Aktuelle Zeit: Mo 19. Nov 2018, 12:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Do 25. Okt 2018, 07:39 
Offline

Registriert: September 2018
Beiträge: 64
Wohnort: Esslingen
Käfer: 1200er Mexiko, BJ 85
Fahrzeug: AU 1000S
Fahrzeug: Touran
Fahrzeug: Diverse MZs
350Nm kann ich natürlich nur schätzen, aber die Mutter geht definitiv nicht noch fester.
36er Ringschlüssel mit 1 Meter Verlängerung.
Danach war bei richtig kräftigem Rütteln ( beide Hände am oberen Rand des Rades) etwas Bewegung zu spüren. Ich hoffe, dass ich nicht so sehr gerüttelt habe, dass es die Antriebswelle im Getriebe war, die ich gehört habe. :-)
Die Lager müssten ja leicht einzubauen sein, weshalb es ja nur ein Gewinn für den Wagen sein kann, neue Lager zu bekommen.
In dem Aufwasch gleich noch neues Getriebeöl rein.
Ich werde weiterhin berichten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Fr 26. Okt 2018, 07:56 
Offline

Registriert: September 2018
Beiträge: 64
Wohnort: Esslingen
Käfer: 1200er Mexiko, BJ 85
Fahrzeug: AU 1000S
Fahrzeug: Touran
Fahrzeug: Diverse MZs
Ich ärgere mich so!
Linkes Radlager wunderbar eingebaut, Rad schnurrt, oder eben nicht. Soll heissen alles hat geklappt.
Rechtes Radlager hat etwas gezickt. Zuerst wollte es nicht raus. Nach Videoanleitung große Rohrzange genommen um es zu fassen. Schön abgerutscht und mir den kleinen Finger aufgerissen.
Okay blöd, macht aber nix, ich muss ja fertig werden.
Irgendwann war es draussen.
Beim Einbau hat es dann auch noch gezickt. Es ging einfach nicht komplett in die Buchse.
Wieder Literatur gelesen, dass das nicht schlimm sei, da es sich von selbst mit den 350Nn in die Buchse zieht, angeblich.
Ich werde mal sehen, da es sich so nicht wirklich leicht drehen ließ von Hand.
Felge mit Trommel wieder auf die Nabe gesteckt, höre ich plötzlich ein "Plopp", Bremsbelag abgefallen.
Schreikrampf!
Gleich neue Beläge bestellt in der Hoffnung, dass die bis morgen da sind.
Nabe vollends draufgeschoben nach Demontage aller Beläge. Das Rad dreht sich noch etwas schwer, jedenfalls noch nicht ganz frei.
Ich hoffe, dass sich das noch legt, weil ich sonst ja nochmal ein Lager einbauen darf.
Solche Schraubertage nerven!!

Ach ja, ne halbe Stunde davor noch festgestellt, dass die bestellten Stoßdämpfer vorne eben nicht plug and play passen, sondern ich erst noch ne Verlängerung mit den Gummis dranschrauben muss, die ich natürlich nicht mitbestelt hatte.

Schöne Grüße
Eike


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Fr 26. Okt 2018, 14:35 
Offline

Registriert: Januar 2017
Beiträge: 197
Käfer: 70er 1302
Käfer: 72er 1302LS Cabrio
Transporter: 64er Dauerbaustelle
Hallo Eike,
meiner Erfahrung nach mögen Kugellager es normalerweise nicht, wenn man sie verspannt (es sei denn, es sind Schulterlager oder Schräglager, die dafür ausgelegt sind). Wenn es jetzt schwer läuft, wird es nicht einlaufen und leichtgängig werden (ist ja kein Gleitlager),ohne in nächster Zukunft wieder das Zeitliche zu segnen. Ich würde es an Deiner Stelle noch mal zerlegen.
Gruß Burkhard

_________________
Geht es um Biegen oder Brechen,
erst mal mit dem Fachmann sprechen!

Ein Leben ohne Käfer ist möglich aber sinnlos (Loriot?)
Man kann sich aber mit einem Bus trösten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Fr 26. Okt 2018, 17:26 
Offline

Registriert: September 2018
Beiträge: 64
Wohnort: Esslingen
Käfer: 1200er Mexiko, BJ 85
Fahrzeug: AU 1000S
Fahrzeug: Touran
Fahrzeug: Diverse MZs
Hi.
Ja, ich weiß.
Aktuell kommt nur Druck von außen auf den inneren Ring.
Ich werde mal sehen, wie es weitergeht.
Erstmal sollten alle benötigten Teile "endlich" kommen. :-)

Grüße
Eike


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2018, 12:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5621
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Defekte Radlager lassen sich gut "heraushören" mit einem langem Schraubendreher. Das Rad drehen (lassen) und die Spitze möglichst nahe zum Radlager auf der Ankerplatte platzieren. Das Ohr auf den Kunstoffgriff legen. Über den Vergleich links und rechts läßt es sich gut hören, welches Lager defekt ist. Leichtes "Kippelspiel" am Rad haben eigentlich alle. Nur Axialspiel sollte es nicht sein. :angry-nono:
Dazu das Rad an beiden Seiten fassen und heraus- bzw. hereinschieben.

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2018, 12:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4161
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Zitat:
Leichtes "Kippelspiel" am Rad haben eigentlich alle. Nur Axialspiel sollte es nicht sein. :angry-nono:
Dazu das Rad an beiden Seiten fassen und heraus- bzw. hereinschieben.


Hallo Bernd!

Hab sowas mit Axialspiel an einem Auto, nur auf einer Seite. Ansonst alles gut, "kippelt normal", auch kein Geräusch, alles dicht...

Was meinst du, wodurch kann denn Axialspiel entstehen... :confusion-scratchheadyellow:

Weils sonst alles gut läuft und dicht ist, hab ich keinen Bock, da was zu zerlegen. Aber jetzt, wo du das geschrieben hast, fällt mir das wieder ein.

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2018, 12:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5621
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Dann stimmt der Lagersitz nicht richtig.
Das läßt sich über die Buchse zwischen den Lager korrigieren. Also kürzen. Das ist eine Arbeit, die vorsichtiog gemacht werden muss, etwas Spiel muss bleiben, wegen dem Wärmeausgleich, sonst sind die Lager verspannt.
Wenn aber alles läuft, kein Öl rauskommt, die Bremse sauber einstellbar ist (also nicht deutlich mehr geöffnet werden muss, damit sie frei wird) fasse ich so etwas nicht an.

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Sa 27. Okt 2018, 12:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4161
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
B. Scheuert hat geschrieben:
Dann stimmt der Lagersitz nicht richtig.
Das läßt sich über die Buchse zwischen den Lager korrigieren. Also kürzen. Das ist eine Arbeit, die vorsichtiog gemacht werden muss, etwas Spiel muss bleiben, wegen dem Wärmeausgleich, sonst sind die Lager verspannt.
Wenn aber alles läuft, kein Öl rauskommt, die Bremse sauber einstellbar ist (also nicht deutlich mehr geöffnet werden muss, damit sie frei wird) fasse ich so etwas nicht an.


:handgestures-thumbupright: Danke für die Erklärung.
Weiss nun, wo es lang geht, falls ich doch mal ran muss. Bis jetzt alles bestens. Ist dicht, bremst super und ganz gleichmäßig.
Bin nur durch Zufall drauf gekommen, beim Check vorm TÜV (Prüfer nicht). :mrgreen:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Mo 12. Nov 2018, 17:12 
Offline

Registriert: Juni 2017
Beiträge: 128
Käfer: 1200A
B. Scheuert hat geschrieben:
Dann stimmt der Lagersitz nicht richtig.
Das läßt sich über die Buchse zwischen den Lager korrigieren. Also kürzen. Das ist eine Arbeit, die vorsichtiog gemacht werden muss, etwas Spiel muss bleiben, wegen dem Wärmeausgleich, sonst sind die Lager verspannt.
Wenn aber alles läuft, kein Öl rauskommt, die Bremse sauber einstellbar ist (also nicht deutlich mehr geöffnet werden muss, damit sie frei wird) fasse ich so etwas nicht an.


Hi,

welche Buchse meinst du? Den Abstandsring innen oder den Abstandsring außen? oder nichts von beidem? :-) Siehe angehängtes Bild.
Bei meinem Käfer wird nach der Restauration eine Vollabnahme gemacht, ich kann mir nicht vorstellen, dass der TÜV ein größeres Lagerspiel zulässt. Oder hat da jemand bessere Erfahrungen gemacht? Abgesehen davon, dass es sich technisch falsch anfühlt :D

Dateianhang:
Radaufhängung_hi.JPG
Radaufhängung_hi.JPG [ 58.31 KiB | 270-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Mo 12. Nov 2018, 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 873
Ein Axialspiel ist doch bis auf das Lager selbst kaum bis garnicht möglich.

Welle - Lagerinnenring - Trommel sind auf Block verschraubt, da bewegt sich absolut garnix.
Lagerflansch - Lageraussenring - Bremsträger - Deckel sind ebenfalls Block verschraubt, mit minimal Toleranz auf ein paar hundertstel Luft... aber da bewegt sich auch nix mehr.

Das Spiel muß voll aus dem Lager selbst kommen ... oder Unmengen von Farbe auf dem Bremsträger/Deckel... oder falschem Zusammenbau.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2018, 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5621
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Was ich meine bezog sich auf die Schräglenker Achse. bei Deinem Problem kann es eigentlich nur, wie Red bereits sagte, am Lager liegen oder an der reichlichen Beschichtung. Dann wird das Lager nicht gehalten und kann sich in dem vergrösserten Raum axial bewegen.

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Di 13. Nov 2018, 18:25 
Offline

Registriert: Juni 2017
Beiträge: 128
Käfer: 1200A
Der Lagerdeckel selbst ist nicht pulverbeschichtet, nur der Bremsträger und die Bremstrommel. Eventuell summieren sich die beschichtete Vorder- und Rückseite der Ankerplatte auf? Aber so richtig vorstellen kann ich es mir nicht. Die linke identische Seite hat ja auch kaum Spiel.
Man soll ja niemals nie sagen, ich werds nochmal auseinander nehmen.

VG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2018, 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5621
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
ultima_ratio hat geschrieben:
Der Lagerdeckel selbst ist nicht pulverbeschichtet, nur der Bremsträger und die Bremstrommel. Eventuell summieren sich die beschichtete Vorder- und Rückseite der Ankerplatte auf? Aber so richtig vorstellen kann ich es mir nicht. Die linke identische Seite hat ja auch kaum Spiel.
Man soll ja niemals nie sagen, ich werds nochmal auseinander nehmen.

VG


Beschichtung 2x, + Dichtungen, eventuell noch etwas Dichtmasse und schon ist da ein Millimeter zusammen. Auf jeden Fall im zerlegten Zustand ausmessen :character-oldtimer: Eigentlich sind Lager sehr genau, aber mittlerweile weiß man nie, was da alles eingetütet wird :roll:

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: Sa 17. Nov 2018, 16:24 
Offline

Registriert: Juni 2017
Beiträge: 128
Käfer: 1200A
Ich hab heute mehrfach alles auseinander genommen und ein bisschen probiert.
Es scheint als würde das Lager tatsächlich nicht 100% im Lagerdeckel sitzen. Für den Test habe ich den Simmerring rausgenommen und den Lagerdeckel ohne Dichtung angeschraubt. Wie man auf den Fotos sieht beträgt der Abstand gut 1mm. Oder ist das normal?
Da für den Test weder Dichtmasse noch Dichtung drauf waren glaube ich nicht dass die Pulverbeschichtung die Hauptursache ist. Das gleiche Problem hatte ich ja schon bevor ich die neuen Lager eingebaut habe. Das alte und neue Lager sind ein 6306 (alt FAG, neu Koyo), Höhe 19mm. Laut Ersatzteilkatalog von Classic Parts gehört das Lager mit der Teilenummer 311501283 rein, angegebene Höhe 20mm.
Ist das nun ein Fehler im Katalog oder ist das Lager tatsächlich falsch?!

Dateianhang:
7B32590B-FC5F-4720-84E9-0C7F0362F40E.jpeg
7B32590B-FC5F-4720-84E9-0C7F0362F40E.jpeg [ 27.67 KiB | 103-mal betrachtet ]

Dateianhang:
AE7B8964-19BF-4E44-A69B-38CA81449C83.jpeg
AE7B8964-19BF-4E44-A69B-38CA81449C83.jpeg [ 71.6 KiB | 103-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Radlager hinten defekt? Oder doch was anderes?
BeitragVerfasst: So 18. Nov 2018, 15:09 
Offline

Registriert: Juni 2017
Beiträge: 128
Käfer: 1200A
Um ganz sicher zu gehen habe ich heute die Pulverbeschichtung an den betroffenen Stellen entfernt.
Leider keine Veränderung.
Neue Theorie: Falsche Bremstrommel? Verbaut ist die Teilenummer 113 501 615B, laut Teilekatalog müsste es die gleiche Nummer mit einer 615D sein.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Radlager Hinten Defekt ?

Der W

2

1769

Mo 8. Jul 2013, 17:22

Poloeins Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Radlager hinten geschlossen verkapselt

samotorsport

10

2176

Fr 2. Jun 2017, 17:47

samotorsport Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Pendelachse Radlager hinten Axialspiel

ultima_ratio

2

135

Mo 12. Nov 2018, 17:15

ultima_ratio Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Lichtmaschine oder Regler defekt?

Kitt

7

3317

Fr 19. Aug 2016, 14:41

Kitt Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 356 oder doch 30ps?

luftgeboxt

9

5307

Sa 19. Feb 2011, 20:24

Elle76 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: a.hacky und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO