Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 16013
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von Poloeins »

Also...ich bin der Letzte der mit Infos hinterm Berg hält...ABER

Ich finde es toll und finde auch das ein Zeichen von guten Anstand ist,wenn man selber mal den Messchieber in die Hand nimmt und erstmal misst. DANN kann und sollte man das Schwarmwissen hier gern befragen um Probleme zu umschiffen.
Bei AA und bei den Mahle die ich hier habe, sind die Zylinderfüsse untermassig. Das kann ich aber nur für Typ1 gerade mit Gewissheit sagen, da hier gerade kein Typ4 rumliegt. Das müsste ich dann eben nachschlagen...
Im Zylinderkopf ist immer mehr Spiel...natürlich?
Köpfe zu "verspannen" halte ich für sehr unwahrscheinlich und gerade in der Fuscherwelt in der wir leben mit unterschiedlichen Kolbenrückständen links und rechts, ist das noch das kleinste Problem!
Mit den 2000km Fahrern ist das halt gut für die Art der Gewerblichen, die Blingblingmotoren bei/über FB und Co verkaufen.Da kannst du noch so laienhaft die unkontrollierten Sachen mit gelbverzinkter Hardware zusammenkleistern...5000km hält das dann schon...
Und wenn dann doch mal jemand das zu Klump fährt, dann blockt man ihn auf allen Wegen.
Ich finde diese Entwicklung mit dem "inoffiziellen Verbot" schlechte Bewertungen zu machen, sehr anstrengend und widerlich!

Eins ist sicher...du kannst nirgends einen Motor kaufen, der so gut montiert ist, wie man es selber machen kann ohne die Zeit bezahlen zu müssen!
Gewichte anpassen, Kipphebelgeometrie usw sind solche Sachen, die unglaublich wichtig sind aber meist vernachlässigt werden!

Ich hatte bis jetzt noch kein Theater mit den AA/JP Klamotten gehabt. Ich habe allerdings einen Turbomotor revidiert der 87er Bohrung hatte. Dort waren die Kolbenhemden an den Kolben abgebrochen(was aber keine Referenz für normale Motoren ist).Deswegen habe ich dort nun Mahle verbaut. Die Kolben sind massiver und deutlich schwerer. Sie sind halt mehr Korken statt Kolben...aber für den Anwendungsfall auf jeden Fall besser.
Das Problem mit den Mahle und den Gewichten kenne ich. Deswegen habe ich Mahle auch lange gemieden. Aber bei dem Satz 1641ccm waren die Gewichte vollkommen brauchbar innerhalb von 2 gramm.
Die Auflagefläche des Zylinders ist aber auch kleiner als bei AA. Da ich aber immer Ringe unterlege, ist das vollkommen in Ordnung!
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Benutzeravatar
B. Scheuert
Beiträge: 8425
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:00
Käfer: 1303
Wohnort: anne Ruhr zu Hause

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von B. Scheuert »

Was mich erstaunt, ist die Aussage: Der Kunde bestimmt was gebohrt wird :shock:
Wenn ein Fachbetrieb so etwas sagt, würde ich mir jemand anderen suchen. Wie soll ein Laie so etwas richtig entscheiden? :confusion-scratchheadyellow:
Die m. M. nach richtige Vorgehensweise wäre: Bring die Zylinder mit, wir messen und machen es passend.
Unter Umständen spielt die Verwendung ( Freizeit, Rennen, Drag Racing) da noch eine Rolle, aber dem Laien so etwas zu überlassen, halte ich für falsch.
Gruß Bernd


Gesunder Menschenverstand ist wie Deo. Die, die es am nötigsten haben, benutzen es nicht!
Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 16013
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von Poloeins »

:up:
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Benutzeravatar
Jürgen N.
Beiträge: 1520
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 23:50
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Wohnort: 71706
Kontaktdaten:

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von Jürgen N. »

B. Scheuert hat geschrieben: Sa 30. Mär 2024, 12:13 Was mich erstaunt, ist die Aussage: Der Kunde bestimmt was gebohrt wird :shock:
Wenn ein Fachbetrieb so etwas sagt, würde ich mir jemand anderen suchen. Wie soll ein Laie so etwas richtig entscheiden? :confusion-scratchheadyellow:
Die m. M. nach richtige Vorgehensweise wäre: Bring die Zylinder mit, wir messen und machen es passend.
Unter Umständen spielt die Verwendung ( Freizeit, Rennen, Drag Racing) da noch eine Rolle, aber dem Laien so etwas zu überlassen, halte ich für falsch.
Bernd, ich denke EP weiss was sie bearbeiten müssen, gehen aber auf Sonderwünsche ein, wenn es der Kunde möchte. Das ist meine Erfahrung aus 20 Jahren Zusammenarbeit mit EP.
derfrohe
Beiträge: 75
Registriert: Mo 6. Dez 2021, 09:09
Käfer: 1300L
Fahrzeug: Golf III GT
Wohnort: Köln

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von derfrohe »

Jürgen N. hat geschrieben: Sa 30. Mär 2024, 21:52
B. Scheuert hat geschrieben: Sa 30. Mär 2024, 12:13 Was mich erstaunt, ist die Aussage: Der Kunde bestimmt was gebohrt wird :shock:
Wenn ein Fachbetrieb so etwas sagt, würde ich mir jemand anderen suchen. Wie soll ein Laie so etwas richtig entscheiden? :confusion-scratchheadyellow:
Die m. M. nach richtige Vorgehensweise wäre: Bring die Zylinder mit, wir messen und machen es passend.
Unter Umständen spielt die Verwendung ( Freizeit, Rennen, Drag Racing) da noch eine Rolle, aber dem Laien so etwas zu überlassen, halte ich für falsch.
Bernd, ich denke EP weiss was sie bearbeiten müssen, gehen aber auf Sonderwünsche ein, wenn es der Kunde möchte. Das ist meine Erfahrung aus 20 Jahren Zusammenarbeit mit EP.
Der Kunde zahlt, der Kunde bestimmt am Schluss was gemacht wird. Das finde ich jetzt nicht ungewöhnlich.
Mal angenommen, seitens des Bearbeiters wird was vorgeschlagen und du bist der Meinung, du hättest es gerne anders, musst du auch am Ende mit der Konsequenz klar kommen oder womöglich auf eigene Kosten nachbearbeiten lassen.

Nochmal, mir ging es nur um einen Wert, wieviel mehr das Gehäuse gebohrt werden sollte Das hat auch nichts damit zu tun, wenn ich vorher mal gemessen hätte. Ich hätte dann immer noch nicht gewusst ob 0,1mm oder was auch immer größer gemacht werden sollte.
In der Suchfunktion habe ich vorher gesucht, aber keinen konkreten Hinweis gefunden..... auch in der Literatur steht dazu nix drin

Beste Grüße.
Benutzeravatar
Jürgen N.
Beiträge: 1520
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 23:50
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Wohnort: 71706
Kontaktdaten:

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von Jürgen N. »

0,15 - 0,2mm im Durchmesser grösser als der Zylinderdurchmesser passt.
Benutzeravatar
B. Scheuert
Beiträge: 8425
Registriert: Do 5. Dez 2013, 19:00
Käfer: 1303
Wohnort: anne Ruhr zu Hause

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von B. Scheuert »

Ich glaube schon, dass EP weiß, wie etwas gemacht werden muss. Aber ber heutigen Qualität, würde ich mir als Bearbeiter immer die Zylinder geben lassen. Wenn der Kunde mir ein Maß angibt und es passt nicht, trägt er natürlich die Verantwortung. Aber meiner Erfahrung nach übernehmen die wenigsten Kunden dann auch diese Verantwortung. Dann bleibt der Ärger immer beim Bearbeiter hängen.

Klar, wer die Musik bezahlt, bestimmt auch was gespielt wird. Wenn ich aber mit der Musik nicht klar komme, muss sich der Kunde bei mir eine andere Werkstatt suchen. 8-)
Gruß Bernd


Gesunder Menschenverstand ist wie Deo. Die, die es am nötigsten haben, benutzen es nicht!
Udo
Beiträge: 1578
Registriert: Do 16. Dez 2010, 20:49
Kontaktdaten:

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von Udo »

Es muss ja ein Maß geben bei 90,5. war früher und ist bei mahle immer noch 96,2 , bei anderen aus China ist mehr spiel , kommt bei dem Kram eh nicht drauf an. Wenn man es schön machen möchte bohrt man 94,6 , dreht Zylinder auf 94,5 und man hat mehr dichtfläche.
vwoldie
Beiträge: 6
Registriert: Mo 13. Mai 2024, 08:26
Käfer: 2 x1966 1300
Käfer: 1303 1972
Karmann: Typ 34 1969
Transporter: t2a Westi 1970, t3 LBX Feuerwehr 1981
Fahrzeug: Variant 1967 1500
Fahrzeug: noch 11 , Opel, Austin, Triumph, Mercedes...
Wohnort: 59368 Werne

Re: Bohrmaß Gehäuse Zylinderfuß

Beitrag von vwoldie »

Hallo Jürgen und Udo.
Das ist mal ne Aussage.
Auf die wartete ich auch.
Ca. 0,1-0,2 mm Luft und Idealerweise schmaler Drehen des Bundes auf 94,5 mm z.b. für mehr Dichtfläche.
So muss das hier.
Gruß Jörg
Antworten