Aktuelle Zeit: So 9. Dez 2018, 22:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 13. Jul 2018, 13:10 
Offline

Registriert: Dezember 2010
Beiträge: 1062
Poloeins hat geschrieben:
90,5 statt 92...

Auf jeden Fall 92 sind zu dünnwandig und arbeiten sich in die Köpfe ein , gerade beim Bus - dicker führt zu wärmestau hab ich auch noch nicht gehört. Größerer Brennraum heizt die Köpfe auf - das ist wohl richtig

Udo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 13. Jul 2018, 14:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4230
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966 VW Käfer 1500, Bj. 1968
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Poloeins hat geschrieben:
90,5 statt 92...


Oder 92er AA Thickwall.

Der besagte Vorteil der dünneren Zylinder ist mir auch neu :lol:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

VW KÄFER 1302 OSR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 13. Jul 2018, 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 13272
Wohnort: Duisburg
Udo hat geschrieben:
Poloeins hat geschrieben:
90,5 statt 92...

Auf jeden Fall 92 sind zu dünnwandig und arbeiten sich in die Köpfe ein , gerade beim Bus - dicker führt zu wärmestau hab ich auch noch nicht gehört. Größerer Brennraum heizt die Köpfe auf - das ist wohl richtig

Udo


Genau Udos Meinung...

_________________
1192ccm = 100,64PS
1385ccm = 148,00PS
Es gibt nichts Gutes....ausser man tut es...SELBER!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Sa 14. Jul 2018, 17:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2011
Beiträge: 582
Was flatfour in seinem MT Blog geschrieben hat bezieht sich auf 40er Weber Doppelvergaser. Das hat nix mit Serienvergasern zu tun.
Das man nach der Faustformel auch einen 34er Gundbedüsen kann würde ich fast ausschließen. Ein Vergaser für 4 Zylinder ist anders als 4 Vergaser für 4 Zylinder,oder eben ein Gaser pro Zyl.

Vari-Mann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Sa 14. Jul 2018, 17:31 
Offline

Registriert: Dezember 2010
Beiträge: 1062
34er vergaser mit 135 hauptdüse und dann auf Prüfstand kontrollieren Bei 1776 passt das meist mit 70-75ps und 170 Nm Ideal für bus. Und standfest


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Mo 16. Jul 2018, 07:16 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Hallo
Zitat:
Größerer Brennraum heizt die Köpfe auf - das ist wohl richtig


Davon hat er nun nichts gesagt, genausowenig wie dass sich die Zylinder in die Köpfe einarbeiten....

Ich versteh auch nicht warum er das nicht mitteilt, die Kosten für 1835 und 1776 sind ja ident...
Also bleib ich wohl doch bei den 90,5- das war ja eigentlich immer mein Plan :-)

@Jürgen: vielen Dank für dein Angebot: in der Tat hab ich mit deiner Welle spekuliert- hab viel gutes davon gehört-
ich hab nur leider die W100 bereits im da- mitsamt dem verstärkten Rad- Also denke ich werd ich das auch mal verbauen-
Interressant ist auch die HD von Udo mit 135,
Der Verkäufer mein ich solle 127,5 und LL55 nehmen,
Folgednes:
Die Haupdüse ist doch erst im Vollastbereich relevant oder?
hier sollte man eher fett beginnen und dann mager stellen.
Eine andere Fragem die ich in meinen Recherchen noch nicht beantwortet gefunden habe:
Ich welcher Reihenfolge bedüst man, sprich wo ändert man zuerst?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Mo 16. Jul 2018, 07:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2225
Guten Morgen,

fang beim Leerlauf an, dann Teillastbereich und zuletzt Volllastbereich.

Gruss

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Fr 20. Jul 2018, 07:52 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Hallo Leute
ich habe nun endlich ein fertiges Konzept, dank eurer Hilfe:
:music-rockout:
1776 ccm K+Z von AA-Performance
Serienwelle 69 mm 8fach verstiftet mit original Schwungrad feingewuchtet
neu gebuchste und überholte Serienpleuel
Nowak Welle 278°
Stössel von TP
Serienkipper und Stangen.
043 Köpfe mit E35 und A32 mit Serienfedern und Ventilen,
Ventilsitze strömungsoptimiert; Ringspalt vergrößert; Kanäle angleichen; Ventilsitzhöhe angepasst
Verdichtung zwischen 8,5 und 9:1 ( rechnerisch ist momentan 8,8:1 bei 1,5 KR)
Full Flow mit Filter und Ölkühler
neuer 34 Pict 3 Vergaser B.A.S.
dazu nehm ich nun doch 1--2-3 Verteiler und eine Pertronix Zündspule mit 40kV und 3 kOhm
dazu gibts noch den Ahnendorp Auspuff f dazu.
das scheint mir nun ein Konzept ohne Kompromisse zu sein :mrgreen:
Entscheidend für die Nowak Welle war letzten Endes die Tatsache das die W100 zwar sicher tolle Performance liefert, aber halt auch mit den bekannten Nachteilen-
( die ich zwar garnciht genau beurteilen kann weil mir der Vergleich fehlt)
aber:
für die 400,- EUR mehr, die Nowak + TP kosten, kann ich mit sicherer Gewissheit sagen, dass beste verfügbare Material zu bekommen.
Dazu kommt noch die ausführliche tel. Beratung von Jürgen dazu. :like:
Wie dem auch sein: das Konzept steht erstmal- mal sehen wann ich alles im haus habe und dann wird fertig.
Bis dahin gibt es am Bus noch einiges zu machen :-)
LG und Danke tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Di 9. Okt 2018, 13:05 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Hallo,
damit es nicht heißt, dass es hier nicht weitergeht:
Motor ist zusammengebaut und läuft soweit ordentlich.
Die meisten Infos hatte ich jau von euch bzw. internet und dem bekannten Werstatthandbucht.
Abweichend davon habe ich die Hauptlagergasse mit 45 kN angezogen- das wurde auch mit diesem Wert gespindelt.

Folgende Fehler sind mir unterlaufen- das hilft vielleicht nachfolgende Erstbauer.
Wenn die Verteilerantriebswelle eingebaut ist darf nicht im Uhrzeigersinn an der Kurbelwelle gedreht werden- sonst hebt sich die Welle aus dem sitzt und das Antriebsrad wird beschädigt :-(
:angry-fire:
ich musste das Gehäuse nochmals zerlegen. :o
Die Idiotenbleche müssen VOR den Stößelschutzrohren montiert werden- - aber deswegen heißen Sie ja Idiotenbleche :-) :laughing-rofl:
Achja und es hilft nicht, dass man weiß, dass die Nasen am Pleuel oben sein müssen, wenn du die Pleuel an der falschen Seite montiert :angry-nono:
(wenn du also quasi ersten und dritten Zylinder vertauscht)
Ich erspar euch Bilder vom Zusammenbau- das habt ihr schon genug gesehen und 1776er ist jetzt nicht soo aufregend-
ich möchte euch aber gerne das Video zeigen:
https://www.youtube.com/watch?v=v9nIVelV1ik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Di 9. Okt 2018, 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4230
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966 VW Käfer 1500, Bj. 1968
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Zitat:
Wenn die Verteilerantriebswelle eingebaut ist darf nicht im Uhrzeigersinn an der Kurbelwelle gedreht werden- sonst hebt sich die Welle aus dem sitzt und das Antriebsrad wird beschädigt :-(


Nachdem der Block zusammen ist, baue ich auch immer gleich die Verteilerantriebswelle ein und dann gleich einen Zündverteiler. Mit angesteckter Riemenscheibe Zylinder 1 auf OT und mit 2 Stösselstangen Überschneidung am Zylinder 3 kontrollieren. Somit kann da nichts mehr schieflaufen.

:character-oldtimer:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

VW KÄFER 1302 OSR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Di 9. Okt 2018, 18:31 
Online
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1199
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Schau nach dem ersten Warmlaufen des Motors, ob das Ventilspiel und die Zündung stimmen.
Der Motor müsste eher so klingen. War letzte Samstag Nacht bei der Histo Day & Night Challenge. Ist die gleiche Nockenwelle drin.

https://www.facebook.com/10001620955758 ... =3&theater

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Mo 22. Okt 2018, 06:52 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
so jetzt hats doch noch was gröberes :angry-fire:
Hatte letzte Woche den Motor eingebaut und gestartet -läuft wie ein sack Nüsse-- gleich wieder aus.
Kerzen raus und von Hand drehen- das geht fast nicht - nur mit großem Kraftaufwand bzw. mit der Nuss.
Sehr schwergängig bedeutet an der Riemenscheibe mit beiden Händen kräftig drehen ( dabei sind alle Kerzen ausgebaut)- es gibt stellen wo er sich leicht dreht und dann wieder mehr widerstand- und am OT ist ein leichtes Klacken zu hören.

Also hat sich irgendwas verzogen?
beim Warmlauf selbst hat für meine Begriffe alles gut geklungen- aber Jürgen meinte ja schon dass er zu laut war.
Zündreihenfolge,ZZP und Ventilspiel mehrmals kontrolliert- passt-
Zündverteiler ist bereits ausgebaut- dreht sich trotzdem schwer- daran liegts auch nicht
Fakt ist er muss noch mal raus und zerlegen.

Was kann es sein?
Ich hatte das Axialspiel mit 11/100 gemessen und eingestellt- vielleicht da etwas falsch gemacht?
Dann müsste er schon leicht drehen nachdem die Schwungscheibe herunten ist.
Mein größter Verdacht ist allerdings das Axialspiel der Nockenwelle- ich hatte das Axiallager etwas schleifen müssen damit sich die Nocke dreht-
habe aber nachträglich das Spiel nicht gemessen- vl. ist das noch zu stramm- es hat zwar beim Einbau sauber gedreht- man konnte die Welle mit 2 Fingern drehen.
Aber keine Ahnung das ist noch meine größte Vermutung.
Oder hat ein Lager gefressen?

Was mich allerdings sauber wundert ist dass ich nach 2 Prüfläufen kein Problem hatte und jetzt wo der Motor eingebaut ist- plötzlich dreht sich die Welle schwergängig.
ich hatte leider auch nicht gleich nach dem Prüflauf die Kerzen nochmals ausgebaut und gedreht- das sollte man vielleicht machen bevor man den Motor einbaut.-
Der Motor hatte noch keine Last und ist 1x 10min und 1 x 20 min im Probelauf gefahren und im eingebauten Zustand 2x 15 Sekunden.
Hoffentlich haben die Gehäusehälften und die Wellen nichts abbekommen...
Welche Vorgehensweise würdet Ihr empfehlen bzw. habt ihr vl. noch eine Idee was es sonst noch sein kann? (Kupplung, Getriebe, beim Einbau irgendwas verkantet?)

Ärgerlich, dass es erest beim allerletzten Punkt noch zu nem Fehler kommt- hätte ja auch schon früher sein können, dann müsste ich nicht wieder alles ausbauen und zerlegen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Mo 22. Okt 2018, 07:31 
Online
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1199
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Hallo Thomas,

was sind denn für Nockenwellenlager verbaut? Bei den Lagern gibt es heute ja einige wirklich schlechte Qualitäten.
Das Axialmass der Nockenwelle selber wird i.O. sein. Das Mass ist zwar auf 0,02mm toleriert, aber das wird passen.
Haben sich Kurbelwelle und Nockenwelle im Gehäuse sauber drehen lassen oder haben die beiden Zahnräder gegeneinander gedrückt?
Stichwort Nockenwellenräder mit Über- und Untermass.

Aber so hart wie der Motor läuft, befürchte ich das etwas anderes nicht passt.

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Mo 22. Okt 2018, 08:25 
Offline

Registriert: April 2018
Beiträge: 30
Transporter: T2B BJ72 Typ1
Nockenwellenlager sind von Silverline.
Das Spiel der beiden Räder hat gut gepasst.
Der Motor hat sich sauber von Hand drehen lassen.
jetzt hat er einen deutlichen Widerstand....
vl. ist das Axialspiel zu streng? im zusammengebauten Zustand kann ich de welle nicht mehr längs verschieben.
Ich hatte das Spiel ohne Kolben und Zylinder auf 11/100 eingestellt.- das sollte doch passen oder?
Aber es hilft sowie son nichts. ich muss das ding wieder aufmachen und nachschauen.
Hoffentlich ist halt die Welle oder die Nocke nicht hinüber.. :?
Ärgerlich ists allemal- aber das ist halt learning by doing... :obscene-drinkingfaded:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vw Bus Motor Typ 1 AD 1600
BeitragVerfasst: Mo 22. Okt 2018, 08:49 
Offline

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 97
Vielleicht schleift das Schwungrad bzw. der kupplungsautomat an der Getriebeglocke!
Also Motor von Getriebe lösen und nochmal durchdrehen....

C.U


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge T2b AS 1600 motor überholen

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3 ]

Jonas5492

42

11747

Mi 12. Jul 2017, 11:04

Jonas5492 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Motorhaube, Heckschürze vor 67 mit 1600 i Motor?

stone

5

3129

So 1. Feb 2015, 17:43

Red1600i Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Welchen 1600 Motor für den Ovali

deixi

12

5173

Mi 8. Apr 2015, 20:45

Stevo_L Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Weber IDF 36 bei 1600 Drehmoment Motor

samotorsport

4

1175

Fr 19. Jan 2018, 05:18

triker66 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 1600 AD Motor Teile in Ventiltrieb

Kampfzwerg

9

487

Do 6. Sep 2018, 19:00

Poloeins Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kitzenstein und 20 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO