Der Gartenmotor

DynoDay Motoren - Entwicklung und Dokumentation
Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 15293
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Der Gartenmotor

Beitrag von Poloeins »

Danke:-)

So...Teile sind gekommen...

Verstellbares Nockenwellerad um Produktionstoleranzen bei solch einem High-End-Triebwerk ausgleichen zu können:D
Bild

Neues Schwungrad,Druckplatte usw...Riemenscheibe ausm Schrott aber auf Rundlauf geprüft...
Ich mach noch Zahnräder drauf,dann gehts zum Wuchten!

Bild

Bild
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Benutzeravatar
Baumschubsa
Beiträge: 1238
Registriert: Di 29. Jun 2010, 13:00

Re: Der Gartenmotor

Beitrag von Baumschubsa »

Alles wuchten? Wird ja High-High-End....👍
Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 15293
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Der Gartenmotor

Beitrag von Poloeins »

Also wer einen Motor baut,wofür auch immer und das Zeug nicht wuchten lässt,verschenkt einfach viel Lebenszeit des Motors und von sich...

Und wenn ich eins über die Jahre gelernt habe,dann das,das nix länger hält als ein Provisorium...

Bestes Beispiel ist meine Wanderhure...die habe ich seit über 2 Jahren nicht mehr gesehen...also bei mir;-)
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 15293
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Der Gartenmotor

Beitrag von Poloeins »

So Kurbellwelle ist vom Wuchten zurück,Gehäuse gereinigt und Verblechung zusammen gesucht.

Die ist nun schon weg zum Strahlen und Pulvern...

Bild

Bild


Ganz schön nervig die ganzen Bleche zusammen zu suchen,schrauben ausbohren,Löcher verschliessen usw...
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Benutzeravatar
bluelagune
Beiträge: 319
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 14:23
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenmotor

Beitrag von bluelagune »

Was kostet das wuchten?
LG
Benutzeravatar
Xmil
Beiträge: 399
Registriert: So 6. Jan 2013, 21:50
Käfer: 1302LS
Käfer: 1302A Flitzpiepe
Fahrzeug: Tesla M3LR
Wohnort: Dresden

Re: Der Gartenmotor

Beitrag von Xmil »

Das ist doch garnicht mehr die Frage :mrgreen:

Sondern eher, wer macht dir das noch!
Benutzeravatar
Poloeins
Beiträge: 15293
Registriert: Mi 2. Jun 2010, 18:33
Wohnort: Duisburg

Re: Der Gartenmotor

Beitrag von Poloeins »

bluelagune hat geschrieben: Sa 25. Jun 2022, 11:33 Was kostet das wuchten?
LG
Das ist wohl regional sehr unterschiedlich.

Bei dem Teiledealer an der holländischen Grenze kostet das mittlerweile 220EU...und das würde ich zu mindest beim Preis am oberen Ende der Fahnenstange ansiedeln OHNE ihn für solche Arbeiten in irgendeiner Art zu empfehlen!!!!!!

Ich bin auch kein Freund davon einen fertigen Kurbeltrieb den geschulten Händen eines DHL-MItarbeiters(oder der Subunternehmern) zu überlassen und rate jedem dazu,sein Kurbeltrieb persönlich beim Wuchter SEINES VERTRAUENS abzuholen.

Man sollte den Aufwand einer GESCHEITEN Wuchtung nicht unterschätzen...

Erst Kurbelwelle wuchten,Schwungrad dran schrauben,wieder wuchten,Druckplatte dranschrauben(eventuell noch nen Stift setzen falls sie sich nicht im Kranz des Schwungrads zentriert!!!),wieder wuchten,dann Riemenscheibe dran und wieder wuchten...und zwischen den Wuchtungen immer runter von der Maschine weil man Wuchtmaschinen wohl nicht gern mit Spänen versaut...und beim ersten Bohren wird mal wohl in den geringsten Fällen in der Toleranz sein...egal wie oft man an der Maschine steht;-)

Das ist schon aufwendig...und egal welchen dieser Schritte man weg lässt,könnte man es wohl lieber lassen als sich die ZEit zu verschwenden.

Ich bin in glücklichen Lage gewesen das ich mal freien Zugang zu einem Zylinderschleifwerk(und deren Maschinen ) hatte die Motoren revidiert haben...und wenn du da mal eine Kurbelwelle auf der Wuchtbank hattest, die nicht gewuchtet war und gefühlt hast was da passiert dann verbaust du nie wieder einen Kurbeltrieb der nicht gewuchtet ist!

Genauso macht es keinen Sinn nur einzelne Bauteile des Schwungs zu wuchten. Ich finde es sehr unseriös sowas dem Kunden zu verkaufen ohne ihn deutlich drauf hinzuweisen, das das Käse ist.
Ein neues Schwungrad MIT Druckplatte wuchten zu lassen im "Reparaturfall" kann wirklich Sinn machen wenn man den Motor nicht auseinander hat.

ABER ich kenne wirklich kein Scenario in dem es notwendig wäre eine "Kurbelwelle mit Schwungrad wuchten" zu lassen...das ist ja wie Felgen wuchten und DANACH den Reifen zu montieren...

In MEINEN AUGEN erkennt man an solchen Posten im Port Folio eines Motorenbetriebs das dort ein "Kaufmann" statt eines "Schraubers" die Führung hat...und das ist dann vielleicht nicht die beste Adresse wenn man Dienstleistung eines Schraubers benötigt statt die eines Kaufmanns!

Gruss Lars
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!

Die Motoren der Serie 1200 sind für den Betrieb rund um die Uhr ausgelegt, unabhängig von den von Ihnen gewählten Umgebungsbedingungen.
Antworten