Aktuelle Zeit: Mo 11. Dez 2017, 06:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Fr 16. Jun 2017, 22:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 473
Wohnort: 97753
Käfer: Ragtop `58
Fahrzeug: T3 California
Fahrzeug: T4 Transporter
Fahrzeug: Porsche 928 S4
Fahrzeug: Kreidler, Hercules und Zündapp mit 50cc
Hallo allerseits. Ich muß jetzt mal die Profis fragen, irgendwas mach ich falsch, ich steig aber nicht dahinter. Hab ja schon an Motoren geschraubt, aber luftgekühlte VW sind dann doch wieder was anderes, vor allem wenns der erste ist an welchem man Hand anlegt.

Kurz die Vorgeschichte: geplant war den 1200er (zwei Öldruckregelkolben, AS41 Gehäuse) einfach abzudichten und wieder zusammenzubauen. Das ging gründlich schief da ich kurz vor Beginn der Arbeiten günstig einen neuen Satz 1600er Zylinder (AA) und passende Köpfe bekommen habe. Und wenn man schon mal dabei ist könnte mann doch...(so beginnen Geschichten welche meist nen Rattenschwanz nach sich ziehen). Daß man dann natürlich auch die passende KW mit Pleueln und Stößelstangen braucht - das weiß ich jetzt auch. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt daß gleich ein 12V Schwungrad verbaut werden soll.

Jedenfalls habe ich alles soweit zusammengebaut, das ging bisher auch relativ problemlos. Neue Lager sind drin und der Motor lässt sich auch schön von Hand drehen. Nun wollte ich das Axialspiel der KW einstellen und das hat gar nicht hingehauen. Grund: die Paßscheiben passen nicht richtig auf die Kurbelwelle da sich im hinteren Bereich ein "Absatz" befindet über welchen die Scheiben nicht drüber passen. Ich hab mich soweit an das Rep.-Handbuch gehalten und geprüft ob ich irgendwas vergessen hab, aber ich komme nicht dahinter. Was mir auch noch auffiel: das Schwungrad (hab ich mir erst besorgt da ich keins hatte) ist im Bereich der Passstifte "ausgeöckelt", d.h. es gibt kleine Aufwerfungen so daß ich das wahrscheinlich auch vergessen kann (evtl. mit loser Zentralschraube gelaufen?). Da hab ich wohl Schrott gekauft, ich werd mir also ein anderes beschaffen müssen.

Meine Fragen:
- wo bekomme ich passende Einstellscheiben um das Axialspiel einstellen zu können?
- auf was muß ich achten wenn ich ein Schwungrad kaufe (ausser daß es keine Beschädigungen im Bereich der Passstifte hat)?

Ich kann morgen auch noch mal ein paar Bilder machen damit man sich das besser vorstellen kann oder reichen die Angaben auch so schon?

_________________
Gruß

Wolfgang


Zuletzt geändert von *Wolfgang* am Sa 17. Jun 2017, 18:52, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgtendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 07:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2015
Beiträge: 580
Wohnort: Wolfenbüttel
Käfer: 83er Mex 1600
Fahrzeug: Golf 6
Moin Wolfgang

die Scheiben bekommst du hier https://www.csp-shop.de/motor/axialausg ... 0934a.html
sowie auch ein neues Schwungrad.Musst nur drauf achten ob 4 oder 8 Passstifte

_________________
Gruß Sascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgtendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 09:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2014
Beiträge: 2245
Käfer: 1500/67, 1300/67, 1303/74
Fahrzeug: 1600Vari/3
Hallo Wolfgang.

Die Motoren bis etwa März 1966 hatten noch eine andere Schwungradanbindung und -abdichtung als die heutigen. Die Kurbelwelle hat in diesem Zusammenhang einen Bund für den O-Ring bekommen, das Schwungrad eine Nut. Der Bund ist im Außendurchmesser größer als der der frühen Kurbelwellen, deshalb gehen deine Einstellscheiben nicht drüber. Eine Kombination alter/neuer Teile ist nicht möglich. Bitte beachten, dass die Dichtung zwischen Schwungrad und Kurbelwelle bei der neueren Version entfällt.


Always Aircooled

VeeDee

_________________
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand:
Jeder glaubt genug davon zu haben!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Sa 17. Jun 2017, 18:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 473
Wohnort: 97753
Käfer: Ragtop `58
Fahrzeug: T3 California
Fahrzeug: T4 Transporter
Fahrzeug: Porsche 928 S4
Fahrzeug: Kreidler, Hercules und Zündapp mit 50cc
OK, das bedeutet: wenn ich den "Absatz" habe, dann handelt es sich um eine Ausführung BIS 03/1966? (hat übrigens vier Passstifte)

Falls ja: die alte KW (1200er) hatte ja auch den "Absatz", gabs das denn in Verbindung mit den zwei Öldruckregelkolben? Ich ging bisher davon aus daß der Motor irgendwas um 1971 oder `72 herum gebaut ist

_________________
Gruß

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Mo 19. Jun 2017, 11:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 186
Wohnort: Neuburg / Donau
Käfer: 1302 TopChop mit 2,1 WBX
Käfer: 57´er Rat
Fahrzeug: Ansonsten nur alte Kisten
Fahrzeug: wegen Neuwagenboykott
Servus,

wegen dem Schwungrad, bohr doch vier neue Passlöcher rein uns setzt diese dann zur Kurbelwelle.
Dann dienen die vier alten vernudelten als Gewichtsoptimierung :crying-pink:

Gruß

Michl

_________________
Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr Gedenke ich zu leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Mo 19. Jun 2017, 22:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 473
Wohnort: 97753
Käfer: Ragtop `58
Fahrzeug: T3 California
Fahrzeug: T4 Transporter
Fahrzeug: Porsche 928 S4
Fahrzeug: Kreidler, Hercules und Zündapp mit 50cc
Das hat mir ein Kumpel auch schon geraten. Sollte für nen Standardmotor (also: nicht leistungsgesteigert) gehen, oder?

_________________
Gruß

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Di 20. Jun 2017, 06:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 2166
Wohnort: Wasp Valley
*Wolfgang* hat geschrieben:
Das hat mir ein Kumpel auch schon geraten. Sollte für nen Standardmotor (also: nicht leistungsgesteigert) gehen, oder?



Moin Moin!

Nein, das geht nicht. Die Stifte nennt man nicht ohne Grund Passhülsen. Eine Passung wird immer gerieben und nicht einfach nur gebohrt. MeinTip: Bei Motorklagen, Rainer fragen...

Vielleicht hats beim Orratech ein gutes Schwungrad zu liegen.

Viele Grüße
Robert

_________________
... warum liegt das im Müll??
Da war Chrom dran....


„zwischen wahnsinn und verstand
ist oft nur eine dünne wand.“ (daniel düsentrieb)


Keine Angebote im Markt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Di 20. Jun 2017, 07:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 473
Wohnort: 97753
Käfer: Ragtop `58
Fahrzeug: T3 California
Fahrzeug: T4 Transporter
Fahrzeug: Porsche 928 S4
Fahrzeug: Kreidler, Hercules und Zündapp mit 50cc
Wenn das jemand auf einer Fräsmaschine mit Drehtisch macht wäre es aber schon recht genau gefertigt. Meinst net daß das ne Möglichkeit wäre? Frei Hand bohren wäre natürlich problematisch, da käme vermutlich nix gescheites bei raus.

_________________
Gruß

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Di 20. Jun 2017, 07:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2010
Beiträge: 2166
Wohnort: Wasp Valley
*Wolfgang* hat geschrieben:
Wenn das jemand auf einer Fräsmaschine mit Drehtisch macht wäre es aber schon recht genau gefertigt. Meinst net daß das ne Möglichkeit wäre? Frei Hand bohren wäre natürlich problematisch, da käme vermutlich nix gescheites bei raus.



Frag doch einfach mal beim Rainer. Der hat für das von Dir beschriebene Problem schon mal eine Lösung gehabt. War aber nicht mein Motor. Ich weiß nur das der hinterher lief....

Fräse ist schon mal ein Ansatz. Einen Rundtisch hab ich auch. Das was Du benötigst ist die richtige Reibahle um die Passung herzustellen. Am Kurbelwellenbund ist nicht viel Platz für Experimente. Und selbst wenn ich so etwas auf meinen Maschinen sowie spannen könnte, würde ich es wahrscheinlich trotzdem weggeben.

Viele Grüße

_________________
... warum liegt das im Müll??
Da war Chrom dran....


„zwischen wahnsinn und verstand
ist oft nur eine dünne wand.“ (daniel düsentrieb)


Keine Angebote im Markt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Di 20. Jun 2017, 08:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 473
Wohnort: 97753
Käfer: Ragtop `58
Fahrzeug: T3 California
Fahrzeug: T4 Transporter
Fahrzeug: Porsche 928 S4
Fahrzeug: Kreidler, Hercules und Zündapp mit 50cc
Ich hab einen Kollegen, dem würde ich das zutrauen da er Motoren baut (keine VW) und weiß was er tut. Er hat auch den richtigen Maschinenpark um sowas ordentlich zu machen. Sollte das alles nicht hinhauen würde ich ggf. dann doch nochmal deinen Vorschlag aufgreifen und bei Orratech anrufen.In jedem Fall danke ich schon mal für den Hinweis!

Im Nachhinein betrachtet hätte ich wohl besser die ganze Sache anders angegangen, aber gut - Lehrgeld eben! Man muß lernen, viiieel lernen... :roll: Die luftgekühlte Welt ist einfach anders.

_________________
Gruß

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgtendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Fr 23. Jun 2017, 09:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2012
Beiträge: 473
Wohnort: 97753
Käfer: Ragtop `58
Fahrzeug: T3 California
Fahrzeug: T4 Transporter
Fahrzeug: Porsche 928 S4
Fahrzeug: Kreidler, Hercules und Zündapp mit 50cc
ousie hat geschrieben:
Moin Wolfgang

die Scheiben bekommst du hier https://www.csp-shop.de/motor/axialausg ... 0934a.html
sowie auch ein neues Schwungrad.Musst nur drauf achten ob 4 oder 8 Passstifte


Also, diese Scheiben passen leider nicht. Das sind diejenigen welche ich bereits habe. Muß mir wohl anderswo passende Scheiben besorgen bzw. die vorhandenen auf den benötigten Innendurchmesser anpassen.

_________________
Gruß

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Axialspiel KW einstellen - irgendwas läuft schief
BeitragVerfasst: Fr 23. Jun 2017, 11:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2011
Beiträge: 564
Wohnort: Peine
Käfer: 1302 Bj 70-2,5L; 1200 Bj82-1,8L ;1302 Bj 70 3,0L
Käfer: 1200 Jubi orig, Buggy 2,2L ca. 15Autos u. 14Krads
Transporter: 2 Stück T4 Multivan,
Fahrzeug: Porsche 914, Porsche 911 Bj 69-2,2L
Fahrzeug: Porsche 911 SC 3,0: Goggo 250,
Fahrzeug: 5 Stück Kreidler Florett, und Panther, Torpedo,
Fahrzeug: 2 Zündapp, SR2, 2 Honda, Yamaha usw usw
Hallo,

ich möcht einmal behaupten, dass Du da mächtig ins Klo gegriffen hast.
Das scheint eine sehr alte Kurbelwelle zu sein. Sie hat noch den dickeren Wellenstumpf, ist eigentlich für 6V Schwungräder gedacht und wird mittels der Aluscheibe gedichtet. Zu dem ist die Kurbelwelle nicht kreuzgebohrt.
Jetzt wurde da ein moderneres Schwungrad montiert. Die aktuellen Axialscheiben passen nicht, weil sie im Innen-Durchmesser kleiner sind.
:handgestures-thumbdown:

Das wird schwierig, sehr schwierig.

Gruß,
orra

_________________
ORRATECH-Motorenbau
Entwicklung und Konstruktion

http://www.orratech.de
http://www.typ4motor.de
http://www.typ4shop.de
http://www.kaefermotor.de/forum


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Axialspiel einstellen

müller-daum

9

412

Mi 6. Dez 2017, 20:22

Poloeins Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Geschraubte Kipphebelwelle, welches Axialspiel einstellen.

Danchy

11

3969

Mo 9. Apr 2012, 21:08

Jürgen N. Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Linkes Hinterrad steht schief

Master1302

3

1458

Mi 19. Aug 2015, 06:40

Nikon-User Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge T-Griff Knebel steht schief! Wieso?

qp96

0

669

Fr 29. Jul 2016, 09:31

qp96 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Fahrwerk 1303 2-Punkt....iregndwas ist da schief gegangen

maniac

3

1755

So 26. Feb 2012, 11:11

maniac Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO