Aktuelle Zeit: So 9. Dez 2018, 21:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 10:20 
Offline

Registriert: Oktober 2018
Beiträge: 2
Käfer: BJ 1956
Hallo,
ich habe für meinen Ovali einen 22kW Elektromotor besorgt, den ich statt dem 30PS Motor einbaue.
Als Verbindung will ich nichts neues erfinden, sondern auf die Welle des Elektromotors einen Flansch aufbauen, der die gleichen Abmessungen wie das Ende der Kurbelwelle hat, mit Passtiften. Dann kann ich die Kupplung weiterverwenden und die Schnittstelle zum Getriebe bleibt gleich.
Ich werde das Getriebe nicht tauschen, sondern vermutlich fix mit dem 3. oder 4.Gang fahren, mal sehen.

Unklar war mir allerdings, wie stabil die alte Kupplung ist, der Elektromotor hat ja einiges an Drehmoment von unten raus, die Kupplung schon ein paar Jahre drauf. Deswegen überlege ich gerade, ob ich eine neue (leichte) Schwungscheibe besorge, am besten mit 200er Kupplung und normaler Druckplatte.

Kann mir wer sagen, ob diese Kupplung bzw. die Hohlschraube mit dem alten Getriebe zusammenpassen?
Ich hab da was von ungeführtem und geführtem Lager gelesen?

Michael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 10:49 
Offline

Registriert: August 2017
Beiträge: 19
Käfer: 69'er Käfer mit 67'er Optik und 1600i
Transporter: T3 BW Bus
Fahrzeug: VW up!
Fahrzeug: Moblylette Minimoby
Wozu überhaut die Kupplung erhalten?

Grüße

Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 11:17 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 4164
Wohnort: PAF-Vohburg a.d.Donau
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.69 mit Smart Motor
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.84 als Ersatzteileträger
Karmann: {O o| |o O} Typ 34 Bj.66
Es gibt ja schon einige Stromer, viele schalten noch. Ist halt eine Karackterfrage welche Art von Motor verwendet wird.
Ich glaube allerdings das viel Schwungmasse nicht so toll ist bei einem Elektromotor

Gruss Jürgen

_________________
ich bin nicht paranoid, nur gut informiert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 11:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1372
Wohnort: 36093 Künzell
http://evwest.com/catalog/

http://www.evwest.com/catalog/product_i ... odcmvgp3d3

_________________
ciao Markus

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 11:49 
Offline

Registriert: Oktober 2018
Beiträge: 2
Käfer: BJ 1956
mein Grund für die Kupplung war:
ich brauche zwar eigentlich das Getriebe bzw. die Kupplung nicht mehr so wie bei einem Verbrenner, aber am einfachsten ist für mich die Anbindung über die serienmässige Kupplungsschnittstelle. Also beim Fahren herausfinden, wie der Elektromotor geht, ob ich schalte und welchen Gang ich wähle. Ein fertiges neues 2-Gang-Getriebe wie vom link ist mir zu teuer und zuviel Umbau.

Also wollte ich die alte Kupplung einfach verwenden, war mir aber wegen dem deutlich höheren Drehmoment des Motors nicht sicher. Also hab ich mal nachgesehen und eine leichte Schwungscheibe gefunden für 200mm, dazu eine Standardkupplung 200mm und eine verstärkte Druckplatte. Damit sollte das Drehmoment übertragen werden können. Kosten sind ja nicht so hoch, noch dazu ist dann alles neu.

Aber ich hab mittlerweile herausgefunden, dass mein Getriebe ein ungeführtes Ausrücklager hat, und weiss nicht, ob eine neuere Kupplung da dazupasst?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 12:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5644
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiih ein Elektrokäfer :? Weiche von uns, Satanas :lol:

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 15:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1372
Wohnort: 36093 Künzell
So wie ich mir einen E-Käfer vorstelle, sind locker 60 000,-€ weg.
aber dann mir 400V

_________________
ciao Markus

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5644
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Er hier hat garantiert weniger ausgegeben 8-)
Leider habe ich keine besseren Bilder, aber nächstes Jahr in Rovinj schau ich noch mal! :up:
Dateianhang:
DSC02289.JPG
DSC02289.JPG [ 51.93 KiB | 628-mal betrachtet ]

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 874
Darkmo hat geschrieben:
So wie ich mir einen E-Käfer vorstelle, sind locker 60 000,-€ weg.
aber dann mir 400V


Jep.

Mit 2 Radnaben Motoren, Achräglenker, ohne Getriebe.

Und dafür mit einer Vektorsteuerung 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 15:56 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 4164
Wohnort: PAF-Vohburg a.d.Donau
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.69 mit Smart Motor
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.84 als Ersatzteileträger
Karmann: {O o| |o O} Typ 34 Bj.66
karateinfo hat geschrieben:
Also wollte ich die alte Kupplung einfach verwenden, war mir aber wegen dem deutlich höheren Drehmoment des Motors nicht sicher. Also hab ich mal nachgesehen und eine leichte Schwungscheibe gefunden für 200mm, dazu eine Standardkupplung 200mm und eine verstärkte Druckplatte. Damit sollte das Drehmoment übertragen werden können. Kosten sind ja nicht so hoch, noch dazu ist dann alles neu.

Aber ich hab mittlerweile herausgefunden, dass mein Getriebe ein ungeführtes Ausrücklager hat, und weiss nicht, ob eine neuere Kupplung da dazupasst?


:text-worthless:

back to Topic

geführt oder nicht macht nur einen kleinen Unterschied, von was für Drehmomente reden wir denn? hast du auch zu erwartende Drehzahlwerte?


Gruss Jürgen

P.S. :willkommenimforum:

_________________
ich bin nicht paranoid, nur gut informiert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Mi 24. Okt 2018, 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1311
Käfer: 72er 1302L
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
Stage1 Druckplatte und Valeo Reibscheibe hält bis 310NM, wenn das nicht reicht Stage2 Druckplatte nehmen, ist dann aber schon hart zum treten,
dann evtl. auf hydr. Ausrücklager umbauen.

Bei geführten Ausrücklager brauchts eine Druckplatte ohne Anlaufring, dieser ist aber für ungeführte Lager stets mit dabei.
Schwungrad ist das gleiche.

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Do 25. Okt 2018, 22:20 
Offline

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 150
Hallo,

Braucht man denn eine Kupplung zum schalten bei einem Elektromotor? Wenn man keinen Strom auf den Motor gibt, würde er ja einfach ohne Kraft an das Getriebe zu übertragen mit weiter drehen. Für Verbrennungsmotoren gibt es ja auch Zündungsunterbrechung um ohne Kupplung schalten zu können. Ich würde behaupten, wenn man bei einem Elektromotor das "Gas" weg nimmt kann man die Gänge ohne Probleme wechseln. Beim Runterschalten Gänge überspringen könnte ein Problem sein, wenn der Elektormotor schlagartig die Drehzahl ändert.
Dann könntest du statt der Kupplung einfach eine starre Verbindung nutzen ähnlich wie bei den Industriemotoren. Da gab es einfach eine Metallplatte die man an das Schwungrad geschraubt hat, mit Aufnahme für eine verzahnte Welle in der Mitte. Dann hättest du auf jeden Fall keine Probleme mit zu viel Drehmoment.

Grüße

Marcel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Fr 26. Okt 2018, 07:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2012
Beiträge: 281
Wohnort: leipzig
Probier doch erst einmal die normale Kupplung. Ich vermute es bleiben genügend andere Baustellen bei deinem Vorhaben.
Insgesamt finde ich das ziemlich spannend und würde sehr gern erfahren, wie es weitergeht.

Grüße aus Leipzig
Torsten

_________________
...was unten liegt, kann nicht runter fallen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Fr 26. Okt 2018, 18:08 
Offline

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 150
Bin ich grad drauf gestoßen: http://www.evwest.com/catalog/product_info.php?cPath=40&products_id=167.
Das Kit scheint auch das Original Schwungrad + Kupplung zu verwenden.

Grüße

Marcel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau auf Elektromotor
BeitragVerfasst: Fr 26. Okt 2018, 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1311
Käfer: 72er 1302L
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
Bei der originalen Kupplung ist bei ca. 160NM schluß, nur mal so als Grenzwert.

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge 68`er Umbau

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3, 4, 5 ]

>lowbeetle<

62

19940

Di 23. Okt 2012, 21:22

>lowbeetle< Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Umbau 1,7l auf 2,4 l

greengobling

2

1989

Sa 19. Okt 2013, 09:27

Varus Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang so! Emil´s Umbau

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3, 4 ]

Pumukel

45

18017

Do 4. Aug 2011, 07:03

unicorn Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang VW Käfer Umbau

balzino

9

5330

Sa 1. Sep 2012, 13:37

Der bunte Hund Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge VW Käfer Umbau

balzino

3

3012

Di 28. Aug 2012, 19:40

Eifelyeti Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO