Aktuelle Zeit: Di 25. Jun 2019, 20:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2019, 19:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: September 2015
Beiträge: 1076
Wohnort: Duisburg
Käfer: 1303 LS
Käfer: 1200er Mex
Fahrzeug: Mini Cooper
Fahrzeug: Sfera RST 50
Wurde neulich um etwas Hilfe gebeten.
Eine alte Bekannte bat mich mal vorbeizukommen um etwas Licht in`s Dunkel zu bringen.
Vorab sei gesagt das Sie und ihr Mann sehr aktiv in der Golf-Szene sind und technisch versiert sind, leider die Käfertechnik nicht so drauf haben.
Sie sollen das Fahrzeug eines Bekannten etwas überholen, ein 356 Replika aus USALand !
Die Bodengruppe hat eine durchgehende Schweißnaht was auf ein gekürztes Fahrgestell hindeutet.
AABER:
Kurzer Vorderwagen mit Schräglenker (sollte Automatik sein), allerdings mit Hinweise auf Einspritzmotor 8Benzinrücklaufleitung).
Haben die da nun aus zwei Fahrgestellen eins gemacht ???
Denke mal das sich der arme Kerl der nun den 356 herrichten soll auf mein Anraten hier demnächst einloggen wird da er unendlich viele Fragen hat.
Hab das mal grob überflogen, sieht nicht so schlecht aus aber technisch einiges im argen.
Der Besitzer will nur fahren und hat keinen Plan von Technik !
Ferdi


Dateianhänge:
20190608_113916.jpg
20190608_113916.jpg [ 70.33 KiB | 484-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2019, 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: März 2016
Beiträge: 287
Wohnort: Vorarlberg / Bodenseeregion
Käfer: Käfer Bj. 61
Käfer: Käfer Bj. 70
Fahrzeug: Ledl Europa 2001 Bj.1967/1977
Fahrzeug: T4 California
Fahrzeug: Porsche 944 Bj. 1986
Sicher das diese Bodengruppe nicht gekürzt wurde? :confusion-scratchheadyellow:

Wenn ich die Bodenhälften betrachte, denke ich daß sie gekürzt wurden.

Die Prägung mit den Längsrillen gehen so weit ich das beurteilen und gesehen habe niemals bis unter die Batterie.

Ich denke gekürzt um etwa 24-28cm. Messt dich einfach den Radstand ab... Mein Tip etwa 2160mm :)

Grüße

_________________
Das erste Auto im Leben vergißt man ebensowenig wie die erste Frau.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2019, 21:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: März 2016
Beiträge: 287
Wohnort: Vorarlberg / Bodenseeregion
Käfer: Käfer Bj. 61
Käfer: Käfer Bj. 70
Fahrzeug: Ledl Europa 2001 Bj.1967/1977
Fahrzeug: T4 California
Fahrzeug: Porsche 944 Bj. 1986
Noch ein Indiz das sie sicher gekürzt wurde! Schau Mal die Prägung des Deckbleches des Rahmentunnels bei der Schweißnaht an.. da sieht man das ein Teil einer langen prägung fehlt...

Grüße

_________________
Das erste Auto im Leben vergißt man ebensowenig wie die erste Frau.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2019, 23:28 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 4452
Wohnort: PAF-Vohburg a.d.Donau
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.69 mit Smart Motor
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.84 als Ersatzteileträger
Karmann: {O o| |o O} Typ 34 Bj.66
mal Praktisch gedacht, wenn ich ein Replika habe/aufbaue das ein gekürztes Fahrgestell benötigt (wie sehr viele Replikas), dann würde ich gleich die Schräglenkerhinterachse nehmen und 2 Spritleitungen mit einplanen (Vor-und Rücklauf) und den Ölkühler vorbereiten ... :music-rockout:
es ist ganz sicher ein gekürztes Chassis ;)

Gruss Jürgen

_________________
ich bin nicht paranoid, nur gut informiert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2019, 06:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 357
Wohnort: 65817 Bremthal
Käfer: 356 Speedster-Replica
Ja die Speedster Chassis sind immer gekürzt.
Ich meine die Vintage Speedster (von so einem reden wir hier ja wohl) wären sogar noch mal etwas kürzer als die Apal und Chesil.

_________________
Ja, ich weiß dass ich merkwürdig bin....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2019, 06:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2018
Beiträge: 284
Wohnort: NRW
Käfer: PCS-K Buggy
Die Frage ist was soll mit dem Auto passieren? Die gekürzte Bodengruppe sieht soweit gut aus aber war sie schon in D zugelassen? Wenn es ein US Import ist wünsche ich dir viel Glück, da bekommst du eher einen 6er im Lotto als eine Zulassung. Da würde ich erst mal beim Tüv vorsprechen bevor ich all zu viel Arbeit investiere.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Di 18. Jun 2019, 21:32 
Offline

Registriert: August 2010
Beiträge: 251
PCS-K hat geschrieben:
Die Frage ist was soll mit dem Auto passieren? Die gekürzte Bodengruppe sieht soweit gut aus aber war sie schon in D zugelassen? Wenn es ein US Import ist wünsche ich dir viel Glück, da bekommst du eher einen 6er im Lotto als eine Zulassung. Da würde ich erst mal beim Tüv vorsprechen bevor ich all zu viel Arbeit investiere.



Hallo,
das sehe ich genau so. Legal geht da garnichts mehr und das andere ist nur noch seeeehr schwer zu finden. Nach Gesprächen mit zwei oder drei TÜV-Stellen kommt die Ernüchterung.
Karl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2019, 05:50 
Online
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1585
Käfer: 72er 1302L
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant wall art
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
Käfer-speedster hat geschrieben:
PCS-K hat geschrieben:
Die Frage ist was soll mit dem Auto passieren? Die gekürzte Bodengruppe sieht soweit gut aus aber war sie schon in D zugelassen? Wenn es ein US Import ist wünsche ich dir viel Glück, da bekommst du eher einen 6er im Lotto als eine Zulassung. Da würde ich erst mal beim Tüv vorsprechen bevor ich all zu viel Arbeit investiere.



Hallo,
das sehe ich genau so. Legal geht da garnichts mehr und das andere ist nur noch seeeehr schwer zu finden. Nach Gesprächen mit zwei oder drei TÜV-Stellen kommt die Ernüchterung.
Karl


Das kann ich so bestätigen, darum werden auch die kurzen Buggys ohne Brief so günstig angeboten, und tauchen immer wieder zum Verkauf auf.

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2019, 09:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13441
Wohnort: Duisburg
Das Auto hat eine Zulassung...es geht hier um dir Reparatur und nicht um die Zulassung...

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2019, 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2018
Beiträge: 284
Wohnort: NRW
Käfer: PCS-K Buggy
Dann ist ja alles gut, aber bei einer Reparatur ist es auch unerheblich ob gekürzt oder nicht, die Probleme sind die selben...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2019, 15:55 
Offline

Registriert: August 2010
Beiträge: 251
zugelassen oder nicht, es ist und wird auch nicht legal. Bestandsschutz gibt`s für "falsche" TÜV-Abnahmen keinen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2019, 15:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2018
Beiträge: 284
Wohnort: NRW
Käfer: PCS-K Buggy
Wenn er zugelassen ist/war dann ist das kein Problem, wie kommst du darauf das es nicht legal wäre?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2019, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13441
Wohnort: Duisburg
Käfer-speedster hat geschrieben:
zugelassen oder nicht, es ist und wird auch nicht legal. Bestandsschutz gibt`s für "falsche" TÜV-Abnahmen keinen.


Wo liegt dein Problem?Zahnschmerzen?Ärger mit der Dame? :lol: :lol: :lol:

55kmh durch geschlossene Ortschaften fahren ist auch illegal...ob du es machst oder jeder,ist vollkommen egal :lol:

Ich kenne die Geschichte und das Fahrzeug ist legal...du weisst REIN GARNICHTS von dem Ding und weisst es besser??? :confusion-scratchheadyellow:

Wo steht WANN das Ding in D zugelassen wurde???

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gekürtzt oder ungekürtztes Fahrgestell ?
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2019, 19:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4744
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966 VW Käfer 1500, Bj. 1968
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986/Camper
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990/Landw. Nfzg.
Kenn mich ja nicht mit der deutschen Rechtslage im Kfz Bereich so gut aus.
ABER zur gestellten Frage: "gekürztes/ungekűrztes Fahrgestell" :

Einfach mal den RADSTAND messen und dann mit den Käferwerten sowie den behördlichen Eintragungen vergleichen. Dann weiss man, was Sache ist. ;)

Wie das mit dem KV und Schräglenker/gekürzt gemacht wurde ist doch egal, es wurden ja nicht so wenige Buggy und Kitcars auf gekürzten Platten gebaut und die fahren ja auch. Mir bekannt ist natűrlich die Methode vom Karmann GF, wo das stufig geschnitten und Autogen geschweißt werden musste (in einem VW Betrieb von einem zertifizierten Schweißer). Wenns so gemacht wurde, hat VW die gleiche Festigkeit wie bei der originalen Platte bestätigt.
Wenn im gegenständlichen Fall anders vorgegangen wurde und es sind Mängel vorhanden, würde ich das einfach reparieren. Die meisten mir bekannten Buggys sind auch nur gerade durchgeschnitten und geschweißt.

:character-oldtimer:

PS: So wie auf dem Foto gezeigt, hebt man einen VW NICHT AUF :angry-nono:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

VW KÄFER 1302 OSR


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Dateianhang Fahrgestell fast fertig

Ringflieger

4

3739

So 29. Nov 2015, 15:08

markhue Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 03er Fahrgestell beim Patologen

Dale_Jr.

1

1919

Di 6. Mai 2014, 09:13

bugweiser Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Typ82 Kübelwagen /Typ82E Geländekäfer Fahrgestell

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1 ... 12, 13, 14 ]

Kloppe

205

73567

So 30. Sep 2018, 02:33

Kloppe Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge 1640 oder 1679 mit 34er Zwei- oder 40er Doppelvergaser??

Jörg121173

14

10298

Fr 23. Sep 2011, 10:56

G-MAN Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Bodengruppe Strahlen oder Beizen Oder SunnyBug Restauration

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3, 4 ]

luftgeboxt

51

27644

Mo 5. Nov 2012, 12:55

luftgeboxt Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO