Aktuelle Zeit: So 18. Nov 2018, 11:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 08:55 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Hallo liebe Forumsgemeinde.
Bei meinem Busmotor steh nun eine *Überholung an.
Der Grund dafür ist:
-Kurbelwellensimmering undicht.
- Kompression ist auf einen Zylinder "schlecht" ( diese Aussage ist noch von Vorbesitzer und wurde nicht überprüft.

Der Motor ist ein Original- 1600 AD Motor mit hoher jedoch unbekannter KM-.Leistung.
Grundsätzlich läuft der Motor - asber es spritzt nach dem Start etwas Öl aus dem Auspuff- ( in Verbindung mit schlechter Kompression tippe ich auf einen gebrochenen Ölabstreifring oder Kompressionsring?)
Der Verbrauch ist ziemlich hoch bei 15l/100 km ( Bus ist dabei komplett leer)

So nun zu meinem Konzept:
Was ich mir zuerst überlegt habe ( 1776) geht sich nun in dieser Phase kostenmäßig nicht mehr aus. :-(
Daher Plan B: ( = Step 1)
Ich habe gestern das Axialspiel gemessen und komme auf akzeptable 18/100.
Wenn ich Block so lassen könnte würde ich folgendes vorsehen:

STEP 1:

-K&Z 87mm 1641 ccm
-Doppelkanalzylinderköpfe mit 35,5/32mm Ventilen ( entweder Zylinderköpfe VW Käfer Typ 1 Doppelkanal Standard 043 bleifreitauglich, deutsche Qualität, Satz von Herr Kiefer oder
von ORRA oder CB_ Performance aus dem Bugwelder shop.... da weiss ich noch nicht genau.
- Vergaser orginal Solex 34 Pict 3 überholtvon Guido Wensing
-Zündverteiler 009 mit IGNITOR
-Originalölkühler Alus neu
-Ölpumpe mit HD mit Filter neu
Auspuff Serie

STEP 2
:

Wenn dann wieder das Portmonnaie etwas zulässt:
Gehäuse spalten
Gasse spindeln
69 Kurbewelle bleibt ( oder vl. doch 74.
bearbeiten auf 1776 oder mehr
Nockenwelle W100 oder WBX oder Webcam oder was auch immer - das ist ja ein eigener Thread
wegen meiner neuen Ölpumpe würde ich dann aber eine mit 4-Punkt Befestigung benötigen, da ich die sonst wieder tauschen müsste

Dazu meine Fragen an euch:
1) ist das Axialspiel für Step 1 ok oder muss ich zwingend den Block spalten?
2) ich möchte die Zylinderköpfe unbearbeitet für Step 1 verbauen, hat jemand Erfahrungswerte zwecks Verdichtung?
ich rechne zw. 48 und 52 ccm im Kopf und komme bei 1,5mm Kolbenrückstand auf eine Verdichtung zw. 7,62 -8,2 :1
Allerdings weiss ich nicht genau wie unterschiedlich dass Brennraumvolumen bei den unterschiedlich Zylinderköpfen ist ( unbearbeitet)
Da wäre mal eine Aufstellung interessant
3) Welchen Zylinderkopf nehme ich der für Step 1 passt und für einen zukünftigen Ausbau etwas Reserven hat?
ich würde die Ventilgrössen bei 35/32 belassen- da dies eine höhere Strömungsgeschwindigkeit hat und dadurch die Vermischung besser ist, ( voe allem bei Serienvergaser und Auspuff macht mehr keinen Sinn oder?Ahnendorp verkauf 043 und keine 041 warum?=
4)Ölpumpe mit Filter:
Klar ist dass eine für 4Punktbefestigung benötige, da meine Original-Nocke 4 fach befestigt ist ( genietet oder)?
es scheint aber unterschiedliche Pumpen zu geben, flache und etwas bauchige ( von CB Performance z.b.)
https://www.vwkaeferersatzteile.de/Motor/Oelkreislauf/Oelpumpen/Hochleistungs-Oelpumpe-mit-Filter::2080.html
diese hier schein flach und müsste mit Serienauspuff passen oder?
5) macht ein Ölsumpf Sinn oder ist das schwer dicht zu kriegen?
Platz dafür sollte ich im Bus ja haben...

Anforderungsprofil:
"Drehmomentmotor" für Bus
Leistung und Verbrauch ist mir egal- ich bewege den Bus vl. 5000 km im Jahr und eine Spasskanone wird der Bus sowieso nicht.
Die 1641 hab ich mir überlegt, weil ich sowieso neue K&Z verbaue, da kann ich auch gleich mehr Hubraum nehmen,. die 88mm Slip In scheiden ja sowieso aus- wenn etwas gegen 87 spricht, dann bitte mitteilen- ich kann auch mit Original leben ( STEP1)
Bei Step 2 möchte ich dann so 65 70 Ps,( egal) ich möchte einfach mit dem Verkehr mitschwimmen können und auch mal einen Berg nicht mit der 2ten fahren :-)
Dabei ist immer (Step1 und Step2) Original-Optik wichtig.

Die wichtigste Frage ist das richtige Konzept der Köpfe, dazu habe ich mir folgende Sets rausgesucht:
Ahnendorp:
https://www.ahnendorp.com/VW-Kaefer-Typ-1-Motorenteile-und-Bearbeitungen/Zylinderkoepfe-und-Zubehoer-44/Zylinderkoepfe-VW-Kaefer-Doppelkanal-Standard--Satz-1991-2010.html

Orratech:
http://www.typ4shop.de/product_info.php?info=p1023_Motorrevisions-Satz-Kaefer-1600ccm-Vollsatz-gro-.html
allerdings ist hier der Lagersatz inkludiert, den ich bei Step 1 nicht brauche und bei Step 2, wenn die Gasse auf Übermaß gespindelt wird auch nicht :-(

Wichtig wäre mir ( und deshalb würde ich bei einem Motorenbauer kaufen) das ich K&Z nicht mehr nachmessen mus, da ich mir das Messwerkzeug noch sparen möchte,
ich habe noch keinen Innentaster- und keine Bügelmessschraube und das kostet auch gleich mal an 400-500 EUR...

https://shop.bugwelder.com/fahrzeugteile/vw-bus-t2-68-79/motorenteile-fuer-vw-bus-t2-68-bis-79-mit-typ-1-oder-typ-4-motor/motorenteile-typ-1/sparmenues/motor-instandsetzungsset-1641ccm-fuer-typ1-1-3l-1-6l-verglnr-043198002.html
https://de.vwheritage.com/043198002-motor-instandsetzungsset-1641ccm-f%C3%BCr-typ1-13l-16l-vw-teil
Was ist das für ein Set? ich tippe auf AA?-
Das müsste man auf jeden fall vermessen lassen, oder?
Was sind da für Köpfe dabei?


So dass sind jetzt erstmal jede Menge Infos :-)
ich hoffe und freue mich auf eure Informationen und Rückmeldungen....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1175
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Bullino hat geschrieben:

STEP 1:

-K&Z 87mm 1641 ccm
-Doppelkanalzylinderköpfe mit 35,5/32mm Ventilen ( entweder Zylinderköpfe VW Käfer Typ 1 Doppelkanal Standard 043 bleifreitauglich, deutsche Qualität, Satz von Herr Kiefer oder
von ORRA oder CB_ Performance aus dem Bugwelder shop.... da weiss ich noch nicht genau.
- Vergaser orginal Solex 34 Pict 3 überholtvon Guido Wensing
-Zündverteiler 009 mit IGNITOR
-Originalölkühler Alus neu
-Ölpumpe mit HD mit Filter neu
Auspuff Serie
[b][u]


- 87er
- gute Serienköpfe überholen und leicht überarbeiten mit 8,5:1 Verdichtung
- 34er von Jens Field
- 123 Ignition ( wenn es das Budget zulässt, den Tune ).
- Ölkühler extern, der Motor freut sich.

Gruss Jürgen

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 27. Apr 2018, 06:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2011
Beiträge: 631
Wohnort: Peine
Käfer: 1302 Bj 70-2,5L; 1200 Bj82-1,8L ;1302 Bj 70 3,0L
Käfer: 1200 Jubi orig, Buggy 2,2L ca. 15Autos u. 14Krads
Transporter: 2 Stück T4 Multivan,
Fahrzeug: Porsche 914, Porsche 911 Bj 69-2,2L
Fahrzeug: Porsche 911 SC 3,0: Goggo 250,
Fahrzeug: 5 Stück Kreidler Florett, und Panther, Torpedo,
Fahrzeug: 2 Zündapp, SR2, 2 Honda, Yamaha usw usw
Hallo,

ich möchte nicht schwarzmalen.....


Wenn ich es richtig verstanden habe, dann geht es um einen Bullimotor mit hoher unbekannter Laufleistung, der etwas aufgefrischt werden soll. Am Ende soll ein Drehmomentmotor heraus kommen. :confusion-scratchheadyellow:
Es wird gegenüber der Serie jedoch nur der Hubraum von 1585cc auf 1641ccm erweitert?!?

Also satte 3,5% mehr Hubraum ;-)

Dazu etwas mehr Verdichtungsverhältnis und eine verbesserte Zündung.

Sorry, aber ich denke da darf man die Erwartungen nicht zu hoch hängen.
Der Serienmotor hat 50PS. Er ist im Bulli thermisch schon so hoch belastet, daß kaum ein Bullimotor mit hoher Laufleistung eine heile Hauptlagergasse und rissfreie Köpfe hat.

Vorweg:
Ja, ich kenne seriennahe Motoren, die mit etwas Fleiß und Geschick deutlich mehr Leistung als die Serie bringen......;-)
Wir hatten in der Serienfertigung nicht selten 10% Streuung und das kann man bei sorgfältiger Montage und wenigen, sinnigen Eingriffen auch noch mehr positiv ausweiten.

Zurück zum Vorhaben.

Wenn man den Motor nicht komplett zerlegt, dann kommt man auch nicht an die eingelaufene Nockenwelle und Stößel heran um sie zu erneuern. Wenn eine neue Ölpumpe eine finanzielle Hürde darstellt, dann hege ich begründete Zweifel an dem Plan.

Eine Motorrevision beginnt immer mit dem Fundament. Das ist und bleibt die Hauptlagergasse und die Kurbelwelle.

Bitte bitte nicht übel nehmen. Es ist wirklich gut gemeint. Man kann sehr schnell viel Geld in einen Motor versenken. Wenn es dann nur halbe Sachen sind und nicht von Dauer oder Erfolg gekrönt wird, ist es doppelt ärgerlich.

Gruß,
orra

_________________
ORRATECH-Motorenbau
Entwicklung und Konstruktion

http://www.orratech.de
http://www.typ4motor.de
http://www.typ4shop.de
http://www.kaefermotor.de/forum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 27. Apr 2018, 08:14 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Hallo,
vielen Dank....

Zitat:
Also satte 3,5% mehr Hubraum ;-)

Dazu etwas mehr Verdichtungsverhältnis und eine verbesserte Zündung.

Sorry, aber ich denke da darf man die Erwartungen nicht zu hoch hängen.


wie geschrieben. im step 1- Mehrleistung egal- ich erwarte keine Mehrleistung.... und brauche die auch nicht....

Zitat:
Eine Motorrevision beginnt immer mit dem Fundament. Das ist und bleibt die Hauptlagergasse und die Kurbelwelle.

das ist mir klar- ich möchte das aber auf Step 2 verschieben und erst später machen....

Zitat:
Wenn man den Motor nicht komplett zerlegt, dann kommt man auch nicht an die eingelaufene Nockenwelle und Stößel heran um sie zu erneuern. Wenn eine neue Ölpumpe eine finanzielle Hürde darstellt, dann hege ich begründete Zweifel an dem Plan.


sorry, dass ist ein Missverständnis-
nicht die Ölpumpe ist ein finazielles Hinderniss, sondern:
ich habe jetzt eine 4-punkt STD- Welle oder?
Also brauche ich eine passende Pumpe für 4-punkt.
Wenn ich (später mal) das Gehäuse spalte kann ich entweder eine 3-Punkt Nockenwelle und eine neue Pumpe verbauen, oder aber eine 4-Punkt Welle- da kenne ich aber jetzt nur Schleicher.
und dann scheiden Scat, Engle, Webcam und Pauter aus oder sehe ich das falsch?
Aber: eine Schleicher Welle kostet deutlich mehr als eine Engle Welle mit zusätzlich neuer Pumpe? Oder?
Desahlb war meine Frage ob es auch andere 4-Punkt Wellen gibt?



Vielleicht nochmal kurz zu meiner Situation- ich habe das vielleicht nicht verständlich ausgedrückt:
Der Motor spuckt hinten Öl raus ( läuft aber sonst vernünftig)- deshalb möchte ich etwas machen ( meine Diagnose ist ein gerissener Ölabstreifring-
deshalb möchte ich neue K&Z. ( 1641 kosten nicht die Welt.)
Die Köpfe sind sicherlich ( wie Orra schon sagt) hinüber- alsoe auch neu
Bei den Köpfen möchte ich gleich die richtigen kaufen- hier brauche ich eure Hilfe, welche das sind,
den die kosten schon etwas und da möchte ich nicht doppelt kaufen....
Also jetzt neue Köpfe und Zylinder ( ohne Mehrleistung)
dabei ist wichtig , dass mir das Gehäuse keinen zusätzlichen Schaden nimmt....

Das Gehäuse möchte ich dann in 1-2 Jahren spalten. und dann kommt auch alles neu. Stössel, Welle usw.
Wenn meine Kurbewelle weiterhin zu verwenden ist, bleibt Sie , wenn Sie unrentabel ist, dann kommt eine größere rein..
Das Gehäuse ist dann sowieso zu bearbeiten.
und die 200 Eur für die K&Z sind dann halt weg... das ist ja egal...

Ich frage mich ob meine Gedanken so abwegig sind? :oops:
Aber Step 1 kosten so etwa 1500~2000 EUR und wenn ich neu mache (also Step 2) dann bin ich wohl knap beim doppelten.
Das mach halt aus meiner Sicht schon etwas aus...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 27. Apr 2018, 11:39 
Offline

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 130
Wohnort: 65830 Kriftel
Käfer: VW 1302
Sorry bitte nicht falsch verstehen, aber du sattelst das Pferd von hinten auf. Ich würde dir empfehlen den eventuell defekten Kolbenring zu erneuern und den Haufen wieder zusammen zu bauen.

Oder gleich alles neu zu machen alles andere ist Geld verbrannt. Wenn der Motor schon so viele Kilometer drauf hat ist da normalerweise alles am Ende. Stell dir mal vor du machst jetzt Köpfe und Zylinder samt Kolben neu

das heisst durch die Neuteile gibst du mehr Druck auf die warscheinlich eh schon ausgelutschten Lager drauf, was meinst du wie lange das hält?

Keine tausend Kilometer, dann kannste das Ding zusammen kehren und in die Tonne schmeißen und das samt Gehäuse.

Das ist meine Meinung und da spreche ich aus Erfahrung, aber jeder wie er will.

Gruß Rolf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 27. Apr 2018, 11:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Februar 2016
Beiträge: 91
Mal davon abgesehen ,das das Axialspiel von 18/100 schon über der Verschleißgrenze ist.
Meiner Meinung nach einmal neu,
incl.Spindeln oder so wie es Rolf so schön geschrieben hat.

Turner

_________________
Vw fahrn is als wensch fliegsch
VW 1302wbx Special Edition 2,5l Bj71
VW 1600 Typ31 Hochzeits und Urlaubsauto Bj67
Passerati Turbo 1,8t FamilienkutscheBj98
BMW Baur TC2 Cabrio Schatziauto Bj90


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 27. Apr 2018, 12:07 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Zitat:
Oder gleich alles neu zu machen alles andere ist Geld verbrannt. Wenn der Motor schon so viele Kilometer drauf hat ist da normalerweise alles am Ende. Stell dir mal vor du machst jetzt Köpfe und Zylinder samt Kolben neu

das heist durch die Neuteile gibst du mehr Druck auf die warscheinlich eh schon ausgelutschten Lager drauf, was meinst du wie lange das hält?


:text-thankyouyellow:

ok, das leuchtet ein..

also ein auftrennen der arbeiten ist nicht möglich :-(
gut ich habe das verstanden- vielen dank dafür-
ich war wirklich der Meinung , dass das ein gute Idee wäre.
ich bin zwar leider nicht glücklich, weil ich mein budget überarbeiten muss. aber immerhin habt ihr mir von einem Fehler bewahrt der noch viel mehr kostet.
:mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 27. Apr 2018, 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2011
Beiträge: 631
Wohnort: Peine
Käfer: 1302 Bj 70-2,5L; 1200 Bj82-1,8L ;1302 Bj 70 3,0L
Käfer: 1200 Jubi orig, Buggy 2,2L ca. 15Autos u. 14Krads
Transporter: 2 Stück T4 Multivan,
Fahrzeug: Porsche 914, Porsche 911 Bj 69-2,2L
Fahrzeug: Porsche 911 SC 3,0: Goggo 250,
Fahrzeug: 5 Stück Kreidler Florett, und Panther, Torpedo,
Fahrzeug: 2 Zündapp, SR2, 2 Honda, Yamaha usw usw
Hallo,

18/100mm Axialspiel ist über der Verschleißgrenze.
Das kann auch nicht mit neuen, dickeren Anlaufscheiben gerichtet werden. Hier wird sich das Bundlager im Lagersitz bewegen.
Das Mittellager ist mit aller größter Wahrscheinlichkeit auch ausgeschlagen.

Auch die Zylinderauflage am Gehäuse ist meist eingeklappert. Somit sollten die Zylinderstehbolzen raus und die Gehäusedichtfläche geplant werden.

Wie ich es schon geschrieben hatte.
Entweder komplett, oder lieber lassen.

----never touch a running system-----

Solche Motoren können biblische Laufleistungen schaffen. Wenn man aber bei muss, dann gründlich, sonst ist der Frust schneller wieder da, als das Geld nachverdient. ;)

Der Mehraufwand für den Umbau auf 1,8L fällt kaum ins Gewicht.

Nur mal eben K&Z plus Köpfe erneuert bringt selten nachhaltig Ruhe.
Für die schnelle Nummer mag es gehen. Dann sind aber bald größere Investitionen nötig. Mal von der ganzen Arbeit abgesehen.
Die ganzen Anbauteile demontieren, reinigen, instand setzen und montieren dauert auch seine Zeit und kann nervig sein, wenn man es zweimal machen muss.

Gruß,
orra

_________________
ORRATECH-Motorenbau
Entwicklung und Konstruktion

http://www.orratech.de
http://www.typ4motor.de
http://www.typ4shop.de
http://www.kaefermotor.de/forum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Di 10. Jul 2018, 07:31 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Hallo , liebe Gemeinde,
ich habe nun folgendes Konzept: ( ist fürn Bus)
1835 ccm mit W100 Nocke und Stößeln
043 Köpfe mit Serienfedern und Standardventilen
Verdichtung soll knapp unter 9:1 liegen
69 Kurbelwelle-
Ahnendorp Auspuff

Das Gehäuse wird bearbeitet und mit Full Flow versehen-
damit ich vl. mal auf Doppelvergaser umrüsten kann....
aus Kostengründen werd ich aber erstmal versuchen das Ding mit einem Original Vergaser zum laufen zu bringen.
Mein Solex ist leider nicht mehr dafür zu gebrauchenaber
ich habe noch einen nagelneuen BOCAR-Vergaser rumliegen.
( ich hoffe, die sind nicht alle Schrott :-)

Dazu 3 Fragen:
1) Mit welcher Bedüsung soll ich den Versager erstmal bestücken?
( ich habe leider von den Teilen noch wenig Ahnung....)

2) Welcher Doppelvergaseranlage wäre hier sinnvol? Vl hat jmd auch eine abzugeben?

3) Bei der Ölkühlung hab ich jetzt 3,5l Ölsumpf, Filter, Thermostat und Frontölkühler 510x78mm
und das in Serie zum standardölkühler-
wenn ich das richtig sehe regelt mir das Thermostat die Temperatur runter und dann geht das Öl noch durch den Serienkühler-...
Ist das nicht zuviel des Guten?
Bei über 7 l Öl wird das ja ewig dauern bis die Temperatur sollwert erreicht?
Was sagt Ihr dazu?
Vielen Dank schonmal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Di 10. Jul 2018, 12:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 2446
Wohnort: Duisburg
Käfer: BJ 83, marsrot und ewig defekt
Fahrzeug: Volvo 245
Fahrzeug: altes Rennrad - echt feines Teil
Welches BJ hat dein Bus und hast du dir ggf. Gedanken über die Eintrgabarkeit von Hubraumerweiterung und Vergasern gemacht?

_________________
Hinweis: Dieses Posting kann Spuren von Ironie enthalten. Bei Überempfindlichkeit wird dringend vom Konsum abgeraten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Di 10. Jul 2018, 16:03 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Also, ich rede hier ja vom Orignialvergaser, -das sollte also mal kein Problem sein-
und ob die Hubraumänderung gleich auffällt :?
Am meisten wird noch der Auspuff und das Full Floe mit Ölsumpf auffallen-...
Aber du hast recht.- so richtig intensiv habe ich mich mit diesem Thema noch nichtz beschäftigt- das liegt auch daran, dass ich nicht weiss bei wem ich fragen kann..:_)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Mi 11. Jul 2018, 10:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2010
Beiträge: 155
Hubraumänderung fällt nicht gleich auf, aber wenn Du mit einem riesigen Brüll-Auspuff beim TÜV vorstellig wirst............., :lol:
H-Kennzeichen? Abgasuntersuchung bei T2b besteht ja nur aus co-Messung im Standgas, sollte also keine riesen Hürde darstellen.
Bocar und Brosol sowie Brasol und auch Brisal ;) -Vergaser lehne ich kategorisch ab...und zwar aus Erfahrung :lol:
originalen Solex 34-pict/3 mit vorerst Standard-Bedüsung als Ausgangspunkt verwenden.
Als jahrzehntelanger T2b Fahrer schlage ich vor, den originalen Ölkühler rauszulassen und ausschliesslich externen Kühler
zu benutzen. Die Köpfe brauchen beim Bus jedes Quentchen Luft.
Auf sauber schließende Verblechung wert legen.
Breites Lüfterrad ist Pflicht.
Hilfreich wären Öldruckanzeige und Olthemperaturanzeige

soviel brainstorming erstmal von mir

Gruß Micha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Mi 11. Jul 2018, 22:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13272
Wohnort: Duisburg
90,5 statt 92...

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 13. Jul 2018, 09:51 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Hallo, vielen Dank für den Input.
Zitat:
90,5 statt 92...

warum? hast du Bedenken wegen der dünnen Wandstärke?
Her Kiefer meint, das wäre geradezu ideal, wegen der besseren Wärmeleitung, Dickwand führt zu Wärmestau.
diese Argumentation klingt schlüssig, aber wahrscheinlich gibt es eine genauso schlüssige Aurgumentation, die genau das Gegenteil sagt :mrgreen:


So ich hab gester meinen "neuen" Vergaser aufgemacht und mal alle Düsen kontrolliert.
Als Hauptdüse ist eine 104 drinnen, ( zumindest sagt das die Schlagzahl)
Es gibt keinen Motor wo so eine kleine Düse benötigt wird, oder?- Also hat jemand einfach irgendwas zusammengeschraubt?
Die Leerlaufdüse und die Zusatzkrafstoffdüse kann nicht bestimmen, da keine Schlagzahl eingraviert ist

Die Luftkorrekturdüse treibt mich zum Wahnsinn :angry-cussingblack:
In meinem Werkstatthandbuch nennt sich das Teil noch Ausgleichsdüse und wird mit der Größe 60z angegeben,
verbaut ist bei ein 70,
hier kann man eine kaufen- aber erst ab Grösse 80?? :shock:
https://www.vergaserteile.de/Luftkorrekturduese-mit-Mischrohr-80Z

dann gibt es wieder das Teil ohne Mischrohr??
https://www.cagero.com/de/prod/Aircooled/K%C3%A4fer/Motor/Kraftstoffversorgung/Vergaser-Serie-Zubeh%C3%B6r/Luftkorrekturd%C3%BCse-Solex?a=30072&f=1&n=42

und Flat4 schreibt in seinem Block:
Zitat:
Bestimmung der Grösse:
ist ganz einfach. Nach unten schon genannter Faustformel addieren wir 30 -40 hinzu und erhalten die LKD-Grösse.
Im unten genannten Beispiel wäre das die gewählte HD von 130 plus 30 = 160er LKD. Man kann auch 40 addieren, erhält dann 170er LKD.

https://www.motor-talk.de/blogs/flatfour/die-luftkorrekturduese-vollastvergaser-t1901596.html


kann mir den Zusammenhang mal jemand erklären? ist die nun kleiner oder Grösser als die Hauptdüse?
Gibt es zur Bezeichung Ausgleichsdüse und Luftkorrekturdüse Unterschiede
- ist das doch nicht das gleiche?

Die eigentliche entscheidende Frage ist aber:
Wenn die Düsen, die ich rausschrauben kann schon nicht passen, wie schauts aus mit Venturi,Leerlaufluftdüse und Zusatzluftdüse?
ich werd das ding eohl in die Tonne kicken und mir einen fertigen Vergaser kaufe.

Herr Wensing meint ich solle einen 37 nehmen- mehjr Leistung oben rum-
ist das richtig das mit der Änderung von 34 auf 37 das Leistungsmaximum und max. Drehmoment in höhere Drehzahlen schiebe?
Möchte ich das?
Maximaldrehzahl soll ja bei4500 bleiben und ich mochte eigentlich auch im Bereich 2-3 Tausend fahren- dor soll gutes Drehmoment anliegen.
Wäre da nicht doch 34 besser?
LG Tom


Dateianhänge:
Werkstatthandbuch.JPG
Werkstatthandbuch.JPG [ 49.95 KiB | 949-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 13. Jul 2018, 10:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1175
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Hallo Tom,

je nach Motorkonzept wirst Du bei dem Serienvergasermotor einen nutzbaren Drehzahlbereich bis 4.500 - 5.000 min haben.
Das ist auch bei einem 34er der Fall ( und ändert sich mit einem 37er oder 39er nicht spürbar oder wesentlich ).
Und Du musst Dir keine Sorgen machen, dass der Motor nicht aus dem Keller raus geht.

Eine grosse Rolle spielt aus meiner Sicht neben einem sauber funktionierenden Vergaser, dass Du eine gute Zündung hast.
Meine Erfahrung zeigt, dass der 123 einen deutlichen Vorteil zur Fahrbarkeit beiträgt.

Sprich mal mit Jens Field - eine gute Alternative zum Thema Vergaserrevision / Optimierung.
Er lässt z.B. LKD anfertigen, die es nicht gibt, aber zur Abstimmung eines geänderten Motors sinnvoll sind.

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge T2b AS 1600 motor überholen

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3 ]

Jonas5492

42

11494

Mi 12. Jul 2017, 11:04

Jonas5492 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Motorhaube, Heckschürze vor 67 mit 1600 i Motor?

stone

5

3061

So 1. Feb 2015, 17:43

Red1600i Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Welchen 1600 Motor für den Ovali

deixi

12

5124

Mi 8. Apr 2015, 20:45

Stevo_L Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Weber IDF 36 bei 1600 Drehmoment Motor

samotorsport

4

1144

Fr 19. Jan 2018, 05:18

triker66 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 1600 AD Motor Teile in Ventiltrieb

Kampfzwerg

9

459

Do 6. Sep 2018, 19:00

Poloeins Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HaraldD und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO