genietet/geschraubt) des Nockenwellenrads abhängt und auch unterschiedliche Schraubenköpfe im Umlauf sind kann es passieren, dass mal fast gar nix und beim nächsten mal richtig viel freigefräst werden muß.
Und was ich mir nicht kaufen kann fertige ich mir selber an.

Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

Machen ist so ähnlich wie Wollen, nur krasser!
Benutzeravatar
B. Scheuert
Beiträge: 8425
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:00
Käfer: 1303
Wohnort: anne Ruhr zu Hause

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von B. Scheuert »

Das wäre auch nur eine Arbeit am zerlegten Motor. Da kann ich alles in die Hälfte einlegen und kontrollieren. Aber gut zu wissen, das es machbar ist. :up: Beim Einpressen hätte ich weniger Bedenken als beim Auspressen, weil die tragende Fläche vergrössert wird.
Gruß Bernd


Gesunder Menschenverstand ist wie Deo. Die, die es am nötigsten haben, benutzen es nicht!
Benutzeravatar
VeeDee
Beiträge: 3236
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 14:25
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von VeeDee »

Ich hatte mir mal spezielle Schrauben für die Nockenwellen machen lassen, mit Bund und Innentorx und sehr flachem Kopf, flacher noch als die originale Vernietung. Soll ich mal meinen Lieferanten fragen, ob er wieder welche auflegen kann?
Und was ich mir nicht kaufen kann fertige ich mir selber an.

Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

Machen ist so ähnlich wie Wollen, nur krasser!
Benutzeravatar
B. Scheuert
Beiträge: 8425
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:00
Käfer: 1303
Wohnort: anne Ruhr zu Hause

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von B. Scheuert »

Bei mir ist das so selten, das es sich nicht lohnt. Ich weiß auch nicht wieviel Platz da gebraucht wird, weil ich diesen Umbau gedanklich durch gegangen bin, mich aber nicht getraut habe ;)
Gruß Bernd


Gesunder Menschenverstand ist wie Deo. Die, die es am nötigsten haben, benutzen es nicht!
Benutzeravatar
VeeDee
Beiträge: 3236
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 14:25
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von VeeDee »

Hier mal ein Bild einer ähnlichen Schraube
DSC02149.JPG
DSC02149.JPG (28.18 KiB) 339 mal betrachtet
Und was ich mir nicht kaufen kann fertige ich mir selber an.

Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

Machen ist so ähnlich wie Wollen, nur krasser!
Benutzeravatar
B. Scheuert
Beiträge: 8425
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:00
Käfer: 1303
Wohnort: anne Ruhr zu Hause

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von B. Scheuert »

Ah, eine Halteschraube einer Bremsscheibe. Dann müsste das Nockenwellenrad aufgebohrt werden, oder?
Gruß Bernd


Gesunder Menschenverstand ist wie Deo. Die, die es am nötigsten haben, benutzen es nicht!
Benutzeravatar
VeeDee
Beiträge: 3236
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 14:25
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von VeeDee »

Nein. Das Bild ist nicht von der damals gefertigten Schraube fürs Nockenwellenrad. Wollte nur beispielhaft zeigen, wie die damals aussah. Aber ja, bei einigen Rädern mußte die Bohrung erweitert werden, bei anderen passte es. Ich hatte den Bund auf die verstellbaren GeneBerg-Räder angepasst. Ist nur schon über 20 Jahre her.
Und was ich mir nicht kaufen kann fertige ich mir selber an.

Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

Machen ist so ähnlich wie Wollen, nur krasser!
Benutzeravatar
B. Scheuert
Beiträge: 8425
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:00
Käfer: 1303
Wohnort: anne Ruhr zu Hause

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von B. Scheuert »

Das wäre eine Bremsscheibenhalteschraube mit Innensechskant in M8 und der Festigkeit 10.9

Ein Serienteil. Ich müsste jetzt noch schauen, von welchem Fahrzeug. Meine Vermutung liegt auf VW

DSC03786.JPG
DSC03786.JPG (112.91 KiB) 267 mal betrachtet
Gruß Bernd


Gesunder Menschenverstand ist wie Deo. Die, die es am nötigsten haben, benutzen es nicht!
Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 16013
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von Poloeins »

Nützt ja nix.
Die Nockenwellenschraubengewinde sind doch so nen US-Gewinde!
Ich wage zu bezweifeln das man da ein M8 drüberbügeln oder nachrüsten kann!
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 16013
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von Poloeins »

P.S.:Die Schrauben die bei Eaglenockenwellen dabei sind,sind schon UNGLAUBLICH flache Imbusschrauben!
Noch flacher halte ich nicht für erstrebenswert.
Als ich die 1600i Pumpenangepasst habe, war das grösste Problem der Zapfen der nicht angetrieben wird.Die Klemmung von dem ist nur noch ein paar Milimeter dick.Ich teste das mal aber verkaufen oder empfehlen kann man das meiner Meinung nach niemanden AUCH wenn das Zahnrad ja eigentlich nirgends hin kann.
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Benutzeravatar
VeeDee
Beiträge: 3236
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 14:25
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von VeeDee »

M8 wird nicht halten. Der Kernlochdurchmesser des Zollgewindes ist schon größer.
Und was ich mir nicht kaufen kann fertige ich mir selber an.

Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

Machen ist so ähnlich wie Wollen, nur krasser!
Benutzeravatar
B. Scheuert
Beiträge: 8425
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:00
Käfer: 1303
Wohnort: anne Ruhr zu Hause

Re: Ölfilter nachrüsten

Beitrag von B. Scheuert »

Stimmt, das hatte ich vergessen.

@ Lars
Ich dachte der Aluzapfen von dem Antriebsritzel wäre das Problem. Ich werde es mir bei Gelegenheit mal ansehen. Auf zuviel Anpassungen in diesem Bereich bin ich nicht erpicht.
Gruß Bernd


Gesunder Menschenverstand ist wie Deo. Die, die es am nötigsten haben, benutzen es nicht!
Antworten