Aktuelle Zeit: Mi 12. Dez 2018, 22:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Mo 2. Jul 2018, 19:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 202
Wohnort: tyrol
Hallo,

Eine Frage in die Runde: bei mir gabs bei meinem wagen mit kurzem mexikogetriebe beim bergauf-anfahren ein dumpfes "knack" geräusch im heck, motordrehzahl ging hoch, gang war drin (bzw. Lassen sich alle 5 einlegen) aber der vortrieb ist weg ... sprich der wagen rollte wieder bergab, obwohl gang eingelegt und motor normal lief ... auto steht in norwegen und bis es zurückgeholt wurde hab ich etwas zeit bzw. Komme ja nicht zu ;)

Wer hatte sowas schonmal, was war es bzw. Könnte es sein?

Beim zurückrollen meine ich ein leichtes klacken gehört zu haben ...

Bin für alle hilfen dankbar, vorallem wenn schonmal jemand sowas hatte ...

Danke,

Der low

_________________
http://www.north-cape-scraper.com | http://www.lowbug.net | http://www.facebook.com/NorthCapeScraper


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Mo 2. Jul 2018, 20:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 789
Wohnort: Löningen
Käfer: 84er Mexico mit 1600 AS und CSP
Fahrzeug: Honda CX500 Bj. 1981
Fahrzeug: VW Golf 7 VARIANT 1.6TDI DSG
Fahrzeug: MB Sprinter 213CDI aus 2002 (ist nun Wohnmobil)
Hallo
lief das Getriebe bis dahin fehlerfrei?
bei meinem Mex hat es letztes Jahr am Grimselpass ja auch das Getriebe zerhauen.
Allerdings hatte ich vorher schon immer Probleme mit dem R-Gang, wenn der Käfer länger im Leerlauf stand, hat sich die Zahnradhülse vom Rückwärtsgang verschoben (was aber nur im Stand geht). Die Hülse verbindet die beiden Teile der Eingangswelle.
Was anderes kann ich mir im Moment nicht vorstellen, vor allem, wenn du alle Gänge noch schalten kannst.

War die Eingangswelle beim Motoreinsetzen fest im getriebe, oder konnte man sie rein und raus ziehen?

Gruß Michael

_________________
Nach fast 17 Jahren endlich wieder im Besitz eines 1200er und auf dem Wege zum alten Erscheinungsbild.
Back to basic!
o.k. jetzt 5 Jahre später, haben doch einige Änderungen statt gefunden, aber so läuft das nun mal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Mo 2. Jul 2018, 20:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 202
Wohnort: tyrol
Hy

Ja lief alles fehlerfrei ... alle Gänge ließen sich problemlos einlegen und durchschalten ... nichts rausgehüpft oder schwergängig ... ein leichtes geräusch beim rückwärtsfahren, aber das hab ich bei meinem käfer mit dem gleichen getriebe auch ... leerlauf bisher auch ohne probleme :(

Ich hab die 5800km die woche davor ohne ein problem am getriebe rumgebracht - kam also quasi aus dem nichts leider.

_________________
http://www.north-cape-scraper.com | http://www.lowbug.net | http://www.facebook.com/NorthCapeScraper


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Mo 2. Jul 2018, 20:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 789
Wohnort: Löningen
Käfer: 84er Mexico mit 1600 AS und CSP
Fahrzeug: Honda CX500 Bj. 1981
Fahrzeug: VW Golf 7 VARIANT 1.6TDI DSG
Fahrzeug: MB Sprinter 213CDI aus 2002 (ist nun Wohnmobil)
und nun, Geräusche im Leerlauf?
nicht das "nur" die Kupplung gebrochen ist? Aber das dürfte rasseln.

_________________
Nach fast 17 Jahren endlich wieder im Besitz eines 1200er und auf dem Wege zum alten Erscheinungsbild.
Back to basic!
o.k. jetzt 5 Jahre später, haben doch einige Änderungen statt gefunden, aber so läuft das nun mal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Mo 2. Jul 2018, 21:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 202
Wohnort: tyrol
Im leerlauf absolut kein geräusch ... obwohl der gang eben drin ist (egal welcher) ... es war nach dem "knack" der vortrieb
von jetzt auf gleich weg (als wie wenn man den leerlauf reingegeben hätte)

Hab den wagen sicher abgestellt - dann leerlauf rein > gestartet (motor lief 1a, kein geräusch ausm heck) dann kupplung > 1. Gang rein > kupplung kommen lassen und es ist leider genau nichts passiert ... weder irgendein geräusch, noch vortrieb ... doof gesagt als wie wenn getriebe und motor keine verbindung mehr hätten ... das einzige was mir nach dem "knack" noch aufgefallen ist, war ein ölfleck an der stelle > aber nichts gravierendes, nur ein paar tropfen. Auf dem abschlepper konnte ich dann von unten nichts tropfendes oder auslaufendes erkennen.

Ich weiss so ist ne diagnose schwer - aber kann der getriebezapfen auf dem die kupplung sitzt abbrechen?

_________________
http://www.north-cape-scraper.com | http://www.lowbug.net | http://www.facebook.com/NorthCapeScraper


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 06:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 789
Wohnort: Löningen
Käfer: 84er Mexico mit 1600 AS und CSP
Fahrzeug: Honda CX500 Bj. 1981
Fahrzeug: VW Golf 7 VARIANT 1.6TDI DSG
Fahrzeug: MB Sprinter 213CDI aus 2002 (ist nun Wohnmobil)
north-cape-scraper hat geschrieben:
Im leerlauf absolut kein geräusch ... obwohl der gang eben drin ist (egal welcher) ... es war nach dem "knack" der vortrieb
von jetzt auf gleich weg (als wie wenn man den leerlauf reingegeben hätte)

Hab den wagen sicher abgestellt - dann leerlauf rein > gestartet (motor lief 1a, kein geräusch ausm heck) dann kupplung > 1. Gang rein > kupplung kommen lassen und es ist leider genau nichts passiert ... weder irgendein geräusch, noch vortrieb ... doof gesagt als wie wenn getriebe und motor keine verbindung mehr hätten ... das einzige was mir nach dem "knack" noch aufgefallen ist, war ein ölfleck an der stelle > aber nichts gravierendes, nur ein paar tropfen. Auf dem abschlepper konnte ich dann von unten nichts tropfendes oder auslaufendes erkennen.

Ich weiss so ist ne diagnose schwer - aber kann der getriebezapfen auf dem die kupplung sitzt abbrechen?


naja, brechen kann der sicher auch, nur müßte da vorher einges anderes zu Bruch gehen im getriebe, die Eingangswelle ist sicher nicht das schwächste Glied. Lediglich wenn die Verbindungsmuffe sich verschoben hat, weil der Segerring fehlt (wie bei mir), dann kann die Welle, bzw. der Stift, der den letzten halt gibt, brechen. Aber wenn die Muffe sich verschiebt, kannst du das Auto nicht mehr schieben, weil dann der Differentialkörper dagegen kommt.

ich hab hier damals ein paar Bilder dazu rein gestellt

Gruß Michael

_________________
Nach fast 17 Jahren endlich wieder im Besitz eines 1200er und auf dem Wege zum alten Erscheinungsbild.
Back to basic!
o.k. jetzt 5 Jahre später, haben doch einige Änderungen statt gefunden, aber so läuft das nun mal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 11:26 
Offline

Registriert: März 2012
Beiträge: 211
Wohnort: 46284 Dorsten
Käfer: 84er Mex , der Eisblaue im Ursprung.
Fahrzeug: Passat W8
Fahrzeug: Peugeot 206CC
Fahrzeug: Suzuki DL1000 V Strom
Fahrzeug: Kia Ceed
Vermutlich ist eine Antriebswelle durchgebrochen, dann gibt es auch keinen Vortrieb. Die Getriebeeingangswelle kann man leicht überprüfen. Einfach bei laufendem
Motor ohne Kuppeln versuchen einen Gang zu schalten. Wenn das geht ist die Eingangswelle def. ansonsten würde es Krach machen was dann wiederum auf die Antriebswelle hindeutet.

_________________
Mfg Micha

Wer später Bremst fährt länger schnell.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 17:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2010
Beiträge: 1972
Wohnort: 71364
Käfer: 1303 Bj.75 mit Subaru 2,5 Turbo
Fahrzeug: Opel Astra-H Caravan
Fahrzeug: Suzuki Bandit 600
Fahrzeug: Herkules K50 II Ultra LC
Ich möchte nun auch mal was dazu schreiben :-)

Für mich hört sich die Beschreibung wie es zu dem Schaden gekommen ist so an als ob die Mitnehmerscheibe defekt ist. ( evtl. die Nieten am Zentralstück ....)

Gruß

ELO :character-oldtimer:

_________________
Ich habe keine Ahnung - und davon jede Menge


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Di 3. Jul 2018, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 789
Wohnort: Löningen
Käfer: 84er Mexico mit 1600 AS und CSP
Fahrzeug: Honda CX500 Bj. 1981
Fahrzeug: VW Golf 7 VARIANT 1.6TDI DSG
Fahrzeug: MB Sprinter 213CDI aus 2002 (ist nun Wohnmobil)
warte ab, bis er wieder zu Hause ist und dann schauste halt was los ist und wo er ölt!
Motoröl ist denke ich wahrscheinlicher, aber Getriebe kann natürlich auch.


Gruß Michael

_________________
Nach fast 17 Jahren endlich wieder im Besitz eines 1200er und auf dem Wege zum alten Erscheinungsbild.
Back to basic!
o.k. jetzt 5 Jahre später, haben doch einige Änderungen statt gefunden, aber so läuft das nun mal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Do 2. Aug 2018, 21:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 789
Wohnort: Löningen
Käfer: 84er Mexico mit 1600 AS und CSP
Fahrzeug: Honda CX500 Bj. 1981
Fahrzeug: VW Golf 7 VARIANT 1.6TDI DSG
Fahrzeug: MB Sprinter 213CDI aus 2002 (ist nun Wohnmobil)
gibt es schon was neues?

_________________
Nach fast 17 Jahren endlich wieder im Besitz eines 1200er und auf dem Wege zum alten Erscheinungsbild.
Back to basic!
o.k. jetzt 5 Jahre später, haben doch einige Änderungen statt gefunden, aber so läuft das nun mal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Mo 6. Aug 2018, 12:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 202
Wohnort: tyrol
der wagen ist heute von norwegen zurück - ich schlepp ihn erstmal in die garage am abend, dann gehts an die ursachenforschung ...

_________________
http://www.north-cape-scraper.com | http://www.lowbug.net | http://www.facebook.com/NorthCapeScraper


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Mo 6. Aug 2018, 12:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 789
Wohnort: Löningen
Käfer: 84er Mexico mit 1600 AS und CSP
Fahrzeug: Honda CX500 Bj. 1981
Fahrzeug: VW Golf 7 VARIANT 1.6TDI DSG
Fahrzeug: MB Sprinter 213CDI aus 2002 (ist nun Wohnmobil)
Mist, bin vor gut 10 Tagen noch durch Stordal gekommen, dann hätte ich mir deinen Scaper ja noch Live ansehen können!

Naja, egal

Viel Erfolg bei der Reparatur

_________________
Nach fast 17 Jahren endlich wieder im Besitz eines 1200er und auf dem Wege zum alten Erscheinungsbild.
Back to basic!
o.k. jetzt 5 Jahre später, haben doch einige Änderungen statt gefunden, aber so läuft das nun mal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 09:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 202
Wohnort: tyrol
sodala ... gestern nach hause geschleppt und aufgebockt:

1) das differential funzt wie es scheint - die achsen drehen gegengleich
2) gang einlegen ist kein problem (alle 5)
3) wenn man bei eingelegtem gang die kupplung kommen lässt, gibts ein leichtes "ruppiges" geräusch aus dem heck (hab nach dem geräusch die kupplung nicht weiter kommen lassen)
4) die bremstrommeln haben spiel (beide seiten) - die kronemutter ist aber fest auf den achswellen, splint ist drin? kennt das phänomen jemand?

_________________
http://www.north-cape-scraper.com | http://www.lowbug.net | http://www.facebook.com/NorthCapeScraper


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 10:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 789
Wohnort: Löningen
Käfer: 84er Mexico mit 1600 AS und CSP
Fahrzeug: Honda CX500 Bj. 1981
Fahrzeug: VW Golf 7 VARIANT 1.6TDI DSG
Fahrzeug: MB Sprinter 213CDI aus 2002 (ist nun Wohnmobil)
zu 4.
evtl. die Radlager hinüber?
oder der Gehäusedeckel lose (aber dann müßte da öl sein)
mal eine Seite zerlegen und Radlager ansehen

_________________
Nach fast 17 Jahren endlich wieder im Besitz eines 1200er und auf dem Wege zum alten Erscheinungsbild.
Back to basic!
o.k. jetzt 5 Jahre später, haben doch einige Änderungen statt gefunden, aber so läuft das nun mal


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ursachenforschung - Mexikogetriebe - kein Vortrieb
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 10:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 202
Wohnort: tyrol
@4 - hier ein video was ich meine: achswelle bewegt sich kein stück, die kronemutter ist auf anschlag drin http://www.north-cape-scraper.com/filea ... rommel.mp4

_________________
http://www.north-cape-scraper.com | http://www.lowbug.net | http://www.facebook.com/NorthCapeScraper


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge kein Öldruck

Mark_76

7

3965

Mi 1. Aug 2012, 19:07

Mark_76 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang AD kein leerlauf

der60er

6

3632

So 25. Aug 2013, 15:23

der60er Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Anhänger (kein wohnwagen)

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

Pumukel

15

9941

Mo 9. Aug 2010, 13:01

Pumukel Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge kein standgas mehr

Lucky7

10

4924

Do 30. Jun 2011, 13:13

Lucky7 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Motor nimmt kein Gas an

wobot

5

2913

Di 3. Nov 2015, 10:56

CU148 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO