Aktuelle Zeit: Mo 25. Sep 2017, 07:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2017, 16:44 
Offline

Registriert: September 2017
Beiträge: 17
Käfer: Ovali (1956), Käfer Cabrio 1968
Käfer: Ovali (1956), Käfer Cabrio 1968
Transporter: T2 Champagne Edition Westy (1978)
Fahrzeug: Westfalia Essen (1973)
Fahrzeug: Rapido Confort (1986)
Hallo Leute,

wegen Haus und Kind war es die letzten Jahre ziemlich ruhig bei mir in der Garage aber nun kann ich wieder beigehen und hole meine Projekte wieder aus der Kiste: Ich möchte meine beiden Käfer auf Einspritzer umbauen. KDFI (Megasquirt), Sensoren, Zündspulen, Drosselklappen etc. liegt alles schon da und läuft im Testaufbau auf der Werkbank.

Ein Frage ist aber offen: was für Benzinleitungen habt ihr gelegt? Die Benzinpumpe sitzt bei mir vorne unter dem Tank. Sprich ich muß mit den 3 bar Druck nach hinten und dann natürlich wegen Rücklauf auch wieder nach vorne. Ein Schlauch auf diese Länge ist glaube ich nicht so sinnvoll, oder? Gibt es Leitungen aus Stahl oder Alu, die man auch bezahlen kann? Leitung sollte 8mm Durchmesser schon haben, oder?

Ach so: die Rücklaufleitung in den Tank habe ich schon gesetzt. Habe leider die Option mit der 1600i in-Tank Pumpe zu spät gesehen.

Danke !

Motoren:
- 2176ccm Typ1, der mal vor 10 Jahren 150 Ponies auf dem Prüfstand abgedrückt hat
- 1679 ccm Typ der vor 2 Jahren 82 PS raus gehaune hat. Das ist erstmal mein Versuchsmotor und soll irgendwann auch noch gegen was mit > 2 Liter Hubraum ersetzt werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2017, 19:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4609
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Ich habe die orginale Leitung als Rücklauf genommen und eine 8mm Kupferleitung auf der rechten Seite am Tunnel entlang gelegt. Der Druckregler ist bei mir am Motor auf der Gebläsekasten Rückseite.
Die 1600i Variante spart den Catchtank.

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 10:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1279
Wohnort: 36093 Künzell
B. Scheuert hat geschrieben:
Ich habe die orginale Leitung als Rücklauf genommen und eine 8mm Kupferleitung auf der rechten Seite am Tunnel entlang gelegt. Der Druckregler ist bei mir am Motor auf der Gebläsekasten Rückseite.
Die 1600i Variante spart den Catchtank.


Das lässt der Tüv nicht zu , Im Fahrhasstraum dürfen keine Benzinleitungen verlaufen .

_________________
ciao Markus

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 11:01 
Offline

Registriert: März 2011
Beiträge: 530
Wohnort: Am Rande Stuttgarts
Käfer: 56er Ovali
Fahrzeug: 70er T2a
Fahrzeug: 73er Langschnautzer Variant
Dagegen dürfte das hier aber "regelkonform" und einfach zu realisieren sei:

http://www.thedubshop.net/fuel-system


Harald

_________________
http://stallarbeiten.skynetblogs.be/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 11:10 
Offline

Registriert: August 2017
Beiträge: 8
Käfer: 69'er Käfer mit 67'er Optik und 1600i
Transporter: T3 BW Bus
Fahrzeug: VW up!
Fahrzeug: Moblylette Minimoby
Ne 8mm CU-Leitung mit Mantel passt aber auch durch den Tunnel...ich hatte aber das Häuschen runter und den Motor raus.

Grüße

Christian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 11:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4609
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Darkmo hat geschrieben:
B. Scheuert hat geschrieben:
Ich habe die orginale Leitung als Rücklauf genommen und eine 8mm Kupferleitung auf der rechten Seite am Tunnel entlang gelegt. Der Druckregler ist bei mir am Motor auf der Gebläsekasten Rückseite.
Die 1600i Variante spart den Catchtank.


Das lässt der Tüv nicht zu , Im Fahrhasstraum dürfen keine Benzinleitungen verlaufen .


Bei Kraftomnibussen ist das richtig StVZO /Fahrzeuge / § 46 Abs. 4.
Nur weil sie im Tunnel liegt ist sie nicht wirklich vom Fahrgastraum getrennt, was jeder schon einmal feststellen durfte, dem sie durchgerostet war.

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 14:34 
Offline

Registriert: September 2017
Beiträge: 17
Käfer: Ovali (1956), Käfer Cabrio 1968
Käfer: Ovali (1956), Käfer Cabrio 1968
Transporter: T2 Champagne Edition Westy (1978)
Fahrzeug: Westfalia Essen (1973)
Fahrzeug: Rapido Confort (1986)
Hi,

wo, danke für die Antworten. Im Innenraum würde ich das eh nicht haben wollen. Sprich entweder unter dem Auto oder im Rahmentunnel (dort habe ich meinen 8mm Schlauch heute auch schon liegen).

Blöde Frage: brauche ich den Catchtank wirklich? Oder was ist der Grund dafür? Bisher habe Catchtank eigentlich nur für schnelle Kurvenfahrt gesehen. Das ist beim Cabrio aber eh kein Use-Case und meinen Ovali habe ich bereits heute auf zwei Auslässe unten am Tank umgebaut. Geht ganz gut.

- Mein T2 Einspritzer hat auch keinen Catchtank
- den T2 eines Freundes von mir haben wir vor ewigen Jahren auf Wasserboxer umgebaut. Mit Catchtank lief der Motor gar nie richtig. Ersta als wir auf Rückfluß in den Tank umgebaut haben lief der. Sprich Catchtank nur auf Saufseite der Pumpe aber Rücklauf in direkt in den Tank zurück in den oberen Bereich des Tanks.

Der Link zu thedubshow ist echt gut! Wenn man sich aber mal deren Installation anschaut: die fahren mit der Benzinleitung ohne jeden weiteren Hitzeschutz direkt über dem Auspuff (der vor dem rechten Hinterrad raus kommt). Wow :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 17:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4609
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Ich fahre (noch) ohne Catchtank. Wenn es auf das letzte Viertel zugeht, ist selbst eine Autobahnauffahrt (normal gefahren) nicht mehr möglich. Die Variante mit integriertem Catchtank im Serientank hat nicht so gut funktioniert. Auch da gab es Luftansaugung.

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 07:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1279
Wohnort: 36093 Künzell
B. Scheuert hat geschrieben:
Darkmo hat geschrieben:
B. Scheuert hat geschrieben:
Ich habe die orginale Leitung als Rücklauf genommen und eine 8mm Kupferleitung auf der rechten Seite am Tunnel entlang gelegt. Der Druckregler ist bei mir am Motor auf der Gebläsekasten Rückseite.
Die 1600i Variante spart den Catchtank.


Das lässt der Tüv nicht zu , Im Fahrhasstraum dürfen keine Benzinleitungen verlaufen .


Bei Kraftomnibussen ist das richtig StVZO /Fahrzeuge / § 46 Abs. 4.
Nur weil sie im Tunnel liegt ist sie nicht wirklich vom Fahrgastraum getrennt, was jeder schon einmal feststellen durfte, dem sie durchgerostet war.

Als mein Gelber damals getüvt wurde. Wurden genau die Leitungen, neben dem Tunnel moniert.
In so einem Fall diskutiert man nicht. Man macht es so wie der Prüfer möchte.

Heute würde ich Kunststoff Leitungen verwenden.

_________________
ciao Markus

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 08:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4609
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Darkmo hat geschrieben:
B. Scheuert hat geschrieben:
Darkmo hat geschrieben:
B. Scheuert hat geschrieben:
Ich habe die orginale Leitung als Rücklauf genommen und eine 8mm Kupferleitung auf der rechten Seite am Tunnel entlang gelegt. Der Druckregler ist bei mir am Motor auf der Gebläsekasten Rückseite.
Die 1600i Variante spart den Catchtank.


Das lässt der Tüv nicht zu , Im Fahrhasstraum dürfen keine Benzinleitungen verlaufen .


Bei Kraftomnibussen ist das richtig StVZO /Fahrzeuge / § 46 Abs. 4.
Nur weil sie im Tunnel liegt ist sie nicht wirklich vom Fahrgastraum getrennt, was jeder schon einmal feststellen durfte, dem sie durchgerostet war.

Als mein Gelber damals getüvt wurde. Wurden genau die Leitungen, neben dem Tunnel moniert.
In so einem Fall diskutiert man nicht. Man macht es so wie der Prüfer möchte.

Heute würde ich Kunststoff Leitungen verwenden.


Früher habe ich dann auch gekniffen, aber irgendwann wurde es mir zu dumm. Das sehe ich mittlerweile sportlich 8-)
Vor 30 - 40 Jahren wurde die durchgerosteten Leitungen im Tunnel immer durch eine Kupferleitung entlang des Tunnels erneuert. Da gab es nie Probleme.
Eine freifliegende Leitung, oder auch ein Schlauch im Tunnel wäre mir zu unsicher. Genauso wie die außenliegende Leitung. Wenn im Tunnel, dann würde ich ihn immer aufmachen. Eine Hälfte reicht dazu. Da mein Auto aber keine Schweißstellen hat, wird auch der Tunnel nicht dafür aufgemacht.

Eine W-Lan Leitung wäre noch eine Möglichkeit :lol:

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 11:14 
Offline

Registriert: September 2017
Beiträge: 17
Käfer: Ovali (1956), Käfer Cabrio 1968
Käfer: Ovali (1956), Käfer Cabrio 1968
Transporter: T2 Champagne Edition Westy (1978)
Fahrzeug: Westfalia Essen (1973)
Fahrzeug: Rapido Confort (1986)
Zitat:
Eine W-Lan Leitung wäre noch eine Möglichkeit

Vorsicht, die ist nach DIN nicht E10 geeignet ! Ausserdem hat die, wenn man die billige Variante nimmt ja nur einen Durchsatz von 100 MBit/s, das reicht bei großen Motoren nicht. Spart aber halt den Catch-Tank für die Bits und Bytes :-)

Ich glaube ich mache das jetzt wie folgt:
- 8 mm Stahlleitung wie man sie z.B. im Wohnmobil für Gasinstallation verwendet. In guter Qualität haben die auch keine Schweißnaht und können Drücke bis 300 bar ab. Verlegung dann entlang dem Schweller / Schraubkante rechts
- an den Übergangsstellen jeweils hochwertige, druckfeste Schläuche
- Verbindung zum Rohr mit Schneidringadaptern und Durchführung in den Motorraum mit Schottwandverschraubung auf Dash-6
- im Motorraum Aeroquip Verschraubungen in Dash-6, da das Auge ja auch mit isst

Catchtank lasse ich erstmal sein. Das Cabrio hat auf der Vorderachse 4,5" mit 145er Pneus und hinten 165er plus original Lenkrad und original Sitze. Das limitiert die erreichbaren Kurvengeschwindigkeiten von ganz alleine. Der Ovali Tank ist ja eh bereits mit zwei Auslässen ausgestattet und wie gesagt hatte ich da bisher auch keine Probleme.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 11:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 170
Wohnort: Neuburg / Donau
Käfer: 1302 TopChop mit 2,1 WBX
Käfer: 57´er Rat
Fahrzeug: Ansonsten nur alte Kisten
Fahrzeug: wegen Neuwagenboykott
bugster_de hat geschrieben:
Zitat:
Eine W-Lan Leitung wäre noch eine Möglichkeit

Vorsicht, die ist nach DIN nicht E10 geeignet ! Ausserdem hat die, wenn man die billige Variante nimmt ja nur einen Durchsatz von 100 MBit/s, das reicht bei großen Motoren nicht. Spart aber halt den Catch-Tank für die Bits und Bytes :-)



:crying-pink: :crying-pink: :crying-pink: :crying-pink: :crying-pink: :text-+1:

zu geil die "Antwort" :crying-pink:

_________________
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr Gedenke ich zu leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 11:58 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3076
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
:handgestures-thumbupright: :lol:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Mi 13. Sep 2017, 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 375
Wohnort: Bayern
Käfer: 1969 ex Automatik mit 2.1l WBX DJ
bugster_de hat geschrieben:
Ausserdem hat die, wenn man die billige Variante nimmt ja nur einen Durchsatz von 100 MBit/s, das reicht bei großen Motoren nicht.


Nimm ein W-LAN Kabel das schaft Abhilfe... :mrgreen:

_________________
"Ein Auto muss so viel PS haben dass man beim Aufsperren schon Angst hat"
"Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfliessen"
Walter Röhrl

Mein Blog

Wer Rechtschreipfehlär pfindet, tarf Sie behalden...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Benzinleitungen bei Einspritzerumbau
BeitragVerfasst: Mi 13. Sep 2017, 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4609
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Ferraristi hat geschrieben:
bugster_de hat geschrieben:
Ausserdem hat die, wenn man die billige Variante nimmt ja nur einen Durchsatz von 100 MBit/s, das reicht bei großen Motoren nicht.


Nimm ein W-LAN Kabel das schaft Abhilfe... :mrgreen:



Mann, mann seid Ihr albern! :lol: Ihr werdet es noch erleben, dann geht das über die Fritzbox :mrgreen:

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO