Aktuelle Zeit: So 21. Jul 2019, 20:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 126 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Sa 29. Jun 2019, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2017
Beiträge: 879
Wohnort: Duisburg
Käfer: 1302 2L Willibald Typ4, The Evil
Käfer: EX Mex 1200er
Fahrzeug: Ex Polo 6N
Fahrzeug: Seat Mii Erdgas
Auch ich habe vor 40 Jahren meinen NSU 1000TTS Bergrenner mit Sraßenzulassung und Escort RS 2000 Zakseed gehabt so das man landläufig denke könnte, dass ich so eine "Phase" hinter mir habe.
Aber aus meiner Sicht, die eine eigene ist keine Frage, kann man sowas sein lassen oder auch nicht. Ich habe über viele Jahre hinweg 60.000€ in meine High End Musikanlage gesteckt, auch diesbezüglich wurde ich gefragt ob das sein muss, JA muss, weil ICH das so will, und da ist das Einzige was für mich zählt!!
Ich höre mir durchaus andere Meinungen an, dass steht ausser Frage, nur muss ich nicht zwingend den Werdegang gehen, den andere Menschen für sich erwählt haben, wo komm ich denn da hin. ;)

Zur Zeit spielt das Thema Käfer in seiner ureigenen Komplexität eine Rolle für mich, und mir erschießt sich nicht im Geringsten warum ich nicht meine Vorgehensweise durchziehen soll. Weils das Alter, die Gesellschaft fordert vernüntig zu sein etc., etc., aus meiner Sicht pfeif ich drauf. Das was ich will das zählt, sonst gar nichts!

Ich habe mir vorgenommen ein Setup zu finden das meinen Wünschen entspricht, um dann meinen Käfer so wie ich es will zu bewegen, braucht niemand verstehen, Hauptsache mir kommst zugute und gefälltst.

Weltmeister, ne gute Frage, bei der Käferei bestimmt sogar nicht, ich habe da andere Felder die ich ich bediene. Ich bin Spitzenkoch und da gibt es keine zwei Meinungen. Reicht, aber bei der Käferei versuche ich im Rahmen der Möglichkeiten, soviel wie es geht mit zunehmen und zu lernen, ohne die Haltungen der Antwortenden auf meine Frage zwingend übernehmen zu müssen. Wir sind ja nicht bei den Grünen. ;)

Mir geht es schlichtweg um Spaß, und ich schein nicht alleine zu sein. BASTA! :mrgreen:

_________________
Grüße Walter


Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. (E.Kästner)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: So 30. Jun 2019, 18:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Februar 2014
Beiträge: 42
Wohnort: Bad Neuenahr - Ahrweiler
Käfer: 1300 S Baustelle
Jawoll, genau darum geht es. Wir wollen es, weil es uns Spaß macht. Und weil es für uns ist.

Walter mach weiter so, wir stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Gruß Opa Jürgen

_________________
Ich habe jetzt genau das richtige Alter.
Muss nur noch rauskriegen wofür.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: So 30. Jun 2019, 19:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2017
Beiträge: 879
Wohnort: Duisburg
Käfer: 1302 2L Willibald Typ4, The Evil
Käfer: EX Mex 1200er
Fahrzeug: Ex Polo 6N
Fahrzeug: Seat Mii Erdgas
:like:

_________________
Grüße Walter


Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. (E.Kästner)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2019, 16:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2017
Beiträge: 879
Wohnort: Duisburg
Käfer: 1302 2L Willibald Typ4, The Evil
Käfer: EX Mex 1200er
Fahrzeug: Ex Polo 6N
Fahrzeug: Seat Mii Erdgas
Heigo Kreuzdomstrebe, heute gekommen und ich versuche diese kommende Woche einzubauen, morgen ist erst mal der 23mm VA Kerscher Stabi an der Reihe.


Dateianhänge:
IMG_20190708_173018.jpg
IMG_20190708_173018.jpg [ 63.04 KiB | 558-mal betrachtet ]

_________________
Grüße Walter


Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. (E.Kästner)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Di 9. Jul 2019, 14:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2017
Beiträge: 879
Wohnort: Duisburg
Käfer: 1302 2L Willibald Typ4, The Evil
Käfer: EX Mex 1200er
Fahrzeug: Ex Polo 6N
Fahrzeug: Seat Mii Erdgas
Heute habe ich den Kerscher Stabi eingebaut. Der alte demontierete Stabi hatte 20mm Durchmesser.
Nach dem Einbau habe ich erste Fahreindrücke gesammelt, die sich wie folgt darstellen. Präzieseres Einlenken in Kurven, alles geht mit einer ordentlichen Leichtigkeit vonstatten, man hat ein besseres Handling und im Zusammenspiel mit den Uniball Domlagern verstärkt sich der EIndruck noch mehr. Beide Maßnahmen würde ich sofort wieder machen, ein Pluspunkt und Zugewinn. Der Geradeauslauf ist ok, m.M.n. nicht schlechter als vorab. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass sich der Käfer leichter Lenken lässt, kann auch nur ein subjektives Empfinden sein, kommt aber bei mir so an.
Noch mehr Eindrücke werde ich am WE in der Eifel und Ardennen sammeln können, ordentliche Kurven gibts dort ja genug.
Jetzt muss der Käfer natürlich wieder vermessen werden, in diesem Zugen will ich auch den Sturz nach bessern, sprich so um 1°45``-2°. Ich denke das dies dann genung sein sollte.
Nicht vergessen zu erwähnen sollte ich, dass ich auch die U-Scheiben für die Nachlaufverstellen eingebaut habe.

_________________
Grüße Walter


Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. (E.Kästner)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Di 9. Jul 2019, 15:47 
Offline

Registriert: Oktober 2015
Beiträge: 208
Käfer: 1302 mit 2,2 Subaru
Hallo Walther
Das hört sich gut an.
Und so habe ich mir das auch vorgestellt
Weil dein Grundkonzept schon gut
Gemacht ist.

Subadudu


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Mi 10. Jul 2019, 16:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2017
Beiträge: 879
Wohnort: Duisburg
Käfer: 1302 2L Willibald Typ4, The Evil
Käfer: EX Mex 1200er
Fahrzeug: Ex Polo 6N
Fahrzeug: Seat Mii Erdgas
Heute habe ich beim Fahren Strecken gewählt, die eine genauere Überprüfung des Geradeauslauf zulassen, und soweit es möglich war auch die Seitenwind Anfälligkeit im Auge behalten, die bei mir vorher durchaus als suboptimal bezeichnet werden konnte. Diese hat definitiv abgenommen, ein Pluspunkt.
Mein Eindruck, abgesehen davon das noch keine erneut durchgeführte Einstellung stattfand, war sehr positiv, eigentlich das was man von so einer Maßnahme erwarten darf. Dies soll lediglich noch zur Ergänzung der ersten Eindrücke nach dem Einbau, verstanden werden.

Und noch ein kleiner Tipp für Interessierte.
https://www.oldtimertrackdays.de/

Nicht immer hat man eine "Haustrecke" auf der man sein Setup prüfen kann, schließlich kann die Rennleitung der ganzen Sache schnell den Riegel vorschieben.
In Meppen und auf den anderen Kursen hat man die Möglichkeiten, obwohl nicht unerwähnt sein sollte, dass man dann auch in die Tasche greifen muss, wer dazu bereit ist, kann wohl viel über sein Fahrzeug erfahren.

_________________
Grüße Walter


Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. (E.Kästner)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Mo 15. Jul 2019, 17:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2017
Beiträge: 879
Wohnort: Duisburg
Käfer: 1302 2L Willibald Typ4, The Evil
Käfer: EX Mex 1200er
Fahrzeug: Ex Polo 6N
Fahrzeug: Seat Mii Erdgas
Ich denke das meine Frage gut zum Thema passt, deshalb möchte ich keinen neuen Thread erstellen.

Wer stellt Spur und Sturz selbst ein, welche Hiflsmittel werden genutzt und ist das zu erzielende Ergebnis von der Natur, dass man nichts verschlimmbessert.
Lässt sich das Ganze überhaupt mit den verlinkten Mitteln vernünftig machen oder sollte man immer zwingend den Fachbetrieb aufsuchen. Das die "Meßflache" auch für DIY eben sein muss ist selbsverständlich bekannt.

Ich habe mal exemplarisch diese drei Hilfsmittel verlinkt, mit der Bitte, falls Erfahrungswerte vorhanden sind diese dann auch bestenfalls mitzuteilen, vielen Dank!

https://www.ebay.de/itm/KFZ-Auto-Radsturz-Waage-magnetisch-einstellen-messen-Messgerat-Spezial-Werkzeug/202433901078?epid=2255274108&hash=item2f22003216:g:Jd4AAOSwZgxbl8KH

https://www.ebay.de/itm/Gedore-Spurmessger%C3%A4t-835-1500-mm/173405929270?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m1438.l2649

https://www.ebay.de/itm/Laser-Spurmessgerat/173964746459?hash=item28811b5edb:g:EJ8AAOxyQj9RUHoe

_________________
Grüße Walter


Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. (E.Kästner)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Mo 15. Jul 2019, 21:01 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2013
Beiträge: 189
Wohnort: am Mittelrhein
Käfer: R.I.P 1302/72'
Fahrzeug: 412 LE Variant Bj.73 im Wiederaufbau
Ganz ehrlich.

Würde ich nicht machen.

Für das Geld (~400€) kannst du min. 4mal oder auch öfter zum Profi fahren und einstellen lassen.

_________________
LG Gerold


Am Öl kanns nicht gelegen haben, war ja keins drin!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Mo 15. Jul 2019, 23:54 
Offline

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 553
Wohnort: NRW Rheinland
Ich mache das mit selbstgebauten Einfachstwerkzeugen: zwei Gewindestangen bspw. M8 und M6 über vIer aneinandergeschweisste Muttern verbinden. M6 hat Steigung 1mm. Stangen so weit auseinander drehen , dass sie beide Felgen-Hörner vorne möglichst auf halber Höhe berühren. Dann ans hintere Ende dergleichen Felgen auf halbe Höhe. M6Stange auseinander drehen bis sie beide Felgen-René berührt. Dabei Umdrehungen zählen. Anzahl Umdrehungen ist Vorspur in mm.

Sturz beschreibe ich morgen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Do 18. Jul 2019, 06:42 
Offline

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 553
Wohnort: NRW Rheinland
Sturz: Wasserwaage (mit Senkrechtlibelle) auf Aluschiene befestigen, bspw. mit Kabelbindern.
M8 oder M6 Schrauben mit Hutmuttern im passenden Abstand für bspw. 15 Zoll Felgen an der Aluschiene befestigen (bohren). Gerät an garantiert senkrechter Fläche durch verstellen der Schraube eichen.

Gerät mit den Hutmuttern an Felge anlegen. Ausrechnen: y mm an der Felge entsprechen den gewünschten x Grad Sturz (Winkelfunktionen sin, cos, tan nutzen). Bohrer in passender Größe y zwischen Felgenhorn und Hutmutter legen. Bei negativem Sturz Bohrer oben zwischenliegen. Zeigt die Libelle nun senkrecht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Do 18. Jul 2019, 08:20 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 4791
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966 VW Käfer 1500, Bj. 1968
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986/Camper
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990/Landw. Nfzg.
Das mit den Gewindestangen halte ich fűr eine gute Idee, man könnte auch die langen Verbindungsmuttern nehmen. Zum Sturzeinstellen hab ich mir mal eine sehr gűnstige Radsturzwaage gekauft.
Allerdings sind das fűr mich nur Werkzeuge zum behelfsmässigen Einstellen bzw um was auszuprobieren.
An einer professionellen Achsvermesung kommt man danach aber nicht vorbei, meine ich.

:character-oldtimer:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

VW KÄFER 1302 OSR


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Sa 20. Jul 2019, 16:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2017
Beiträge: 879
Wohnort: Duisburg
Käfer: 1302 2L Willibald Typ4, The Evil
Käfer: EX Mex 1200er
Fahrzeug: Ex Polo 6N
Fahrzeug: Seat Mii Erdgas
74er_1303 hat geschrieben:
Sturz: Wasserwaage (mit Senkrechtlibelle) auf Aluschiene befestigen, bspw. mit Kabelbindern.
M8 oder M6 Schrauben mit Hutmuttern im passenden Abstand für bspw. 15 Zoll Felgen an der Aluschiene befestigen (bohren). Gerät an garantiert senkrechter Fläche durch verstellen der Schraube eichen.

Gerät mit den Hutmuttern an Felge anlegen. Ausrechnen: y mm an der Felge entsprechen den gewünschten x Grad Sturz (Winkelfunktionen sin, cos, tan nutzen). Bohrer in passender Größe y zwischen Felgenhorn und Hutmutter legen. Bei negativem Sturz Bohrer oben zwischenliegen. Zeigt die Libelle nun senkrecht?


Erst einmal danke für deine Ausführungen, sowas in der von dir beschriebenen Art und Weise, habe ich auch schon in anderen Foren gelesen. Ich denke aber auch, wie Conni es beschrieben hat, dass diese Methoden zum experimentieren ein Ansatz ist, aber man letzendlich nicht drumherum kommt für´s Feintuning die Profis ranzulassen.
Aber ich behalte das auch dem Schirm!



Ich habe heute nochmals den Profi bemüht, nachdem ich meine Radlager neu eingestellt habe. Gestern war Aufgrund des Spiels an beiden Rädern eine Achsvermessung nicht zielführend.
Sturz VA 2°15´
Vorspur 30`Nachlauf hatte knapp 3°



Für mich sind diese Werte ok, wobei ich beim nächsten mal den Sturz wohl auf 3° setzen werde, angefixt von der heutigen Probefahrt auf der Haustrecke. " In der Kurve bin ich König", so mein subjektiver Eindruck. Jetzt konnte ich auch in und gerade beim Kurvenausgang richtig Gas geben. Leichteres Lenken ist grundsätzlich sehr gut und auch die Präsizsion war für mich sehr gut.
Alles Weitere werde ich nach dem Einbau eines Stabis im Heck wissen, bin gespannt.
Noch eine kurze Info und Frage. Die verstellbaren Domlagen sind am Anschlag, ergo muß an den untenliegenden Exenterschrauben weiter verstellt werden. Jetzt sind dei Unterlegscheiben bei den Exenterschrauben quasi in einem "Rahmen" eingebettet, so das sich zur Zeit höchtens noch einpaar Minuten rausholen ließen. Kann ich hergehen und die "Einrahnumg" einfach, z.B. wegflexen oder anderweitig entfernen, damit sich der Einsetellbereich erweitert?

Jetzt noch einma ganz kurz zurück zum Radlager. Bei mir war an der linken Fettkappe eine Welle die aus der Kappe ragte und von aussen wohl mit der klebrigen Massen fikziert die ich von den Finger kaum ab bekam.
Heute weiß ich das nach Ausfall der Tachoanzeige diese Welle die Antriebswelle vom Tacho ist. Gibt es eine Klemme oder dergleichen um das Teil ausserhalb der Fettkappe zu fixieren?
Ich habe jetzt erst einmal eine "individuelle" Lösung für mich gewählt, möchte das aber alsbald vernünftigt erledigen. Aber nicht wirklich spannendes zu Thema gefunden ........................

_________________
Grüße Walter


Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. (E.Kästner)


Zuletzt geändert von Snake am Sa 20. Jul 2019, 17:17, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Sa 20. Jul 2019, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 4511
Wohnort: PAF-Vohburg a.d.Donau
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.69 mit Smart Motor
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.84 als Ersatzteileträger
Karmann: {O o| |o O} Typ 34 Bj.66
Snake hat geschrieben:
Heute weiß ich das nach Ausfall der Tachoanzeige diese Welle die Antriebswelle vom Tacho ist. Gibt es eine Klemme oder dergleichen um das Teil ausserhalb der Fettkappe zu fixieren?


https://de.hoffmann-speedster.com/bus/b ... e?c=139487
ist aber nichts besonderes, nennt sich Sicherungsscheibe für Wellen und gibt es normalerweise auch dort wo es Splinte etc. gibt
https://eshop.wuerth.de/Produktkategori ... iant%22%5D

Gruss Jürgen

_________________
ich bin nicht paranoid, nur gut informiert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fahrwerk Streben und sonstigen Veränderungen
BeitragVerfasst: Sa 20. Jul 2019, 16:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2011
Beiträge: 236
Wohnort: 41462 Neuss / NRW
Ich lese hier fleißig mit, meine Achsvermessung steht auch noch an, hab die 080 Kerscher Federn mit Koni Gelb und 2cm gekürzter Kolbenstange und den Kerscherstabi vorne, aber was ich hier so lese muss ich mir noch ein paar Sachen zulegen!

Zur Tachowelle:
In der Tachowelle, wenn sie aus der Kappe weit genug rausschaut, ist eine Nut, da kommt ne kleine U Klammer rein, damit die Welle nicht aus der Kappe rutscht.
Beispiel: https://www.csp-shop.de/elektrik/sicher ... 8216a.html

Hab ich zur Not auch schonmal mit Rödeldraht befestigt, wo die Klammer weg war, geht auch.

Ich hab aber auch schon Tachowellen gesehen, die dort ein kleines Loch hatten, da konnte dann ein Splint durch und gut, ob das Loch original mal war oder nachträglich reingebohrt ?

Gruß
Carsten


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 126 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Dateianhang Cup Streben einbauen ....platzproblem

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3 ]

kaeferdesaster

36

21433

Do 28. Aug 2014, 11:53

Red1600i Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Fahrwerk 1302 optimieren

1302manni

0

1531

Sa 9. Mär 2013, 14:18

1302manni Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Fahrwerk Tieferlegung 1302

DonRaketo

0

1365

Do 10. Dez 2015, 13:01

DonRaketo Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Fahrwerk Mendola / Red 9 Design

Stephan32

7

2004

Fr 2. Mär 2018, 13:57

zwergnase Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Fahrwerk Setup für 1302

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

zwergnase

20

1474

Fr 22. Feb 2019, 09:42

anthomas Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Klaus und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO