Aktuelle Zeit: So 18. Nov 2018, 21:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, warum?
BeitragVerfasst: Fr 6. Jul 2018, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 223
Wohnort: Dresden
Halli Hallo zusammen,

nachdem ich selbst nicht mehr wirklich weiterkomme, muss ich euch doch nochmal mit meinen Rückfragen hier im Forum nachhorchen.
Ich habe meinen Motor über den Winter neu aufgebaut und er ist jetzt eigentlich einsatzbereit, aber irgendwie will er doch noch nicht so wirklich.. Folgendes Setup ist verbaut

92er Bohrung (KuZ Neu)
76mm Hub (war schon vorher drin)
JN40 Nockenwelle von Jürgen Nowack (Neu)
Zylinderköpfe von Lars mit 9,5er Verdichtung und Manley 35 und 33mm Ventile (Neu)
Kennfeldgesteuert mit Megasquirt (war vorher schon verbaut)
- Einsprittzventile original vom 1600i und alternativen auch schon getestet
- Zündung über Verteiler und Zündzeitpunkt Kennfeldgeregelt
- Ansaugkomponenten vom 1600i Käfer

Wenn ich den Motor starte, läuft er erst einmal super im Leerlauf (braucht jedoch ca. 15° Frühzündung mit den originalen 7,5 läuft er nicht richtig). Wenn er dann jedoch warm wird, fängt ein Zylinder an, Zündaussetzer zu haben. Ich hatte das schon ziemlich sicher auf die Einspritzdüse an Zylinder 1 geschoben, weshalb ich die anderen Einspritzdüsen getestet habe, damit ist das Ganze aber dann doch auch nicht besser geworden. Zündspule ist auch schon getauscht etc. Beim Fahren ist dann auch aufgefallen, dass der Motor ab 2500 U/min super läuft, keine Zündaussetzer mehr, ordentliche Leistung und alles super. Darunter setzt immer ein Zylinder aus, gerade bei hoher Last aus und der Motor ist echt beschissen zu fahren.

Da bei mir jetzt das Kennfeld noch nicht an die neue Nockenwelle angepasst ist, habe ich gedacht, fette ich den Bereich einfach mal probeweise an, oder mager ihn ab... Beides hat aber nicht dazu geführt, dass der Motor in dem Bereich ordentlich läuft.

Meiner Meinung nach sieht das nach nicht richtig eingestelltem Einspritzkennfeld aus, wenn ihr da Werte von einem Motor mit der JN40 Nocke habt (Habe Jürgen nicht erreicht) oder sonst Erfahrungen, wäre es super, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Ich stehe echt davor und weiß nicht mehr weiter....
Verwunderlich ist aber auch, dass er im Leerlauf so viel Frühzündung braucht und obenrum musste ich die Zündungswerte schon start zurücknehmen, damit er nicht klingelt....

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Sa 7. Jul 2018, 02:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2193
Guten Morgen Peter,

meine Idee wäre ausgeschlagener Zündverteiler, Kerze oder Zündkabel defekt. Was mich wundert sind die 15 Grad Frühzündung.
Das kann mit der Nockenwelle zusammen hängen.

Gruss Holger

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Sa 7. Jul 2018, 05:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 223
Wohnort: Dresden
Halli Hallo,

Kerzen sind schon gewechselt, Kabel ist auch getauscht, Zündzeitpunkt ist mit der Pistole gecheckt und stimmt eigentlich soweit ganz gut...

Heute werde ich mal ein paar Kilometer fahren und dann schaue ich mal ob ich das Kennnfeld ordentlich eingestellt bekomme, oder ob es an etwas anderem liegt.... Komisch das über 2500U/min alles in Ordnung ist.

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Sa 7. Jul 2018, 09:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2193
Hey Peter was ist mit dem Ventilspiel stimmt das??

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Sa 7. Jul 2018, 18:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 873
Wenn ein Motor 15 Grad früh im Leerlauf echt braucht, stimmt was mit der Gemischbildung überhaupt nicht.

Dann ist das kein Benzin Luft Gemisch, dann sind das wabernde Benzin Pfützen/Wolken in normaler Luft... und sowas zu zünden ist eine echte Aufgabe.

Du schreibst ja auch, daß obenrum Klingeln auftritt und nur geringe Vorzündung wiederum möglich ist... stimmt, auch das deutet auf miserable Gemischbildung hin.

OK, Gemischbildung nicht gut...

Du verwendest den 1600i Verteiler? Somit Einspritzung als Batch Job alias 4 Portionen? Garnix mit halb oder voll sequentiell?

Du ballerst wahrscheinlich aufs geschlossene Einspritzventil, wahrscheinlich sogar mehrfach. Nicht gut.

Kannst du den Einspritzbeginn programmieren? 30 Grad vor OT?

Hat der Motor an der Quetschkante viel Rückstand? Mehr als 1mm? Dann schlecht...

Hast du Bilder vom Brennraum plus Kolben?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Di 10. Jul 2018, 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1175
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
triker66 hat geschrieben:
Guten Morgen Peter,

meine Idee wäre ausgeschlagener Zündverteiler, Kerze oder Zündkabel defekt. Was mich wundert sind die 15 Grad Frühzündung.
Das kann mit der Nockenwelle zusammen hängen.

Gruss Holger


Bei der Nockenwelle passen 7,5° Vorzündung und Leistung kommt ab der Leerlaufdrehzahl ( 900 min ).
Die Welle ist auch in meinem 1776ccm Einvergasermotor drin.
Max. Drehmoment der 278° beim Einvergaser bei 2.700 - 2.800 min.

"Red1600i" hat wichtige Tipps gegeben.

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Mi 11. Jul 2018, 12:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 223
Wohnort: Dresden
Halli Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Anmerkungen:
Ventilspiel ist gecheckt, das stimmt auch an allen 8 Ventilen
Ich fahre mit dem 1600i Zündverteiler als Drehzahlsignalgeber, aber habe 2 Einspritzungen pro Takt vorgegeben nicht 4.
Einspritzdüsen sind gebraucht aus dem Renault Megane Scenic (866313), da klingen auch 2 oder 3 komisch wenn ich sie in der Werkstatt schalten lasse, aber der Einspritzstrahl der raus kommt sieht soweit super aus. 1600i Düsen hatten das selbe Problem, da klang eine komisch, daher hatte ich die vom Renault gekauft. Hier muss ich evtl. nochmal alternativen ausprobieren, hier ist aber verwunderlich, das der kalte Motor deutlich besser läuft als wenn er warm ist.

Hatte die Zündkerzen nochmal draußen, die sind jetzt deutlich zu mager (weiß), obwohl die Lambdasonde einen Top Wert von 14,7 anzeigt. Der Lambdacontroller gibt aber keinen Fehler aus auf der Platine und von den Einspritzmengen reagiert die Lambdasonde auch, wenn ich mehr oder weniger Einspritze, daher denke ich dass die Lambdasonde in Ordnung ist.
Laut Tank habe ich einen Verbrauch von ca. 12 Litern (obwohl wohl eher so 8-9 sinnvoll wären) also zu fett, meine Zündkerzen sagen mit aber zu mager (weiß) und meine Lambdasonde sagt mir alles ok Lambdawert 14,7.

Zu den Themen in Bezug auf Gemischbildung, die Red1600i anspricht:
Ich fahre die 2fach Einspritzung, den Einspritzzeitpunkt kann ich mit der Megasquirt aber soweit ich weiß nicht vorgeben.
Wie der Kolbenrückstand und die Brennraumform ist, schicke ich später nochmal Bilder und Infos, da muss ich selbst mal nachschauen ich glaube aber 0,9 oder 0,8mm Kolbenrückstand.

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Do 12. Jul 2018, 18:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 873
Uuuups....

Durch die Vorgabe nur 2 Einspritzungen pro Takt zu machen, wird für etliche Zylinder ... oder auch alle ... zum ungünstigen Zeitpunkt der Sprit gefeuert.

Der 1600i Verteiler liefert nur eine Flanke, wann irgendeiner der 4 Zylinder auf OT steht. Welcher, keine Ahnung für das Steuergerät.

Macht man Batch mit nur 2 Portionen, dann bekommen mindestens 2 Zylinder immer die Ladung aufs geschlossene Einlassventil geschossen ... eine Pfütze kommt dann in den Zylinder, aber kein Gemisch. Somit diese grauenhafte Zündung. 2 Zylinder bekommen es noch halbwegs in den offenen Kanal als Gemisch rein, die beiden anderen sind volle Verlierer... wabernde Pfützen...

Sollte die Anlage es alternieren und mitzählen ... und auch die Einspritzfolge korrekt erstellt worden sein: dann läuft er mal so, mal so... je nachdem er welchen Takt er zufällig beim Start hatte. Dann läuft er mal fein, mal wie ein Sach Nüsse.

Nein, wenn schon so archaisch simpel: 4 Portionen! Dann sind alle Zylinder wenigstens gleich und wenigsten einer der vier Einspritzvorgänge geht ins offene Einlassventil.

Übrigends sind 12 Liter gewaltig viel.

Mein 1800i mit voll sequentieller Anlage kommt mit dem 38 Liter Tank 730km weit... 5 Liter auf 100km. Und er könnte sparsamer getreten werden, er darf wenn schon richtig artgerecht Gassi.

Ich kann dir diesen Umbau echt nahelegen... Triggerrad im Verteiler, somit voll sequentielle Steuerung für jeden Zylinder. Genau eine Portion, 30 Grad nach OT in den offenen Einlasskanal...

Bild

Ich habe früher mal eine Kleinserie davon gemacht, aber dafür habe ich leider keine Zeit mehr...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Mi 18. Jul 2018, 17:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 223
Wohnort: Dresden
Hallo Hallo,

war unterwegs, daher keine Rückmeldung von mir. Sorry.
Ich hatte die ganzen Einspritzer-Komponenten ja schon genau so im Bus verbaut letztes Jahr, daher wundere ich mich das es jetzt auf einmal nicht mehr funktioniert wo der Motor neu gemacht wurde. Selbst mit den 4 Einspritzungen, die ich jetzt probeweise mal gefahren bin war der Motorlauf nicht besser.

Das Zurechtfeilen des Verteilers habe ich auch schon mal gesehen bei dir, ich wollte den Motor eigentlich möglichst einfach wieder zum Fahren bekommen und die Optimierung der Komponenten von Einspritzung und Zündung auf den Winter verschieben.
Ich schau mir jetzt nochmal alles genau an und im Notfall muss der Motor halt wieder raus, oder die WastedSpark Zündung mit besserem Triggerrad und Einzeleinspritzung rein. Nur falls es dann doch eine Hardware Komponente war, die nicht richtig funktioniert, habe ich 20 neue Baustellen und weiß erst recht nicht mehr wo ich anfangen soll zu suchen.

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 11:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 223
Wohnort: Dresden
Halli Hallo zusammen,

ich habe jetzt nochmal Zeit gehabt und die Verdichtung am Motor gemessen, sind:
Zylinder 1: 11,5 bar
Zylinder 2: 11 bar
Zylinder 3: 11,5 bar
Zylinder 4: 10,5 bar

Also sollte soweit alles auch in Ordnung sein, das Messgerät ist nicht das Beste denke ich mal, ob da jetzt ein bar Unterschied in den Drücken sind, laufen sollte der Motor trotzdem. Werde heute noch die anderen Einspritzdüsen auf dem Teststand durchchecken und vielleicht die Nockenwelle vermessen, ob ich die einen Zahn versetzt eingebaut habe. Wenn nicht, muss der Motor wohl wieder raus, oder erstmal mit Vergaser getestet werden, ob wenigstens ohne das Steuergerätgerümpel alles läuft.

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 873
Das mit der Nockenwelle prüfen ist ja simpelst möglich. Einfach den OT mit der Überschneidung prüfen ob das symmetrisch kommt. Eine Kernspaltung oder Demontage ist dafür völlig unnötig. Deckel abnehmen und auf OT stellen genügt. Ein Versatz von 1 Zahn ist damit problemlos zu diagnostizieren...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 17:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 223
Wohnort: Dresden
So war das auch geplant, mache mich mal an die Arbeit! Nur wenn das alles kein Ergebnis liefert kommt der Motor wieder raus.

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 18:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13272
Wohnort: Duisburg
Red1600i hat geschrieben:
Einfach den OT mit der Überschneidung prüfen ob das symmetrisch kommt.


Dafür müsste der Hub in der Überschneidung aber symetrisch sein...ist es aber bei sehr vielen Nockenwellen nicht...

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Di 7. Aug 2018, 19:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1175
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Die JN40 ( 278° ) ist symmetrisch, insofern auf Ein-und Auslassseite die gleiche Kipphebelübersetzung montiert ist.

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zündaussetzer bei warmen Motor unterhalb 2500 U/min, war
BeitragVerfasst: Mi 8. Aug 2018, 05:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 223
Wohnort: Dresden
Halli Hallo,

das mit dem symmetrischen Nockenprofil habe ich mir auch überlegt, als ich dann unten am Auto war. Danke für eure Infos dazu nochmal.
Meine Messungen waren aber soweit in Ordnung, war zwar ein Gefuddel das bei eingebautem Motor zu messen, besonders, weil die Manley Ventile ja auch in der Einbaulänge nicht komplett identisch sind und ich deshalb auch nicht die verbleibende Restlänge der Feder einfach so messen kann, aber auf jeden Fall waren die Ventilöffnungen bei einem Zahn (+- 14,4 Grad KW) Versatz gemessen deutlich ungleicher als im OT. Sollte die Nockenwelle also doch auch passen soweit.

Die Einspritzdüsen die verbaut waren sind auch top! Auf meinem Prüfstand haben alle die gleiche Einspritzmenge. Ich werde heute mal noch die beiden Kanäle des Steuergerätes ausprobieren, indem ich alle Einspritzdüsen auf einen Kanal lege und schaue, was sich dann ergibt.

Dann weiß ich aber auch nicht mehr weiter.

Grüße Peter


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Motor hat Zündaussetzer und Rußt

Markus Karlsruhe

1

767

Fr 7. Jul 2017, 07:00

Boncho Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge 1200er - Kompressionstest bei kaltem oder warmen Motor?

*Wolfgang*

8

3436

Fr 1. Jan 2016, 23:10

*Wolfgang* Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Motor geht im Leerlauf aus... warum?

finefee

6

6169

Fr 17. Sep 2010, 16:03

finefee Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Mein Motor Pfeift und ich weis nicht warum

Maxi93

2

2158

Fr 16. Dez 2011, 14:46

Jägermeister-Käfer Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Warum 3-punkt welle??

arnorz

6

2831

Di 22. Mär 2016, 16:42

Jürgen N. Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ousie und 17 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO