Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 00:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Forumsregeln


Die Bremsanlage gehört zu den sicherheitsrelevanten Teilen am Fahrzeug und an ihr darf nicht von Laien bzw. nur unter fachkundiger Aufsicht gearbeitet werden.

Bei Problemen oder Unklarheiten an der Bremsanlage immer zur Fachwerkstatt!

Es geht um Eure und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Do 7. Sep 2017, 21:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2010
Beiträge: 533
Wohnort: ZUS
Ich nehme die DOT5, weil ich mir damit den Lack im worst case nicht versaue. Mit DOT5.1 hast du weiterhin eine agressive, hygroskopische Flüssigkeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 06:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 410
Wohnort: Werkstatt/Hessen
Transporter: T2b
Fahrzeug: VW 914
Fahrzeug: Porsche 356
hallo
gemischt habe ich nix aber seit einer kompletten bremsen erneuerung auch silikon genommen ( seit 6 jahren jetzt)....alles top!
ich habe mir das zeug beim harley davidson händler gekauft denn die befüllen die mopeds serienmässig mit dem zeug

wie gesagt bisher alles gut!
gruss
theo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 07:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4719
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Für die 5.1 Motul wird aber ein Wechselintervall nach Herstellervorgaben empfohlen! Demnach ist sie auch hygroskopisch. Wenn ich die DOT Vorgaben richtig verstanden habe, dann ist nur die DOT 5 auf Silikonbasis und demnach nicht hygroskopisch.

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Zuletzt geändert von B. Scheuert am Fr 8. Sep 2017, 08:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 08:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2010
Beiträge: 533
Wohnort: ZUS
Meine Rede


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 08:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3222
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Ja, die Motul 5.1 ist auch hygroskopisch, hat aber 269 Grad Trockensiedepunkt. Dot 4 hat 230 Grad. Beides neu.

Hatte die letze Zeit meine drei Autos bei unserem TÜV, dort wird zwingend gemessen, 170 Grad ist Minimum.

Wenn der Redi nun mit der Dot5.1 nach ca. 6 Jahren immer noch 230 Grad hat, dann brauchst eigentlich nichts wechseln, ist ja wie neu Dot4.

Für sportlichen Einsatz kannst ja alle 2 Jahre Neue durchdrücken um auf die 269 Grad zu bleiben und hast eben standfestere Bremsen.

Scheint so zu sein, daß die 5.1 eben viel weniger Wasser aufnimmt.
Bleibt eigentlich nur das Problem mit der Lackunverträglichkeit und das Arbeiten damit. Verwende aber Nitril Handschuhe und schütte es nicht von der Ferne in Auto... :mrgreen:

:character-oldtimer:

Eines fehlt mir noch:

Hat jemand den Trockensiedepunkt von der Silikonbremsflüssigkeit gemessen oder gibts da nichts?

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4719
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Wenn sie keine Feuchtigkeit aufnimmt, dann sollte es eigentlich nur einen Siedepunkt geben. :confusion-scratchheadyellow:

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 16:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2013
Beiträge: 767
Die 5.1 nimmt weiterhin Wasser auf, hat aber auch "nass" immer noch excellente Werte, wo ein TÜV nicht meckern würde.

Aber die Wasseraufnahme scheint langsamer als mit Dot4 zu laufen. Ich kann jetzt nur für meine Sachen sprechen, ich checke solche Sachen durchaus gelegentlich durch, weil ja auch neugierig bin auf solche Spielzeuge.

Mir scheint, dass die 5.1 deutlich weniger und langsamer aufnimmt als früher mit Dot4. Bei mir würde ich sagen, Dot5 hält locker das Doppelte oder mehr.

Das mit dem Lack: egal ob ätzend oder nicht: damit saut man einfach nicht rum. Weder rund um den Behälter noch am Sattel. Auch Silicon ist eine Sauerei, stell dir mal vor, man muß irgendwas nachlackieren, was für eine monströse Sauerei... :angry-cussingblack:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 17:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4719
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Silikon = Lackiererfreude :lol:

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Fr 8. Sep 2017, 18:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juli 2010
Beiträge: 533
Wohnort: ZUS
Mit Rumsauen hat das nichts zu tun.
Ich habe 2015 ein 1303 Cabrio gekauft, das ansich in einem guten Zustand ist. Allerdings gab es irgendwann in der Vergangenheit wohl jemanden der entweder nicht vorsichtig war, oder es war ein Schlauch undicht. Jedenfalls ist vom Vorratsbehälter aus die Bremsflüssigkeit das Seitenteil runter gelaufen und unten in die Blechschlitze. Die Überlappungen von Seitenteil und Warmluftkanal waren damit dem Wasser fast schutzlos ausgeliefert.
Oder sollte mal der HBZ einen Defekt haben und die Suppe läuft in den Napoleonhut. Dann lieber in Form von Silikon.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 16:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3222
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Hab mich inzwischen bischen schlau gemacht.
Die Silikonflüssigkeit hat schon ihren Reiz aber ganz so das Gelbe vom Ei ists für mich auch nicht. Eventuelle Unverträglickeiten mit Gummiteilen können nicht zur Gänze ausgeschlossen werden, schlechtere Komprimierfähigkeit ist Fakt und weil sie eben kein Wasser aufnimmt kann in den Bremszylindern Kondensat und dadurch Rost entstehen. Zu guter letzt ist die Haftungsfrage strittig.

Daher wirds bei mir Motul 5.1 werden. Die sehr guten technischen Daten von 5.1, wie sehr hoher Siedepunkt und die Langlebigkeit, wie auch in der Praxis von Redi getestet, sind überzeugend. Weiters wird bei Motul die Verträglickeit mit den Gummiteilen in der Beschreibung zugesichert. Deweiteren ist sie legal und kann bei Bedarf/Notfall gemischt werden. Bei sorgfältigem Umgang damit ist die Lackunverträglichkeit für mich kein Problem.

:character-oldtimer:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 17:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 410
Wohnort: Werkstatt/Hessen
Transporter: T2b
Fahrzeug: VW 914
Fahrzeug: Porsche 356
. Zu guter letzt ist die Haftungsfrage strittig.

das versthe ich nicht ganz,was ist da strittig?....Harley Davidson Motoräder haben das serienmässig drinn und die Armee verwendet es auch!....ich denke das dies nur so komuniziert wird weil die bremsenlobby ihre fälle davonschwimmen sieht :D

was den lack betrifft verstehe ich auch nicht was da gemeint ist,poliert ihr eure fahrzeuge mit bremsflüssigkeit? das kommt doch nicht in berührung mit dem lack!
gruss
Theo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 17:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 4719
Wohnort: anne Ruhr zu Hause
Käfer: 1303
Zur Haftungs (und auch Garantiefrage)
Der Hersteller gibt vor was zu verwenden ist. Wenn es Probleme gibt, dann werden solche Sachen geprüft. wenn dann etwas anderes eingefüllt wurde lehnt der Hersteller alles ab. Das ist noch das kleinste Problem. Wenn etwas passieren sollte, wird auch die Versicherung sich raushalten, oder ihrerseits Haftungsansprüche geltend machen.
Das Argument: HD und die amerikanische Armee benutzt es auch, hilft dann auch nicht weiter. Die amerikanische Armee hat auch Agent Orange benutzt und interessiert sich sich für die Folgen auch nicht :roll:
Das sollte man immer berücksichtigen :character-oldtimer:

_________________
Gruß Bernd
Das Leben wird deutlich leichter, wenn man nicht alles erzählt was man weiß,
nicht alles glaubt was einem erzählt wird
und über den Rest einfach still lächelt!

http://www.youtube.com/watch?v=wxsdh4AqgKo
http://soundcloud.com/marina_pavlova
http://www.thesingerisalwayslate.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme mit DOT5 Bremsflüssigkeit?
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 19:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3222
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Genau das meinte ich mit "Haftungsfrage", danke, Bernd, sehr umfassend geschrieben. :handgestures-thumbupright:

Nach reiflicher Überlegung bin ich für mich zu diesem Ergebnis gekommen und sehe alles Weitere entspannt. :)

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Bremslichtschalter für DOT5 Silikonbremsflüssigkeit

kovi

12

3612

Do 26. Jul 2012, 14:54

kovi Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Ventildeckel Probleme

JMSC

11

4357

Mi 16. Mai 2012, 03:22

Drago Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Probleme mit Weber 48 IDF

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

gripgriphurra

16

5051

Mo 19. Nov 2012, 15:07

gripgriphurra Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Probleme mit den 72 gr. Stössel von CB

triker66

9

3094

Mi 6. Feb 2013, 12:07

Grüne Minna Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Probleme mit Gaszugführung

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

RST Driver

27

4475

Fr 1. Jul 2016, 10:46

RST Driver Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO