Aktuelle Zeit: Mo 15. Okt 2018, 21:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2018, 22:41 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4046
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
sfera-haiza hat geschrieben:
.... die Stößelrohre aus Edelstahl sollten auch auf Dauern schön aussehen.


Ja, gut aussehen sollten sie auf Dauer sicher. Einziger Nachteil könnte sein, dass die Edelstahldinger auf längere Sicht die Spannung angeblich verlieren sollen. Das weiss man aber so genau nicht und im Falle des Falles könntest die dann ja immer noch gegen Teleskop tauschen.

Viel Glück bei der Sanierung. :handgestures-fingerscrossed:

:character-oldtimer:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2018, 23:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2014
Beiträge: 2498
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3
Edelstahl ist nicht gleich Edelstahl...

Die vom WBX sind aus Edelstahl. Hatte irgendwer damit jemals ein Problem?

Sicher kann man auch billigen Besteckstahl nehmen....

_________________
Und was ich mir nicht kaufen kann fertige ich mir selber an.

Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand:
Jeder glaubt genug davon zu haben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Mi 25. Apr 2018, 05:32 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4046
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
VeeDee hat geschrieben:
Edelstahl ist nicht gleich Edelstahl...

Die vom WBX sind aus Edelstahl. Hatte irgendwer damit jemals ein Problem?

Sicher kann man auch billigen Besteckstahl nehmen....



Die aus Edelstahl an meinem WBX sind aber Teleskop und die angesprochenen hier sind mit Faltenbalg.
Meine Stößelschutzrohre am WBX sind noch die Ersten, nur musste ich vor einigen Jahren die O-Ringes tauschen.
Die sind aber andere Preisklasse, kosteten bei VW über €40/Stk. und im Nachbau über €20/Stk.

:character-oldtimer:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Mi 25. Apr 2018, 07:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2014
Beiträge: 2498
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3
Ich verwende die standart-WBX mit Faltenbalg seit Jahrzehnten upside-down in verschiedenen Typ1-Konfigurationen ohne jede Undichtigkeit oder Korrosion.
Teilweise habe ich die Dinger einfach und billig gebraucht vom Verwerter geholt und durch die Spülmaschine gejagt...

_________________
Und was ich mir nicht kaufen kann fertige ich mir selber an.

Das sind keine Stirnfalten. Das ist ein Sixpack vom Denken.

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand:
Jeder glaubt genug davon zu haben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Mi 25. Apr 2018, 08:46 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4046
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
:handgestures-thumbupright: :text-thankyouyellow:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 06:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: April 2012
Beiträge: 361
Wohnort: Göttingen
Käfer: Samtrot Bj 1984
Ich hatte gestern noch ein Video zum Ölkühler gewesen und der hatte die Ölkühlerdichtungen mit Fett eingesetzt.

Gibt es solche Dinge die helfen oder Dichtungen die ich am besten gleich mit Flächendichtung bestreichen könnte beim einsetzen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 07:06 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4046
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
sfera-haiza hat geschrieben:
Ich hatte gestern noch ein Video zum Ölkühler gewesen und der hatte die Ölkühlerdichtungen mit Fett eingesetzt.

Gibt es solche Dinge die helfen oder Dichtungen die ich am besten gleich mit Flächendichtung bestreichen könnte beim einsetzen?


Also ich setzte die Dichtungen bei den Stösselschutzrohren/Ölkühler fettfrei ein, damit sie nicht verrutschen und waren so immer dicht. Hab aber einen Kollegen, der setzt diese mit etwas Dichtmasse ein (Curil, etc.)

Nur den Kurbelwellensimmering bestreiche ich nach dem Einsetzen an der Lauffläche vom Schwungrad mit Motoröl. Aber da dreht sich ja der Schwung.
Beim Reinklopfen des Kurbelwellensimmerings hilft, diesen aussen leicht mit Curil o.ä. einstreichen. (Bis Anschlag reinklopfen).

:character-oldtimer:

Von dem Einölen der Dichtungen der Stösselschutzrohren halte ich gar nichts.

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 08:18 
Offline

Registriert: Januar 2012
Beiträge: 104
Wohnort: Lemgo
Käfer: 64er Dickholmer mit Ssd 1600ccm
Also Gummidichtungen würde ich nur bei Problemfällen wie angeschlagenen Dichtflächen mit dichtmasse einsetzen. Nur überflüssige Arbeit wenn man nochmal ran will. Fett brauchts da überhaupt nicht. Simmerringe.öle ich an den Laufflächen ein aber da gibt es auch unterschiedliche Meinungen zu. Ich tus immer. Aussen mach ich da nix dran das dichtet selber...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Sa 19. Mai 2018, 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: April 2012
Beiträge: 361
Wohnort: Göttingen
Käfer: Samtrot Bj 1984
Heute machte ich mich ans Werk. bei mir ging leider alles andere auch Zeitgleich kaputt und auch das Alltagsauto traf es und da musste der Käfer etwas zurück stehen.

Da ich alles bei mir unten den Auffahrrampen wegziehen muss, baute ich diesmal alles von oben langsam auseinander. Feststellung an der Stelle: Zum Ölkühlerwechsel muss der Motor nicht raus.

Der scheint aber nicht der Quell des Übels zu sein. Ich muss mir mal den Motor genauer ansehen wo es denn raus drückte. Habe ja eh einen Komplettdichtsatz bestellt und dann tausche ich eben aus was ich noch so sehe.


Ich halte euch dann mal auf dem Laufenden.


Dateianhänge:
123.jpg
123.jpg [ 97.8 KiB | 756-mal betrachtet ]
DSC01012.jpg
DSC01012.jpg [ 104.3 KiB | 756-mal betrachtet ]
DSC01008.jpg
DSC01008.jpg [ 105.18 KiB | 756-mal betrachtet ]
DSC00982b.jpg
DSC00982b.jpg [ 64.18 KiB | 756-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: So 20. Mai 2018, 06:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1282
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
yoko hat geschrieben:
sfera-haiza hat geschrieben:
Ich hatte gestern noch ein Video zum Ölkühler gewesen und der hatte die Ölkühlerdichtungen mit Fett eingesetzt.

Gibt es solche Dinge die helfen oder Dichtungen die ich am besten gleich mit Flächendichtung bestreichen könnte beim einsetzen?


Also ich setzte die Dichtungen bei den Stösselschutzrohren/Ölkühler fettfrei ein, damit sie nicht verrutschen und waren so immer dicht. Hab aber einen Kollegen, der setzt diese mit etwas Dichtmasse ein (Curil, etc.)


Hatte bei meinem 2,3er jetzt mehrfach das Problem, daß die Dichtungen der Stößelschutzrohre undicht waren, obwohl neu und hochwertige Teleskoprohre.
Auch nach wechseln der Dichtungen hatten diese sofort wieder gesifft. Betroffen war immer nur Zylinder 4. Hatte dieses Problem auch zum ersten Mal.
Nun hab ich sie auch mit Dichtmasse eingeklebt, mal sehen, obs nun dicht ist.

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: So 20. Mai 2018, 08:38 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4046
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
zwergnase hat geschrieben:
yoko hat geschrieben:
sfera-haiza hat geschrieben:
Ich hatte gestern noch ein Video zum Ölkühler gewesen und der hatte die Ölkühlerdichtungen mit Fett eingesetzt.

Gibt es solche Dinge die helfen oder Dichtungen die ich am besten gleich mit Flächendichtung bestreichen könnte beim einsetzen?


Also ich setzte die Dichtungen bei den Stösselschutzrohren/Ölkühler fettfrei ein, damit sie nicht verrutschen und waren so immer dicht. Hab aber einen Kollegen, der setzt diese mit etwas Dichtmasse ein (Curil, etc.)


Hatte bei meinem 2,3er jetzt mehrfach das Problem, daß die Dichtungen der Stößelschutzrohre undicht waren, obwohl neu und hochwertige Teleskoprohre.
Auch nach wechseln der Dichtungen hatten diese sofort wieder gesifft. Betroffen war immer nur Zylinder 4. Hatte dieses Problem auch zum ersten Mal.
Nun hab ich sie auch mit Dichtmasse eingeklebt, mal sehen, obs nun dicht ist.

Gruß
Martin


Bei den Teleskop Stösselschutzrohren ist das häufig so, vor allem bei denen zwischen den Rohren und den Dichtungen Metallscheiben verbaut werden müssen. Genau dort dazwischen kommt das Öl durch, daher empfiehlt sich dort Dichtmasse (Curil, o.ä.) reinzumachen und dann wirds dicht (Teile müssen aber fettfrei sein).
Bei den "normalen" Stösselschutzrohren hast durch den breiten Rand genug Dichtfläche, so dass keine Scheiben notwendig sind und daher dichten die sicher ab (wenns richtig eingesetzt sind ;) ).
Bei Zylinder 4 ists am Anfälligsten, weil dort die Stösselschutzrohre durch den Zylinderversatz ganz schief stehen (daher nicht ölen, weil sie sonst verrutschen können).

Einzig die Teleskop Stösselschutzrohre vom WBX, welche aus Blech sind, haben einen breiten Rand unter den Dichtungen und dort sind eben keine Scheiben zwischen den Dichtungen vorgesehen und notwendig. Hab die mal bei meinem T3 zum Dichten rausgenommen, aber da waren nach über 20 Jahren die 0-Ringe in den Rohren hinüber. Nach Tausch derer, wieder ohne Dichtmittel trocken, fettfrei verbaut und seither staubtrocken (vor über 5 Jahren gemacht).

:character-oldtimer:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: So 20. Mai 2018, 09:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1282
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
@Conny,

Hab die MST Rohre von CB, die haben eigentlich einen breiten Rand und werden ohne Scheiben eingesetzt. Mit der Schiefstellung bei Zyl. 4 hast Du Recht, ich hoffe das war der Grund für die Leckage und nun ist Ruhe.

@Sfera,

ich ziehe meinen Hut vor der Open-Air-Schrauberei, das wäre glaub ich ein Punkt, bei dem ich mit unserem Hobby etwas in Konflikt geraten würde,
oder ich bin dafür einfach nicht mehr hart genug :oops: :mrgreen:
Aber geile Bilder, besonders das mit der Glaskugel :handgestures-thumbupright:

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: So 20. Mai 2018, 09:08 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4046
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
zwergnase hat geschrieben:
@Conny,

Hab die MST Rohre von CB, die haben eigentlich einen breiten Rand und werden ohne Scheiben eingesetzt. Mit der Schiefstellung bei Zyl. 4 hast Du Recht, ich hoffe das war der Grund für die Leckage..

Gruß
Martin



:handgestures-thumbupright: Danke, wusste nicht, dass die MST so einen breiten Rand haben. Dann werd ich die bei der nächsten CB Bestellung ins Auge fassen. (Die mit den Scheiben sind für mich ein no go).

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2018, 14:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: April 2012
Beiträge: 361
Wohnort: Göttingen
Käfer: Samtrot Bj 1984
Hart kann die Realität sein.
Habe eben mal ein wenig was zerlegt,- Auspuff ab, Heizbirnen runter und mal ein wenig geschaut woher das Öl kam....
Unten links über der Heizbirne sitzt der Deckel nicht sauber, weil der EMPI Deckel wohl nicht 100% passgenau war.

Aber gut, Projekt Motor neu dichten kann ja trotzdem weitergehen.

Jetzt schweitere ich erstmal dran keine Flex ansetzen zu dürfen wegen dem Feiertag ;-)

Da muss wohl mal ein Vorbesitzer gemeint haben den Motor besonders schick zu machen und hat die Schrauben im Motorraum gegen 4er Inbus Linsenkopf Edelstahlschrauben getauscht. Zu den Blechen hin gingen die gut raus nur im Zylinderkopf die 2 jeweils auf beiden Seiten gehen nicht raus. Sind gleich durchgerutscht. Und durch die dankenswerte Linsenkopfbauweise kann ich nicht mal eben eine Rohrzange ansetzen und beim bohren mit meinen einfachen gewalzten Bohrern hatte ich keine Chance.

Frage ist halt ob es generell gut ist Edelstahlschrauben in dem Bereich zu nehmen, weil es wohl so ist, dass das nieder legierte Eisen dann schneller um den Edelstahl anfängt zu rosten, oder?

Wenn ich gleich die Gewindebolzen zum Auspuff hin tauschen will: Setzt man die mit endfester Schraubensicherung ein um sie später nicht so leicht mit der Mutter zu lösen, oder wie macht ihr das?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öl läuft vom Getriebedeckel runter
BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2018, 14:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5505
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Die Bolzen brauchst Du nicht gegen rausdrehen sichern. Sei lieber froh wenn sie rausgehen ohne abzureissen. Und mach die Motorraumpappe fest, bevor sie vor dem Gebläse hängt. :character-oldtimer:

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Getriebedeckel - Dichtung tauschen

ultima_ratio

3

1024

Di 13. Jun 2017, 07:51

ultima_ratio Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Alten Lack runter?

Kitt

3

2052

Mi 4. Jun 2014, 08:09

Calibaer Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 1303 häuschen will nicht runter

Simon1234

11

4325

Fr 4. Mai 2012, 09:49

Simon1234 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Mal wieder was neues. Drehzahl geht runter bei licht ein

crazy-habanero

12

463

Do 27. Sep 2018, 19:16

Fuss-im-Ohr Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Motor läuft

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3 ]

mario1302

42

12752

Fr 12. Feb 2016, 19:52

mario1302 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO