Aktuelle Zeit: Do 24. Jan 2019, 13:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: So 6. Jan 2019, 19:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 4228
Wohnort: PAF-Vohburg a.d.Donau
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.69 mit Smart Motor
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.84 als Ersatzteileträger
Karmann: {O o| |o O} Typ 34 Bj.66
allgemein/mfk-nicht-bestanden-wegen-wackelndem-gaspedal-t15186.html

hier sind ein paar Bilder

Gruss Jürgen

_________________
ich bin nicht paranoid, nur gut informiert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: So 6. Jan 2019, 19:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 2472
Wohnort: Duisburg
Käfer: BJ 83, marsrot und ewig defekt
Fahrzeug: Volvo 245
Fahrzeug: altes Rennrad - echt feines Teil
Thomas B. hat geschrieben:
Wie lässt sich das Gaspedal abbauen bzw. wie ist der Stift im Drehpunkt des Pedals gesichert ?

https://bugfans.de/forum/bodengruppe/pedalerie-uberholen-t6751.html?hilit=pedalerie%20%C3%BCberholen

_________________
Hinweis: Dieses Posting kann Spuren von Ironie enthalten. Bei Überempfindlichkeit wird dringend vom Konsum abgeraten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: Mo 7. Jan 2019, 20:37 
Offline

Registriert: August 2018
Beiträge: 49
rme hat geschrieben:
Thomas B. hat geschrieben:
Wie lässt sich das Gaspedal abbauen bzw. wie ist der Stift im Drehpunkt des Pedals gesichert ?

https://bugfans.de/forum/bodengruppe/pedalerie-uberholen-t6751.html?hilit=pedalerie%20%C3%BCberholen

Danke.
Habe es inzwischen auseinander gebaut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: Sa 12. Jan 2019, 17:56 
Offline

Registriert: August 2018
Beiträge: 49
Es geht voran.
Die Bodengruppe ist zum strahlen.

Um die freie Zeit zu nutzen habe ich schon mal am Häuschen angefangen.
Zunächst habe ich die Querträger unter der Sitzbank entfernt.
Das Randhaus Blech und die Aufbaustütze haben auch gelitten.


Dateianhänge:
E5DEEDBA-2B66-4D44-B0AF-444AA92D6FB6.jpeg
E5DEEDBA-2B66-4D44-B0AF-444AA92D6FB6.jpeg [ 100.29 KiB | 369-mal betrachtet ]
B8069E23-107D-4CBA-B69E-E476DFD52281.jpeg
B8069E23-107D-4CBA-B69E-E476DFD52281.jpeg [ 117.91 KiB | 369-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: Sa 12. Jan 2019, 18:01 
Offline

Registriert: August 2018
Beiträge: 49
Rechts hat sich auch ein unschönes Loch aufgetan.
Vermutlich ist hier Wasser über die „Kiemen“nach innen gelaufen.
Ich habe erst mal den Bauschaum entfernt.

Ich wollte jetzt das Häuschen auch zum strahlen geben um die Durchrostungen besser zu erkennen.


Dateianhänge:
18A28E8D-1E7C-4B0B-B0A7-121E7718AEF5.jpeg
18A28E8D-1E7C-4B0B-B0A7-121E7718AEF5.jpeg [ 65.14 KiB | 369-mal betrachtet ]
A4C94C16-72B5-4751-9202-D056BEE606DA.jpeg
A4C94C16-72B5-4751-9202-D056BEE606DA.jpeg [ 116.63 KiB | 369-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: Sa 12. Jan 2019, 18:04 
Offline

Registriert: August 2018
Beiträge: 49
Mehr Bleche wollte ich erst mal nicht entfernen, um die Stabilität zu erhalten.
Mal sehen wie es nach dem Strahlen aussieht.

Wie bekomme ich denn am besten den Kleber im Innenraum ab ( Sitzbankblech, Dach usw) ?

Viele Grüsse
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: Sa 12. Jan 2019, 18:26 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4335
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966 VW Käfer 1500, Bj. 1968
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Ordentliche Baustelle :shock: Vorteil ist, du kannst gleich die ganzen Reparaturbleche verwenden.... :mrgreen:

Den Kleber hab ich zuerst mit einem Schaber abgeschabt und die Reste mit dem "Negerkeks" dann abgeschliffen. Vorteilaft ist dabei ein Winkelschleifer mit Drehzahlregelung und langsamer Drehzahl, damits nicht schmiert (staubt etwas). Gut ist auch, wenns sehr kalt ist, dann ist der Kleber hart und geht besser runter.

:character-oldtimer:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

VW KÄFER 1302 OSR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 14:52 
Offline

Registriert: August 2018
Beiträge: 49
Wie würde ich denn am besten das obere Loch schießen?

Klar neues Blech einsetzten.....
- aber dann als Überlappenblech mit Absatz und Punktschweißen
- Blech auf Stoß einschweißen und Punkntschweissen

Anschließend verzinnen?


Dateianhänge:
E3DAA522-CCE3-432E-8E82-62B284DA7FE5.jpeg
E3DAA522-CCE3-432E-8E82-62B284DA7FE5.jpeg [ 65.14 KiB | 294-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 15:10 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4335
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966 VW Käfer 1500, Bj. 1968
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Wenn möglich, auf Stoß einschweissen und durchpunkten, weilst ja dort sehr schwer zur Nahtbehandlung innen rankommst.

Ich hab mir beim 1302 OSR dort von innen mit einem grossen Kreislochbohrer Löcher reingemacht und diese abgesetzt, dann kommen dort Deckel drauf (bei Himmel sieht mans dann nicht mehr). War auch deshalb, damit ich dem Schaum restlos rausbekomme, der geht auch noch ganz nach oben bis in die Hohlräume der Dachstreben bis hinten an die Heckscheibe. Dann hab ich Brunox geflutet und mit Rapidprimer noch gesprüht. Nach der Lackierung kommt noch Wachs, das sollte so ziemlich reichen.

restaurationen-und-umbauten/projekt-1302-osr-t14118-330.html

:character-oldtimer:

Schau dir die Dichtungen rund um die "Bananen" an, da sind so runde Gummidichtungen bei mir geklemt und die waren locker und dichteten sicher nicht richtig ab. Die entferne ich und dichte das mit Würth "Klebt und Dicht" ab, das hält dann.

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

VW KÄFER 1302 OSR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 18:16 
Offline

Registriert: August 2018
Beiträge: 49
Das Innenblech muss sowieso geöffnet bzw. erneut werden.
Das komme ich auch zur Nahtbehandlung dran.

Dann könnte ich auch die Dichtungen der Banane austauschen.


Dateianhänge:
1B8667A5-CDF7-4174-BE0B-D2EAD3E26F26.jpeg
1B8667A5-CDF7-4174-BE0B-D2EAD3E26F26.jpeg [ 149.79 KiB | 252-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 18:43 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4335
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966 VW Käfer 1500, Bj. 1968
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
OK. Dann würde ich das äußere Blech absetzen und durchpunkten, weil besser zu Schweissen, weniger Verzug und innen dann Naht abdichten. Wo man dann nicht mehr bekommt, muss am Schluss halt die Hohlraumversiegelung den Rest machen.

:character-oldtimer:

HINWEIS, ist mir soeben eingefallen.
Der VeeDee hat hier einmal so einen Mex wie du den hast geschweißt und das sehr gut dokumentiert, hier

restaurationen-und-umbauten/hexmex-t13125.html

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

VW KÄFER 1302 OSR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 20:06 
Offline

Registriert: August 2018
Beiträge: 49
Würde es sinnvoll sein, das Häuschen vor der Weiterführung der Arbeiten sandstrahlen zu lassen?
Zumindest die Bereiche rund um Schweller, Randhäuser, Motorraum und die Endspitzen.

Müsste dann aber auch wieder kurzfristig wieder grundiert werden.

Viele Grüsse
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: So 13. Jan 2019, 20:48 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4335
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966 VW Käfer 1500, Bj. 1968
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Hab ich bei unserem 66er Käfer gemacht, komplett gestrahlt. Ist einfach schöner und schneller zu arbeiten. Hatte den damals nicht grundiert und musste danach nochmal fein abgestrahlt werden, hatte aber jemanden in der Nähe, der mir das zu einem sehr guten Kurs machte.
Heute würde ich ihn nach dem Strahlen gleich beim Strahler grundieren lassen und beim Schweißen nur die Nahtstellen blank machen oder mit schweissbarer Grundierung.

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

VW KÄFER 1302 OSR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: Mo 14. Jan 2019, 18:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 886
yoko hat geschrieben:
Hab ich bei unserem 66er Käfer gemacht, komplett gestrahlt. Ist einfach schöner und schneller zu arbeiten. Hatte den damals nicht grundiert und musste danach nochmal fein abgestrahlt werden, hatte aber jemanden in der Nähe, der mir das zu einem sehr guten Kurs machte.
Heute würde ich ihn nach dem Strahlen gleich beim Strahler grundieren lassen und beim Schweißen nur die Nahtstellen blank machen oder mit schweissbarer Grundierung.


Richtig. Sofort nach dem Strahlen hauchdünn grundieren. Schweissbare Grundierung gibt's eigentlich nicht wirklich, aber es gibt welche mit wesentlich weniger Qualm/Sauerei... ;)

Trotzdem richtig... :)

Und ja, nach dem Schweissen ist wieder vor dem Strahlen. Danach nochmals hin und komplett grundieren.

Es kostet zwar damit mehr, aber es gibt weniger Rost, man kann auch mal ein paar Wochen seine Arbeiten dran ruhen lassen. Eine komplett blanke gestrahlte Karosse setzt extrem schnell neuen Rost an.

Eine Ausnahme: Entlacken durch Wasser Hochdruck. 2500bar... aber sehr teuer ( >2000,-). Die bleibt auch 6 Monate in der Werkstatt total blank rostfrei. Das serienmäßige Phospat der Grundierung schützt dann immer noch, denn das bleibt erhalten...

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Restauration Mexico Käfer
BeitragVerfasst: Mo 14. Jan 2019, 18:30 
Online

Registriert: August 2018
Beiträge: 115
Wohnort: NRW
Käfer: PCS-K Buggy
ein BMW 02 ? Feines Teil....


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Dateianhang Restauration Käfer Bj. 8/61

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1 ... 4, 5, 6 ]

Fong

77

15520

Fr 9. Nov 2018, 20:58

Fong Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Bremskontrolleuchte im Mexico Käfer???

roller25

3

2738

So 24. Mär 2013, 15:59

dospe22 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Mexico Käfer Bj. 1983

Grundmann

11

6276

Do 2. Apr 2015, 10:40

chilli Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Achsschenkelmaß Mexico Käfer

Käfer-speedster

2

1592

Mi 4. Nov 2015, 06:28

Käfer-speedster Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Käfer Emil Restauration ++

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

.:Stephan:.

19

6685

Mi 21. Feb 2018, 09:27

bugweiser Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO