Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 19:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: So 16. Mär 2014, 20:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 66
Käfer: Bj 1959, Modelljahr 60
Käfer: Bj 1958, Modelljahr 59
Hallo zusammen!

ich habe ein Problem mit meinem 30PS Motor in meinem 59er.
Ich fahre das Auto seit etwa 4000km, bzw seit Oktober 2012. Den Motor habe ich im Lauf der Restauration gebraucht eingebaut und war bis jetzt zufrieden.
Aber eines ist auffällig:
Von Beginn an musste ich das Auslassventil des 2. Zylinders immer wieder nachstellen. Immer wieder lief der Motor schlecht weil das Ventil nicht mehr richtig schließen konnte. Nach dem Einstellen lief er wieder.
Wie man sieht steht die Einstellschraube inzwischen ca. 3-4mm weiter heraus als die anderen.
Hier ein Foto:

Dateianhang:
Kopie von 2014-03-16 19.33.36.jpg
Kopie von 2014-03-16 19.33.36.jpg [ 143.3 KiB | 5735-mal betrachtet ]


Die Kompression habe ich auch schon gemessen (Nach dem Einstellen). Die genauen Werte weiß ich nicht mehr, aber sie lagen noch im Toleranzbereich. Keine Auffälligkeiten. Also ist das Ventil offenbar nicht verbrannt.

Scheinbar verschleißt der Ventilsitzring.
Aber wie kann es zu einem so starken Verschleiß kommen? Warum geht das so schnell? Und warum ausgerechnet der 2. Zylinder?

_________________
Suche Röhrchenkotflügel für Dickholmer. Zustand zweitrangig.

Suche alte Dickholmer Teppiche mit der Kunstleder Einfassung der Heizungsaustritte. Zustand egal.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: So 16. Mär 2014, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13272
Wohnort: Duisburg
Bei dem Blick in den Kopf,stellt sich mir die Frage warum du überhaupt noch die Ventile einstellst?

Hast du da mal hingeschaut??? :confusion-scratchheadyellow: :confusion-scratchheadyellow: :confusion-scratchheadyellow:

Zum Ventilspiel:

Entweder schlägt sich der Sitz ein oder das Ventil längt sich.Beides ist auf jeden Fall VOR dem Defekt festzustellen.Wenn das Ventil abreisst oder der Sitzring sich verabschiedet ist NICHTS mehr von dem Motor zu gebrauchen.(Ich bin stolzer Besitzer des golden Auslassventils und weiss wovon ich spreche:-D)

Bei der Sauberkeit des Triebwerks,wird die Revision des Motors aber eh eine etwas grösse Aufgabe...

Dir ist klar das alles an Feststoffen die da im Kopf hängen,den Weg über die élpumpe zu den Lagerstellen findet,oder?

Ich wünsche dir viel Glück und rate dir dringend den Motor mal zu zerlegen.

MfG Lars

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: So 16. Mär 2014, 21:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 66
Käfer: Bj 1959, Modelljahr 60
Käfer: Bj 1958, Modelljahr 59
ahem... ja ich gebe zu, das Teil ist ziemlich versifft. :character-oldtimer:
Ich war froh dass ich einen Motor habe der läuft. Das Problem ist dass an dem Auto ständig was zu tun ist. Ich hab mir vor wenigen Tage ein Teilsynchrongetriebe überholt, dann noch zig Kleinigkeiten. Da geriet der Motor etwas in den Hintergrund.

Einen Ventilabriss will ich keinesfalls riskieren. Dann muss das Auto wohl erstmal stehen bleiben.
Wenn sich ein Ventil längt, dann doch eigentlich nur am Absatz für die Keile des Tellers oder?

Gruß
Sebastian

_________________
Suche Röhrchenkotflügel für Dickholmer. Zustand zweitrangig.

Suche alte Dickholmer Teppiche mit der Kunstleder Einfassung der Heizungsaustritte. Zustand egal.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: So 16. Mär 2014, 22:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13272
Wohnort: Duisburg
Nein.Es lengt sich da wo Tulpe und Schaft reibverschweisst sind...

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: So 16. Mär 2014, 22:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 66
Käfer: Bj 1959, Modelljahr 60
Käfer: Bj 1958, Modelljahr 59
Gut zu wissen. Dann muss ich die Maschine bei Gelegenheit mal zerlegen.

Danke für deine Hilfe!

Gruß
Sebastian

_________________
Suche Röhrchenkotflügel für Dickholmer. Zustand zweitrangig.

Suche alte Dickholmer Teppiche mit der Kunstleder Einfassung der Heizungsaustritte. Zustand egal.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: So 16. Mär 2014, 22:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13272
Wohnort: Duisburg
Oder Filterpumpe adaptieren und ölschlamspühlung rein...

3-Punkt Filterpumpe passt mit Adapterschrauben in den 30PSlerEventuell links Heizbirne weg und J-Rohr dran für die Dauer der Kur!

Viel Erfolg!

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Mo 17. Mär 2014, 07:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 1193
Wohnort: zuhause
Sehe ich auch so wie Poloeins. Den Erfahrungen nach schlagen sich die Ventilsitze eher zurück, aber bei dem Schlamm um die Federn kann es sein das das Ventil gar nicht mehr aufmachen kann- wegen dem Schlamm. ;)

_________________
Quo vadis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Mo 17. Mär 2014, 09:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5509
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Die Ventilgeräusche werden aber jetzt deutlich besser gedämpft :mrgreen: :mrgreen:
Die Ölschlammspülung würde ich nur machen, wenn der Motor nicht zerlegt werden soll. Die Filterpumpe würde ich mir auch sparen, weil der Filter sofort zu sitzt, dann filtert da nichts mehr und das Öl wird über den Bypass am Filter vorbei geleitet.Die Filterpumpe würde ich nachher reinbauen, wenn alles gespült ist. In diesem Fall Motor zerlegen, Köpfe instandsetzen und alles wieder sauber montieren.
Ich verstehhe den Lars nicht :confusion-scratchheadyellow: Ich soll immer alles wieder runtermachen, obwohl ich gar keinen Schlamm im Motor habe und hier, wo es mal angebracht wäre, soll es mit Motorspülung gemacht werden :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Mo 17. Mär 2014, 12:22 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 2428
Wohnort: Duisburg
Käfer: BJ 83, marsrot und ewig defekt
Fahrzeug: Volvo 245
Fahrzeug: altes Rennrad - echt feines Teil
Solang man Filter mit Bypass nimmt, ist das doch kein Problem, ohne kann das lustig werden (und die sieht man hier im Forum recht häufig).
Der Dreck soll ja in den Filter, das ist Sinn der Sache - muss man dann halt entsprechend oft tauschen.
Ob das bei dem Motor nun unbedingt Sinn macht lasse ich mal dahin gestellt. Mit dem Ventil würde ich selbst bei sauberem Motor nicht mehr fahren wollen.

_________________
Hinweis: Dieses Posting kann Spuren von Ironie enthalten. Bei Überempfindlichkeit wird dringend vom Konsum abgeraten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Mo 17. Mär 2014, 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13272
Wohnort: Duisburg
B. Scheuert hat geschrieben:
Ich verstehhe den Lars nicht :confusion-scratchheadyellow: Ich soll immer alles wieder runtermachen, obwohl ich gar keinen Schlamm im Motor habe und hier, wo es mal angebracht wäre, soll es mit Motorspülung gemacht werden :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Warum auf machen?Ist da ne Schleicher drin?Ich glaub nicht:-D

Vielleicht ist ja auch die Nocke eingelaufen oder der Stössel.Das kann das selbe Schadensbild verursachen.

Ich finde meine Idee mit dem Ölspülung zwar geil aber das wirds nicht bringen.Nimm in raus solange noch die Hoffnung auf Rettung besteht.

Wenn du in der Nähe von 46499 vorbei kommst,kann ich dir nen kompletten 6V Motor als èbergangslösung anbieten für nen schmalen Kurs.Hatte ich für meinen in Reserve hingelegt aber nie gebraucht.Ist nen Zwitter1200er von 1960 oder so...noch mit Motorheizung wie beim 30PSler.
Ist komplett und lief.

MfG Lars

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Fr 21. Mär 2014, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 66
Käfer: Bj 1959, Modelljahr 60
Käfer: Bj 1958, Modelljahr 59
Ich brauche nochmal eure Hilfe.

Ich habe einen neuen Zylinderkopf eingebaut.
Einen guten gebrauchten Kopf und neue Ventile besorgt, Ventile eingeschliffen, neue Auspuffstehbolzen eingebaut.

Den Kopf habe ich so gut es ging saubergemacht. Man baut ja keinen Dreck ein ;)

Dateianhang:
Kopie von 2014-03-19 15.44.24.jpg
Kopie von 2014-03-19 15.44.24.jpg [ 120.86 KiB | 5508-mal betrachtet ]


Alles nach Leitfaden eingebaut.

Die Kipphebel habe ich auch neu eingestellt. Die Einstellschrauben sind zum Ventil leicht nach rechts versetzt.

Ventilspiel passt natürlich auch.

Mein Problem: Ein Ventil klingelt :handgestures-thumbdown:
Es ist ein helles, metallisches Klingeln. Wenn der Motor richtig warm ist, ist es leiser und machmal sogar weg. Es kommt definitiv aus der rechten Zylinderbank.

Ich dachte an eine krumme Stößelstange. Aber die sind perfekt gerade. Die Auspuffanlage ist auch dicht. Ich dachte auch schon dass ein Stößelschutzrohr beim auseinanderziehen etwas krumm geowerden sein könnte und eine Stößelstange anstößt. Aber die haben alle genug Platz.

Was kann es noch sein? Ein befreundeter Käferspezialist konnte mir auch nicht helfen. :confusion-scratchheadyellow:

Die Maschine selber läuft jetzt sehr schön und hat wieder Leistung.

_________________
Suche Röhrchenkotflügel für Dickholmer. Zustand zweitrangig.

Suche alte Dickholmer Teppiche mit der Kunstleder Einfassung der Heizungsaustritte. Zustand egal.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Fr 21. Mär 2014, 18:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13272
Wohnort: Duisburg
Hast du den mal den alten Kopf zerlegt und gecheckt?

Oder einfach nen anderen drauf und auf nen guten Draht nach oben hoffen?

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Fr 21. Mär 2014, 18:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 66
Käfer: Bj 1959, Modelljahr 60
Käfer: Bj 1958, Modelljahr 59
Beim alten Kopf war der Ventilsitz total eingeschlagen und das Ventil eingerissen. Ich ging davon aus dass der Sitz durch falsches Ventilspiel vorgeschädigt war.

Oder könnte was anderes den Schaden verursacht haben?

_________________
Suche Röhrchenkotflügel für Dickholmer. Zustand zweitrangig.

Suche alte Dickholmer Teppiche mit der Kunstleder Einfassung der Heizungsaustritte. Zustand egal.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Fr 21. Mär 2014, 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 1193
Wohnort: zuhause
Ich denke mal einen 30PS Motor mit 7:1 Verdichtung zum Klingeln zu bringen, schafft man nicht so einfach. Aber um das auszuschließen musst du die Zündung um 3 Grad zurücknehmen.
Hört es dann auf, war es Motorklingeln und du musst dir Gedanken machen ob alles dicht ist, denn es wäre dann Magerklingeln gewesen.
-
Klingelt es weiter, wird es der/ein loser Sitzring sein. Das müsste sich mit kleiner werdenden Ventilspiel bestätigen. Kriegt man noch im Anfangsstadium hin: ausbauen, und alle Sitzringe mit'n abgerundeten Durchschläger rundherum verstemmen. Verstemmen = Alumaterial um die Sitze stauchen, enger machen. Schlag neben Schlag.
Viel Glück.

_________________
Quo vadis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ventilsitzverschleiß 30PS
BeitragVerfasst: Fr 21. Mär 2014, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 66
Käfer: Bj 1959, Modelljahr 60
Käfer: Bj 1958, Modelljahr 59
Hallo Varus,

vielen Dank, nach solchen Infos habe ich gesucht. :up:
Die Zündung ist genau eingestellt.
Aber Motorklingeln müsste ja dann sporadisch unter Last auftreten. Also glaube ich eher nicht dass es an der Zündung liegt.
Denn es klingelt immer. In jedem Drehzahl- und Lastbereich. Und es kommt immer aus der gleichen Ecke.
Daher muss es wohl ein loser Ventilsitz sein. Ich habs auch schon fast vermutet, aber irgendwie auch wieder verdrängt :|

Dann werd ich morgen nochmal genau nachsehen.

Danke!

_________________
Suche Röhrchenkotflügel für Dickholmer. Zustand zweitrangig.

Suche alte Dickholmer Teppiche mit der Kunstleder Einfassung der Heizungsaustritte. Zustand egal.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Dateianhang 30ps Turbo

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3, 4 ]

schickard

55

22758

Sa 26. Nov 2011, 12:37

Poloeins Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge 30PS Streamliner

schickard

5

2921

Mo 4. Jul 2011, 16:19

bugweiser Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 30PS Motortuning

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1 ... 7, 8, 9 ]

müller-daum

134

48223

Sa 21. Feb 2015, 10:47

Poloeins Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Saxomat 30PS

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3 ]

müller-daum

32

11385

Mo 9. Okt 2017, 18:11

anthomas Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge 30PS-Nocke

VeeDee

14

6507

So 18. Jan 2015, 21:04

VeeDee Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO