Aktuelle Zeit: So 22. Jul 2018, 11:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2012, 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2012
Beiträge: 90
Hab mal ne ganz doofe frage, aber wie lässt sich die Riemenscheibe und das Schwungrad am besten lösen.

Einen Schlagschrauber habe ich nicht (bin mir nicht ganz sicher ob ich vielleicht zugriff auf einen billigen haben könnte aber gehen wir erstmal von keinem aus)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2012, 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2141
hallo du mußt das schwungrad mit einer feststellkralle oder einem flachstahl mit 2 löcher, den du an das schwungrad schraubst, der sich z.b. auf dem boden abdrückt,zum lösen des schwungrads verwenden. ich persönlich nehme immer den flachstahl der ca. 40/8x1200 mm lang. wenn ich ein bild finde, stelle ich das ein!


Dateianhänge:
2005_01240003.JPG
2005_01240003.JPG [ 256.19 KiB | 7815-mal betrachtet ]
2005_01240002.JPG
2005_01240002.JPG [ 265.12 KiB | 7815-mal betrachtet ]
2005_01240001.JPG
2005_01240001.JPG [ 239.05 KiB | 7815-mal betrachtet ]

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2012, 19:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 2181
Wohnort: Wasp Valley
Die Schwungadhalteklaue kost ungefähr n Zehner... das ist gut investiertes Geld mein ich - gibs beispielsweise bei CSP....

Ne 36er Nuss bekommste da auch für n schmalen Taler... Dann brauchste noch n Knebel, Rohrstück als Verlängerung, n bischen Knööf und vielleicht noch Jemanden der den Motor festhält...

_________________
... warum liegt das im Müll??
Da war Chrom dran....


„zwischen wahnsinn und verstand
ist oft nur eine dünne wand.“ (daniel düsentrieb)


Keine Angebote im Markt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2012, 19:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2141
mit dem flachstahl brachst du keinen zweiten man, das geht ganz alleine!!!!!!

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2012, 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2012
Beiträge: 90
habs gerade ähnlich gelöst bekommen nach nem Tip im bugnet.
Schraube ins Schwungrad, Schraube in den Block oben und nen Maulschlüssel dazwischen geklemmt. Dann mit ner 1m Verlängerung die Schraube an der Riemenscheibe ab und fertig. Morgen noch ne 36er Nuss organisieren und ab mit dem Schwungrad.
Jetzt noch die Riemenscheibe abbekommen *g* aber ma sehen ob bei uns noch irgendwo nen Abdrücker oder so rumliegt.
Ode rgibts dafür auch nen "Hausmittel"

Danke für die Bilder und Hinweise^^


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: So 4. Mär 2012, 22:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2012
Beiträge: 90
So hab gerade nochmal ein Bild von meiner Variante zum Blockieren gemacht. die Riemenscheibe ist jetzt mit einer geballten ladung sanfter Hammerschläge auch runter und die Ölpump ist draußen, wobei mir erstmal ein paar tropfen Wasser entgegengekommen sind. Aber sieht alles gut aus. Morgen dann wie gesagt die Schwungscheibe und im baumarkt gibts dann gleich noch ne Gewindestange damit der Block auf den Motorständer kann und das restliche Öl raus kommt *g*

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2012, 01:33 
Offline

Registriert: Dezember 2010
Beiträge: 79
Wohnort: 94032
bastardop hat geschrieben:
So hab gerade nochmal ein Bild von meiner Variante zum Blockieren gemacht. die Riemenscheibe ist jetzt mit einer geballten ladung sanfter Hammerschläge auch runter und die Ölpump ist draußen, wobei mir erstmal ein paar tropfen Wasser entgegengekommen sind. Aber sieht alles gut aus. Morgen dann wie gesagt die Schwungscheibe und im baumarkt gibts dann gleich noch ne Gewindestange damit der Block auf den Motorständer kann und das restliche Öl raus kommt *g*

Bild



Bei VW Cassic Parts kann Mann (man) in den Reparatur Leitfaden schauen und feststellen wie`s geht.
Solche Konstruktionen wie auf dem Foto sind ja Lebensgefährlich!
Oder kannst Du Dir das sogenannte Schwungradschloß nicht leisten?
Ordentliches Werkzeug sind gerade bei Arbeiten am Motor das A und O.
Die Riemenscheibe geht auch runter wenn Du VORSICHTIG mit 2 vernünftigen Montierhebeln dahinter gehst und sie abdrückst. Aber auch dafür gibt es bei z. B. CSP einen Abzieher, der natürlich Geld kostet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2012, 07:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2012
Beiträge: 90
Also es scheitert beim Schwungradschloss nicht am leisten können oder nicht. Die variante mit dem Maulschlüssel kam im Nachbarforum und ist auch nur ne fixere variante des Flachstahls mit löchern wie ich finde. Das Schwungradschloss komt bei der nächsten CSP Bestellung mit.
Und ob ich jetzt die Riemenscheibe vorsichtig abhebel oder vorsichtig mit nem kleinen Gummihammer runter klopfe nimmt sich in meinen Augen nichts.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2012, 11:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 2405
Wohnort: Essen
Käfer: BJ 83, marsrot und ewig defekt
Fahrzeug: Volvo 245
Fahrzeug: altes Rennrad - echt feines Teil
Ich sehe zwischen Schraubenschlüssel und Flachstahl einen gewaltigen Unterschied. Der Flachstahl stützt sich gegen den Boden (oder wie auf dem Bild gegen den Motorständer) ab. Der Schlüssel gegen eine Schraube die als Hebel wirkt und Kraft an einer Stelle ins Motorgehäuse leitet die für die Kraftaufnahme nicht vorgesehen ist. Ebenfalls stößt die Methode mit der Schwungradkralle bei sehr festen Schrauben an Ihre Grenzen. Denkt mal über die Kräfte nach die man mit Hebeln größer 1 m aufbringen kann, bedenkt die Hebelgesetze und schaut euch die Stelle an die diese Kraft aufnehemen muss. Alles was über das vorgeschriebene Anzugmoment deutlich hinaus geht halte ich für sehr mutig.

_________________
Hinweis: Dieses Posting kann Spuren von Ironie enthalten. Bei Überempfindlichkeit wird dringend vom Konsum abgeraten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2012, 12:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2012
Beiträge: 90
Wenn es um das Schwungrad geht, ist der Schraubenschlüssel auch keine Lösung, aber für die Schraube an der Riemenscheibe ging die Lösung ganz gut. Dort ist die Schraube ja auch nicht so fest wie das Schwungrad mit den 350NM. Dafür gibts dann ein wenig Stahl und die Variante selbigen gegen den Bodenabzustützen.
Aber bei den ich glaube 45NM waren es an der Riemenscheibe sehe ich die Variante von mir jetzt nicht so kritisch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2012, 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 2181
Wohnort: Wasp Valley
Na wie es geht weißte ja nu...

Das mit den Eisenstangen oder anderen Hilfsmitteln macht man für gemeinhin so lang bis man sich mal so richtig die Flossen klemmt...

Sei n bischen vorsichtig...

_________________
... warum liegt das im Müll??
Da war Chrom dran....


„zwischen wahnsinn und verstand
ist oft nur eine dünne wand.“ (daniel düsentrieb)


Keine Angebote im Markt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: Mo 5. Mär 2012, 20:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2012
Beiträge: 90
Ist jetzt alles heile ab und ich bin auch noch heile. Beim Schwungrad war es abzusehen, das die Kraft dabei für den Schraubenschlüssel bisel zu dolle wird.
Hab dann den Motor auf den Boden gestellt und 6mm Flachstahl ans Schwungrad und mit nem Hebel kräftig und gleichmäßig gedrückt. Das hat ordentlich was gebraucht bis die Schraube ab war. Aber mit dem Flachstahl aufm Boden ging's super.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: Fr 15. Jun 2018, 07:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: April 2018
Beiträge: 15
Käfer: 1300 Bj.1966
Laesst sich das Schwungrad problemlos loesen wenn die Mutter ab ist? Oder brauch man einen grossen Abzieher?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Riemenscheibe / Schwungscheibe lösen
BeitragVerfasst: Fr 15. Jun 2018, 09:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 3844
Wohnort: PAF-Vohburg a.d.Donau
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.69 mit Smart Motor
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.84 als Ersatzteileträger
Karmann: {O o| |o O} Typ 34 Bj.66
wilde Konstruktion, sicher nicht zu empfehlen
der Schwungrad blockierer ist sein kleines Geld wert. Beim Druckplatte montieren geht damit dann auch locker

Gruss Jürgen

_________________
ich bin nicht paranoid, nur gut informiert!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge können sich Schlauchschellen lösen ?

kaeferdesaster

7

3700

Sa 26. Nov 2011, 13:45

Der bunte Hund Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge HILFE ! Kronenmutter lässt sich nicht lösen !!

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3 ]

Kraftfahrer

30

11501

Do 3. Apr 2014, 05:54

lightning grey Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Pendelachse tiefer, Achsschwerter sitzen fest - wie lösen?

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3 ]

*Wolfgang*

30

2109

So 15. Apr 2018, 21:01

*Wolfgang* Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Material Schwungscheibe

bugbude

10

4626

Mo 23. Mär 2015, 09:21

bugbude Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Typ4 Schwungscheibe Ø 228

boxertechnik

5

2897

Do 25. Sep 2014, 17:44

Typ4Theo Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: nugomes und 14 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO