Motorbau Typ 1 1776ccm welchen Zylinderkopf?

Benutzeravatar
Xmil
Beiträge: 375
Registriert: So 6. Jan 2013, 21:50
Käfer: 1302LS
Käfer: 1302A Flitzpiepe
Fahrzeug: Tesla M3LR
Wohnort: Dresden

Re: Motorbau Typ 1 1776ccm welchen Zylinderkopf?

Beitrag von Xmil »

Udo hat geschrieben:
Torben Alstrup hat geschrieben:Darin bin ich eigentlich vollich einig. Der grösste problem mit das ist gute Erstatzteile zu finden. Doch will ich sagen, wenn man solche Motoren bauen (Ein Vergaser Motoren und auch 2 einzelvewrgaser) kann es ein problem sein um der kurve zu machen der am besten funktioniert. Da kommen die programmierbare systeme als ein verbesserung
Hab ich noch nicht gehabt. Meist stimmt dann was vom Konzept nicht
Was wäre denn eine Unstimmigkeit im Konzept?

Der TS hat explizit nach dem Kopf gefragt und wie es scheint sind sich alle einig, das 043er Köpfe ausreichend sind! Wären 041 oder 044er Köpfe eine schlechte Wahl für dieses Konzept?

VG Bert
Benutzeravatar
lothar
Beiträge: 425
Registriert: Mo 23. Feb 2015, 12:14
Käfer: 1303 (Daily Driver)
Käfer: Mex `82 Special Bug (im Aufbau)
Wohnort: Köln

Re: Motorbau Typ 1 1776ccm welchen Zylinderkopf?

Beitrag von lothar »

Xmil hat geschrieben:Wären 041 oder 044er Köpfe eine schlechte Wahl für dieses Konzept?
Die 041er wurden ursprünglich in den brasilianischen Alkoholmotoren verbaut, hier ist das Verhältnis Einlass- zu Auslass-Ventil ein anderes: 39 zu 32. Das macht für Alkohol Sinn, da hier die Energiedichte niedriger ist und man einfach mehr Gemisch in den Kopf bekommen will/muss.
Verbaut man ihn auf Benzinmotoren kommt vereinfacht ausgedrückt zu viel rein und zu wenig raus (man kann allerdings die AV auf 34 vergrößern, aber dann sind beide Ventile zu groß s.u.)

Beim 044er sind beide Ventile/Kanäle für dieses Konzept zu groß, die Folge: Wenig Drehmoment aufgrund niedriger Gasgeschwindigkeiten unten rum und obenrum gibt`s zu wenig Gemisch, um die Vorteile der größeren Ventile/Kanäle nutzen zu können...
Udo
Beiträge: 1483
Registriert: Do 16. Dez 2010, 20:49
Kontaktdaten:

Re: Motorbau Typ 1 1776ccm welchen Zylinderkopf?

Beitrag von Udo »

Xmil hat geschrieben:
Udo hat geschrieben:
Torben Alstrup hat geschrieben:Darin bin ich eigentlich vollich einig. Der grösste problem mit das ist gute Erstatzteile zu finden. Doch will ich sagen, wenn man solche Motoren bauen (Ein Vergaser Motoren und auch 2 einzelvewrgaser) kann es ein problem sein um der kurve zu machen der am besten funktioniert. Da kommen die programmierbare systeme als ein verbesserung
Hab ich noch nicht gehabt. Meist stimmt dann was vom Konzept nicht
Was wäre denn eine Unstimmigkeit im Konzept?

Der TS hat explizit nach dem Kopf gefragt und wie es scheint sind sich alle einig, das 043er Köpfe ausreichend sind! Wären 041 oder 044er Köpfe eine schlechte Wahl für dieses Konzept?

VG Bert
Da gibts viel - Nockenwelle zu groß , Verdichtung nicht angepasst , Köpfe ohne Bearbeitung. Da entstehen oft Luftpumpen die keine richtige Verbrennung produzieren.
Antworten