Aktuelle Zeit: Di 18. Jun 2019, 15:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2018, 20:06 
Offline

Registriert: November 2013
Beiträge: 19
grüsst euch,

eine kleine Weile her ist meinen Buggy auf die Rolle gewesen. Anbei das Diagramm 8-) . Die Motordaten:

Autolinea Alu Gehäuse
Nowak 292 Nockenwelle
AA-Performance Kurbelwelle 4340, 76mm
AA-Performance 90.5mm KuZ für langhub, 2. Kolbenringe Totalseal
Revmaster 049 Köpfe mit 40 und 35,5 Manley Ventilen, bearbeitet von Engineplus
Verdichtung dürfte bei etwa 9.4:1 liegen
Scat Ventilfedern einzel
Alu Stösselstangen
Pieper Stössel
Revmaster 5,5 Zoll Pleuel I-beam
123 Tune Bluetooth Zündung
36IDF Doppelvergaser
Udo Becker Ansaugstützen
BAS Ahnendorp Buggy/Trike Auspuff

MfG


Dateianhänge:
dyno uitdraai.jpg
dyno uitdraai.jpg [ 75.65 KiB | 2597-mal betrachtet ]


Zuletzt geändert von BugsBuggy am Di 11. Dez 2018, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 2L Typ I Buggymotor
BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2018, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1237
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Glückwunsch :handgestures-thumbupright: !
180 Nm bei 4.100 min und 126 PS bei 5.300 min ist für knapp 2,0l kein schlechter Wert.
Sehr füllige Drehmomentkurve und max. Wert bei ziemlich niedrigen Drehzahlen.
Fährt sich sicher gut.

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2018, 21:03 
Offline

Registriert: November 2013
Beiträge: 19
Danke! Wie sich das genau fährt werden wir im Frühjahr erfahren. Ich finde es eine tolle Leistung, gerade wegen die 36er Weber.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Di 11. Dez 2018, 21:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2286
Sehr gut, weiter machen! :text-+1:

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Mi 12. Dez 2018, 20:51 
Offline

Registriert: April 2013
Beiträge: 22
Wohnort: Liegt in NRW
:text-bravo:

Moin.
Mich würde mal die Zündkurve interessieren.
Hast du auch die Unterdruckverstellung aktiv?

Allzeit guten Öldruck und viel Kühlluft!


:text-worthless:


Sorry: Das beste Bild (Dynosheet) haben wir ja schon!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Do 13. Dez 2018, 12:38 
Offline

Registriert: November 2013
Beiträge: 19
Moin,

leider war ich nicht dabei als der Buggy auf dem Prüfstand war. Ich hab also keine Ahnung welche Kurve eingestellt wurde und ich weiss auch nicht ob die Kurve geändert worden ist. Unterdruckverstellung war angeschlossen.


Zuletzt geändert von BugsBuggy am Fr 18. Jan 2019, 08:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Do 13. Dez 2018, 19:40 
Offline

Registriert: März 2013
Beiträge: 471
Fahrzeug: Skoda Superb 2,5 V6 TDI Venom
Fahrzeug: Lindner Beach buggy
Es bedeutet sicherlich nich soo viel in einem Buggy, aber es läuft zu mager an voll gas und zu fett in die niedriger Umdr. Der Afr soll zwischen 12,8 und 13,5 liegen von ca. 3500 nach oben. Der spitze leistung wird warscheinlich nicht geändert als das ist die Vergaser querschnitt und fliess der das bestimmen, aber du kannst ein eben bessere Drehmomentkurve kriegen. Der fettloch bis ung. 2700 umdr ist der grösse von Matterhorn und IST BESTIMMT merkbar. Es ist auch sehr deutlich in der Drehmomentkurve. Das ist nicht gut genug IMHO ausser es war ein "ökonomi tuning" session du hattest. Alles kostet zeit natürlich, aber mit solche bedüsung würde ich mich nicht zufrieden stellen.
Der spitzeleistung sieht gut aus und ist ungefähr der grenze für 36ér ohne seriöse nachbearbeitung.
Carry on! ;)

T


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2018, 09:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2011
Beiträge: 637
Wohnort: Peine
Käfer: 1302 Bj 70-2,5L; 1200 Bj82-1,8L ;1302 Bj 70 3,0L
Käfer: 1200 Jubi orig, Buggy 2,2L ca. 15Autos u. 14Krads
Transporter: 2 Stück T4 Multivan,
Fahrzeug: Porsche 914, Porsche 911 Bj 69-2,2L
Fahrzeug: Porsche 911 SC 3,0: Goggo 250,
Fahrzeug: 5 Stück Kreidler Florett, und Panther, Torpedo,
Fahrzeug: 2 Zündapp, SR2, 2 Honda, Yamaha usw usw
Hallo zusammen,

(fast) alle schauen nur immer auf die Spitzenwerte bei einer Leistungsmessung.
Ja, große Zahlen sind gut für das Ego. ;) :lol:
Aber wie Torben schon sagte, der Weg dahin ist im Alltag viel wichtiger. Zumindest, wenn man das Fahrzeug nicht nur zu Rennzwecken benutzen möchte.

Grundsätzlich ist es ein schöner Motor mit guten Komponenten.
Kleine Vergaser sind eigentlich bei niedrigen Drehzahlen vorteilhaft. Um so mehr wundert es mich, dass wir unten hier so eine Delle sehen können.
Es sieht fast so aus, als würde im unteren Bereich sich keine homogene Strömung einstellen.

Die Gründe für so etwas liegen sehr häufig in zu scharfen Nockenwellen in Kombination mit einem zu großen Fächerkrümmer.

Beides ist jedoch nicht eindeutig in dieser Konfiguration.

Wenn bei einer unglücklichen Steuerzeit-Auspuffkombination so ein Fettloch entsteht, dann bekommt man es selten mit der Bedüsung ausgemerzt, da eben die homogene Strömung fehlt.

Um es etwas zu kompensieren, könnte man mit verschieden langen Ansaugwegen etwas ausprobieren.

Gelegentlich bekommt man mit mehr Frühzündung in diesem Bereich es in den Griff.


Gruß,

orra

_________________
ORRATECH-Motorenbau
Entwicklung und Konstruktion

http://www.orratech.de
http://www.typ4motor.de
http://www.typ4shop.de
http://www.kaefermotor.de/forum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2018, 10:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1237
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
Die 292° Nockenwelle läuft in diversen 1776 ccm und 2000 ccm Typ1 Motoren mit 36/40 IDF, 40/35 Ventilen, meistens mit Ahnendorp/CSP Streetsport mit 35mm innen und lässt sich sehr gut abstimmen, mit sehr fülligen drehmomentstarken Kurven - wurde hier schon mehrfach vorgestellt.
Das ist eine sehr gelungene Kombi.

Der Ahnendorp Trike Auspuff sollte ebenfalls innen 35mm haben. Das passt auf einem 2,0l Motor. ABER: Da es keine Zusammenführung der Abgasrohre über einen Kollektor ( linke Bank / rechte Bank ) gibt, könnte hier das Übel liegen. Das erklärt möglicherweise auch, warum oben heraus nicht noch ein paar Pferde mehr rausgesprungen sind. In der Kombi wären sicher auch 135 PS mit gleichem Drehmoment drin.

Ich würde auch im ersten Schritt über Zündung versuchen, das Loch weiter zu minimieren. Ansonsten über eine andere Auspufflösung nachdenken. Ich befürchte, dass die längeren Saugrohre i.V. mit dem Auspuff zu wenig Veränderung bringen.

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Fr 14. Dez 2018, 19:07 
Offline

Registriert: März 2013
Beiträge: 471
Fahrzeug: Skoda Superb 2,5 V6 TDI Venom
Fahrzeug: Lindner Beach buggy
orra hat geschrieben:
Hallo zusammen,
Wenn bei einer unglücklichen Steuerzeit-Auspuffkombination so ein Fettloch entsteht, dann bekommt man es selten mit der Bedüsung ausgemerzt, da eben die homogene Strömung fehlt.

Um es etwas zu kompensieren, könnte man mit verschieden langen Ansaugwegen etwas ausprobieren.

Gelegentlich bekommt man mit mehr Frühzündung in diesem Bereich es in den Griff.

orra

Bestimmt. Andere total länge der Saug, andere E tube/Düsekombination und ein andere zündungskurve konnte ein grosse unterscheid machen.

[quote="Jürgen N.
Der Ahnendorp Trike Auspuff sollte ebenfalls innen 35mm haben. Das passt auf einem 2,0l Motor. ABER: Da es keine Zusammenführung der Abgasrohre über einen Kollektor ( linke Bank / rechte Bank ) gibt, könnte hier das Übel liegen. Das erklärt möglicherweise auch, warum oben heraus nicht noch ein paar Pferde mehr rausgesprungen sind. In der Kombi wären sicher auch 135 PS mit gleichem Drehmoment drin.

Ich würde auch im ersten Schritt über Zündung versuchen, das Loch weiter zu minimieren. Ansonsten über eine andere Auspufflösung nachdenken. Ich befürchte, dass die längeren Saugrohre i.V. mit dem Auspuff zu wenig Veränderung bringen.[/quote]

Einig. Der BAS Anlage ist nicht der beste und konnte ein bischen mit der Fettloch haben, aber weniger als der Fettloch so tief in die umdr. ist.
135 ps, - sicherlich, aber nicht durch serie 36ér IDF. Da sind 125 ps am spitze ganz gut nach meiner meinung.

Meiner 02 c. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2018, 16:21 
Offline

Registriert: November 2013
Beiträge: 19
Sehr interessant um die unterschiedliche Meinungen und Ratschläge zu lesen. Ein Paar Sachen möchte ich gerne klar stellen:
- Die Leistungsmessung ist auf dem Prüfstand bei Hot Rod Doesburg durchgeführt worden. Das sind keine Hobbybastler :angry-nono: die sich mit “Billigmessungen” beschäftigen. Die sind 1A!
- Der Prüfstand dort gilt als genau und ist nicht zu ‘optimistisch’
- Der Motor läuft nicht zu mager bei höheren Drehzahlen (die der Motor im Alltag übrigens kaum dreht). Das abmagern bedeutet das die 36er am Ende ihrer Leistung kommen
- Das Fettloch entsteht genau auf dem Moment in dem der Prüfer voll aufs Gaspedal geht; der Motor zögert dann einen kleinen Moment
- Das Fettloch hat (auch) mit dem Auspuff zu tun. Dieser Auspuff ist dem Streetsport ziemlich ähnlich
- Ob das Fettloch im realen Leben so dramatisch ist, wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Die Rolle ist nun mal nicht gleich Fahrweise auf dem Asphalt
- Der Motor ist komplett neu und deshalb nicht völlig ausgemerzt beim Messen
- Warscheinlich haben sich wol noch 2-5PS im Motor versteckt die sich sehen lassen werden wenn der Motor eingelaufen ist und noch mal auf die Rolle kommt
- 135PS oder sogar mehr sind meines Einschätzens nicht realistisch wegen die 36er Weber. Mit 40er Vergaser bekommt man nur mehr PS bei höheren drehzahlen, die der Motor im alltäglichen Gebrauch aber nicht drehen wird. Die Geschwindigkeit bei 5.400 Umdrehungen ist schon 170 km/h. Ich brauch also gar keinen höherdrehenden Motor und kann mit dem gemessenen Drehmoment locker auf die extra PS verzichten. Das Ding wird ohnehin schon gefährlich schnell sein und ordentlich beschleunigen. 40er Vergaser oder sogar Einspritzung kommen nur im Frage falls der Buggy sich wie ein Bock fährt.
- Die Nocke soll 65PS/Lr unterstützen. Bei 1955ccm sind das 127,07PS.Gemessen sind 126PS. Ich find es ein sehr gutes Ergebnis. Schau zum Vergleich mal auf die Daten und Leistung anderer 2L Motoren die hier eingetragen sind.


Zuletzt geändert von BugsBuggy am Fr 18. Jan 2019, 09:21, insgesamt 6-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2018, 20:50 
Offline

Registriert: März 2013
Beiträge: 471
Fahrzeug: Skoda Superb 2,5 V6 TDI Venom
Fahrzeug: Lindner Beach buggy
BugsBuggy hat geschrieben:
Sehr interessant um die unterschiedliche Meinungen und Ratschläge zu lesen. Ein Paar Sachen möchte ich gerne klar stellen:
- Die Leistungsmessung ist auf dem Prüfstand bei Hot Rod Doesburg durchgeführt worden. Das sind keine Hobbybastler die sich mit “Billigmessungen” beschäftigen. Die sind 1A!
- Der Prüfstand dort gilt als genau und ist nicht zu ‘optimistisch’
Na klar
- Der Motor läuft nicht zu mager bei höheren Drehzahlen
Yup! Lambda 0,92 an vollgas (Spitze ps) ist mager
- Das Fettloch entsteht genau auf dem Moment in dem der Prüfer voll aufs Gaspedal geht; der Motor zögert dann einen Moment
- Das Fettloch hat (auch) mit dem Auspuff zu tun. Dieser Auspuff ist dem Streetsport aber sehr ähnlich
- Ob das Fettloch im realen Leben so dramatisch ist, wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Die Rolle ist nun mal nicht gleich Fahrweise auf dem Asphalt
Richtig, aber es dauert zu lange. Wenn es nur das war war es weg in ein paar hundert umdr. Ob du es merken können IRL, das ist der frage. Wenn du nichts haben zu vergleichen, warscheinlich nicht. Eben ein semi profi würde es merken. Und der stotter ist ein deutlicher zeichen das der bedüsung und/oder/auch ZZP nicht richtig ist. So viel hubraum mit so kleine queerschnit die Vergaser soll fast explosiv sein am gasgeben. mehr oder weniger von 1300 umdr.
Ein andere ding kommt schon in errinerrung. Die Köpfe war von engine Plus, richtig? Die haben eine, soll wir sagen "alternative" metode mit Ventilsitz form und grösse. Das kann auch ein Rolle spielen in das der unteren Drehzahl ganz interessant wird um perfekt zu düsen.

- Der Motor ist komplett neu und deshalb nicht völlig ausgemerzt beim Messen
- Warscheinlich haben sich wol noch 2-5PS im Motor versteckt die sich sehen lassen werden wenn der Motor eingelaufen ist und noch mal auf die Rolle kommt
- 135PS oder sogar mehr sind meines Einschätzens nicht realistisch wegen die 36er Weber. Mit 40er Vergaser bekommt man nur mehr PS bei höheren drehzahlen. Im Alltäglichen Gebrauch kann ich mit dem gemessenen Drehmoment locker auf die extra PS verzichten
Wie mindestens ich geschreiben habe. 125 ps am spitze durch 36er IDF ist ganz gut und man kann nicht viel mehr erwarten ;)
- Die Nocke soll 65PS/Lr unterstützen. Bei 1955ccm sind das 127,07PS.Gemessen sind 126PS. Ich find es ein sehr gutes Ergebnis. Schau zum Vergleich mal auf die Daten und Leistung des 2L Motors den Brownthing hierunten eingetragen hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: So 16. Dez 2018, 11:12 
Offline

Registriert: Dezember 2010
Beiträge: 1141
Die Buggy und Trike Auspuffanlagen machen meist Fettlöcher, hier kann man keines sehen ausser da wo man beim messen Viollgas gibt. Schöne gerade Kurve. Mit 36 er gute Leistung

Udo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: So 16. Dez 2018, 15:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2286
Udo hat geschrieben:
Die Buggy und Trike Auspuffanlagen machen meist Fettlöcher, hier kann man keines sehen ausser da wo man beim messen Viollgas gibt. Schöne gerade Kurve. Mit 36 er gute Leistung

Udo



Das stimmt, bei meinem Trike im Bereich von 2500- 3800 upm und das merkt man richtig Labdaanzeige steigt aus.
Da hilft nur eins 1-2 Gänge runterschalten.

Gruß

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1955cc Typ I Buggymotor mit Nowak Nockenwelle
BeitragVerfasst: So 16. Dez 2018, 20:50 
Offline

Registriert: Dezember 2010
Beiträge: 1141
So schlimm ist es dann meist auch nicht . Vielleicht nochmal abstimmen mit anderen mischrohren


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Dateianhang 1905 ccm mit Nowak Nockenwelle

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1 ... 19, 20, 21 ]

triker66

307

107715

So 8. Dez 2013, 10:49

Varus Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Nockenwelle: Engle vs. Nowak

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

gluexxritter

17

8913

Mo 18. Jan 2016, 16:24

Poloeins Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 1776 typ1 mit Nowak nockenwelle

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

silver RS

20

15432

Do 22. Mär 2018, 17:40

triker66 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 2110 typ1 mit 316° Nowak Nockenwelle

silver RS

7

7302

Mo 21. Dez 2015, 12:29

Jürgen N. Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Mein Buggymotor

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1 ... 7, 8, 9 ]

C.Schott

126

36815

Sa 3. Nov 2018, 14:15

B. Scheuert Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO