Aktuelle Zeit: Fr 19. Okt 2018, 15:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Getriebe abdichten
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 08:09 
Offline

Registriert: Juni 2017
Beiträge: 118
Käfer: 1200A
Hallo,

im Rahmen meiner Restauration hab ich das Getriebe teilweise neu gelagert und einen neuen Dichtungssatz verbaut.
Bei der Befüllung mit Öl musste ich feststellen, dass das Getriebe nicht ganz dicht ist. An der Seite wo das Achsrohr ins Getriebe geht gibt es zwei Deckel:
- Den großen (äußeren) mit O-Ring - der ist dicht.
- den kleinen (inneren) an dem die Achsmanschette befestigt ist --> undicht!
Das Öl tropft unten bei den Papierdichtungen raus, nicht bei der Achsmanschette. Ich hab die Muttern mehrfach fester gedreht aber ohne Erfolg. Ich hab das Getriebeöl jetzt wieder abgelassen und die Deckel geöffnet. Ist es sinnvoll an der Stelle ein zusätzliches Dichtmittel zu benutzen? Der innere Deckel wird ja mit mehreren Dichtungen eingesetzt um den nötigen Abstand für das Achsrohr einzustellen. Wäre ein Dichtmittel aus dem Grund nicht zu empfehlen?
Meine Überlegung ging zu Curil K2, da auf beiden Seiten der Papierdichtung dünn aufgetragen eventuell am wenigsten zusätzlicher Abstand entsteht. Alternativ könnte ich auch Reinzosil verwenden.
Gibt es noch andere Ideen oder Ratschläge?

VG
Ulti


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Getriebe abdichten
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 08:13 
Offline

Registriert: Juni 2017
Beiträge: 118
Käfer: 1200A
Dateianhang:
9FE6EB91-3AEA-4541-A6D0-56E49BC2ED56.jpeg
9FE6EB91-3AEA-4541-A6D0-56E49BC2ED56.jpeg [ 83.07 KiB | 296-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Getriebe abdichten
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 09:01 
Offline

Registriert: November 2010
Beiträge: 587
Hallo Ulti,
ein Dichtmittel mit höherem Feststoffanteil kann man hier ohne weiteres verwenden.Ich habe mit Dirko grau dabei sehr gute Erfahrungen gemacht.Es hat sogar von außen am Getriebekopf nachträglich aufgebracht an meinem unsynchronisiertem Getriebe funktioniert.Undicht an diesen Deckeln wird es gerne da an den Schraubverbindungen meist das Blech nach innen gedrückt ist,oder die Anlagefläche porig durch Korosion ist.
Gruß
Hans Müller-Daum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Getriebe abdichten
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 12:09 
Online
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 83
Wenn ich schon Papierdichtung höre :angry-nono:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Getriebe abdichten
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 12:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 5509
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
bluelagune hat geschrieben:
Wenn ich schon Papierdichtung höre :angry-nono:



Mit den Papierdichtungen wird an dieser Stelle das Spiel der Gelenkkugel eingestellt. :character-oldtimer:
Ich montiere es erst immer trocken, d.h. ohne Dichtmittel und wenn es passt dann mit der grünen / roten Gehäusedichtmasse. Wie Hans schon bemerkte, aud die Bohrungen achten. Durch kräftiges Nachziehen 8-) verziehen sich die Deckel, es liegt dann der selbstproduzierte Kragen auf und die Dichtung ist noch nicht angepresst.

_________________
Gruß Bernd

Wenn ihr nicht über Euch lachen könnt, dann übernehme ich das gerne für Euch!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Getriebe abdichten
BeitragVerfasst: So 7. Okt 2018, 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 175
Hallo,
an dem großen Deckel kommt entweder nur ein O-Ring oder bei ganz alten nur eine Dichtung! Nicht beides. Sonst passt der die Lagervorspannung nicht.
Den kleinen Deckel würde ich nochmal abnehmen und und schauen ob er plan ist, besonders im Bereich der Löcher, dann trocken einmessen und dann mit Curil-K2 alles endmontieren und den O-Ring nicht vergessen. Die Ammi's dichten dort immer mit Silikon.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Getriebe abdichten
BeitragVerfasst: Mo 8. Okt 2018, 18:04 
Offline

Registriert: Juni 2017
Beiträge: 118
Käfer: 1200A
Danke für eure zahlreichen Tipps.
Ich baue das Getriebe jetzt nochmal komplett raus und dichte alle Deckel zusätzlich mit einem Dichtmittel ab.
In dem Zuge nehme ich auch gleich die Papierdichtung beim großen Deckel raus.

VG
Ulti


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Pendelachs Getriebe abdichten

typ1bj67

2

1829

Mo 22. Apr 2013, 08:51

typ1bj67 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Typ 1 1776 abdichten

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1 ... 5, 6, 7 ]

maxey

103

36839

Mo 1. Aug 2011, 19:52

Poloeins Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Lenkgetriebe abdichten?

*Wolfgang*

8

3712

Fr 1. Jan 2016, 21:56

millisbug Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge 1600er an 1200er Getriebe mit 195/65R15 ?? oder AO Getriebe

roller25

5

3835

Mi 27. Feb 2013, 11:27

roller25 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Getriebe - T2B - langes gegen kurzes Getriebe tauschen?

sunnybug84

3

661

Do 12. Apr 2018, 16:47

Poloeins Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO