Aktuelle Zeit: Di 17. Jul 2018, 08:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: So 31. Dez 2017, 16:52 
Offline

Registriert: Dezember 2017
Beiträge: 77
Käfer: 1962 Deluxe
Transporter: T1 Kasten Bj. 1961
Fahrzeug: T2a Westfalia Camper Bj. 1969
Servus zusammen,

da ich hier neu bin wollte ich Euch direkt mal von meinen Plänen erzählen.....

Habe einen 2,4er Rumpf fertig liegen, würde diesen aber nochmal öffnen und die NW ändern, da ich Drehmoment für einen Bus brauche. Aktuell ist eine 296er Schleicher verbaut.
Diese würde ich ggf. gegen eine von Jürgen Nowak tauschen.
Ich habe hier die org. 71mm VW KW mit 5,135" H-Shaft Pleuel drin.
Köpfe sind neue Remmele Light mit Engine Plus Ventilsitzbearbeitung.

Idee ist folgende:
78mm AA-Performance Welle mit den 5,135" H-Shaft Pleuel zu fahren (dann muss ich sicher den Zylinderfuß unterlegen, oder?)

oder auf 80mm KW Hub gehen mit passenden H-Shaft Pleuel (welche nehme ich da, ohne dass ich den Fuß oder Kopf unterlegen muss??
Verdichtung sollte so moderate 9,5:1 (max. 9,8:1) werden.

Danke schon mal für Eure Hilfe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: So 31. Dez 2017, 17:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1081
Wohnort: 71706
Käfer: 79er 1303 Cabrio
Käfer: 53er Käfer Cabrio
Transporter: 71er T2a Fensterbus
104 x 78mm ;) ...

AA Zylinder zusätzlich impregnieren, wegen Lunkergefahr.
Rundheit prüfen und Kolben optimieren.
Pleuel möglichst etwas länger, als 5,135 Zoll.

Gruss Jürgen

_________________
Gruss Jürgen

http://www.frisiersalon-nowak.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: So 31. Dez 2017, 17:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 3832
Wohnort: PAF-Vohburg a.d.Donau
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.69 mit Smart Motor
Käfer: (o\_|_/o) 1200er Bj.84 als Ersatzteileträger
Karmann: {O o| |o O} Typ 34 Bj.66
:willkommenimforum:

Gruss Jürgen

_________________
ich bin nicht paranoid, nur gut informiert!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2018, 14:12 
Offline

Registriert: Dezember 2017
Beiträge: 77
Käfer: 1962 Deluxe
Transporter: T1 Kasten Bj. 1961
Fahrzeug: T2a Westfalia Camper Bj. 1969
Also,

ich habe mich nun entschieden beim 2,4er zu bleiben, alles andere sprengt den Rahmen.
--> Es soll ja ein Drehmoment Motor werden, keine Drehorgel! Und soll im T1 verbaut werden!, Drehzahl bis 5600-5800 U/min reicht mir völlig aus!, Gut, wenn er 6xxx dreht ist auch o.k.


Folgende Komponenten will ich verbauen
Org. 71mm KW (oder sind die 71er mit Gegengewicht ggf. doch besser? Können die mit der Qualität einer org. VW Welle mithalten?)
200er SR gewuchtet mit allen Teilen, Kennedy Stage 2 oder Sachs Sporting
103er oder 104er K&Z
NW Pauter oder Jürgen N (aktuell wäre eine 296er Schleicher drin)
TP Stössel (56 Gr.) plus Führungshülsen
Stössel Stahl oder ggf. die von TP, hier ist EURER Rat gefragt!
Köpfe Remmele Light mit 47/41er Ventilen, leicht bearbeitet, Sitzringbearbeitung von Enigne Plus
Ansaugstutzen von OK-Products
48er Weber IDF 71 (Welche Bedüsung schlgt Ihr vor)
Auspuff entweder A1-Sidewwinder (wenn die Rohre lang geug sind um auf die großen Köpfe anzupassen (innen 36mm J-Rohre, Krümmer innen 39mm) oder CSP Phython 42 bzw. 45 mm
Lüfterrad 260mm, ggf. Klaus Hutze oder ähnliches, noch nicht festgelegt

Hab ´ ich was vergessen?
Was meint Ihr, passt das so? Machen die leichten Stössel überhaupt Sinn bei einem Drehmoment Motor? Ich hätte auch noch Schleicher Stössel mit 100 gr in neu

--> Viele Teile sind noch nicht bestellt, daher bin ich da teilweise noch SEHR flexibel :confusion-scratchheadyellow:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2018, 14:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: April 2012
Beiträge: 114
Wohnort: Reet Belgien
Ich denke ich habe ihre Köpfe gesehen bei Engine Plus :-)

du kannst eventuel die Nowak welle JN13 nehmen. Ich selber montier immer die Thorten Pieper Stößel, mit alu buchse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2018, 14:43 
Offline

Registriert: Dezember 2017
Beiträge: 77
Käfer: 1962 Deluxe
Transporter: T1 Kasten Bj. 1961
Fahrzeug: T2a Westfalia Camper Bj. 1969
silver RS hat geschrieben:
Ich denke ich habe ihre Köpfe gesehen bei Engine Plus :-) :handgestures-thumbupright:

du kannst eventuel die Nowak welle JN13 nehmen. Ich selber montier immer die Thorten Pieper Stößel, mit alu buchse

--> Da muss ich dann noch 7mm innen vom Block abfräsen, richtig? :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2018, 20:16 
Offline

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 214
Wohnort: Trier
Käfer: 1970er 1500 Cabrio
Hmmmm. Lüfterrad 260mm und Klaus Hutze? Und den Freiraum dann mit Bauschaum zumachen oder wie? Denn die beiden Teile sind nicht kompatibel zueinander

_________________
www.VwKaeferCabrio.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 09:41 
Offline

Registriert: Dezember 2017
Beiträge: 77
Käfer: 1962 Deluxe
Transporter: T1 Kasten Bj. 1961
Fahrzeug: T2a Westfalia Camper Bj. 1969
knigge hat geschrieben:
Hmmmm. Lüfterrad 260mm und Klaus Hutze? Und den Freiraum dann mit Bauschaum zumachen oder wie? Denn die beiden Teile sind nicht kompatibel zueinander



Das weiß ich wohl, ist ja auch noch nichts bestellt, somit wird es schon passend konfiguriert! Ich bin zwar recht neu hier, aber von Dir hört man immer nur :angry-cussingblack:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 10:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mai 2011
Beiträge: 619
Wohnort: Peine
Käfer: 1302 Bj 70-2,5L; 1200 Bj82-1,8L ;1302 Bj 70 3,0L
Käfer: 1200 Jubi orig, Buggy 2,2L ca. 15Autos u. 14Krads
Transporter: 2 Stück T4 Multivan,
Fahrzeug: Porsche 914, Porsche 911 Bj 69-2,2L
Fahrzeug: Porsche 911 SC 3,0: Goggo 250,
Fahrzeug: 5 Stück Kreidler Florett, und Panther, Torpedo,
Fahrzeug: 2 Zündapp, SR2, 2 Honda, Yamaha usw usw
Hallo,

ich kann den Erklärungen nicht ganz folgen.
Es darf den Rahmen nicht sprengen, soll keine Drehorgel werden und darum verzichtet man auf eine 78er Welle?
Das ist ja wiedersinnig :confusion-scratchheadyellow:

Alle genannten Komponenten sind extrem wertig und groß ausgelegt, aber bei der Welle will man sparen zu gunsten des Drehmomentes?

Wenn hohe Drehzahlen und Spitzenleistung keine Rolle spielen, dann braucht man auch nicht so große Köpfe, so leichte Stößel und Stößelstangen.
Das sind alles Komponenten für Drehzahl.

Wenn Drehmoment gefragt ist, dann baut man längeren Hub.
Das Bohrungs-Hubverhältnis ist bei den zwovierern (103x71) schon extrem.

Drehmoment wäre z.B. 96x78 oder 98x80mm. Das sind auch ca. 2,4L-Motore.
Oder wenn es 103-105mm sein soll, dann eben 103x78 für Drehmoment.
Nun gut.
Laufen wird dieser Motor auch, aber die Beschreibung kann ich nicht nachvollziehen.

Gruß,
orra

_________________
ORRATECH-Motorenbau
Entwicklung und Konstruktion

http://www.orratech.de
http://www.typ4motor.de
http://www.typ4shop.de
http://www.kaefermotor.de/forum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 10:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2011
Beiträge: 1339
Wohnort: 36093 Künzell
knigge hat geschrieben:
Hmmmm. Lüfterrad 260mm und Klaus Hutze? Und den Freiraum dann mit Bauschaum zumachen oder wie? Denn die beiden Teile sind nicht kompatibel zueinander

Ein Klaus Lüfterrad hat 225mm der Lüfter außen hat 250mm
Wo soll der Bauschaum hin ?

_________________
ciao Markus

Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 21:12 
Offline

Registriert: Januar 2013
Beiträge: 214
Wohnort: Trier
Käfer: 1970er 1500 Cabrio
Stimmt, passt andersrum nicht :-) denkfehler meinerseits.
Aber der Themenstarter möchte ja von mir nichts hören, da ich eh nur :angry-cussingblack: schreibe.
Also verkneife ich mir, dass Rolf Klaus schon seit Jahren keine Gebläsehauben mehr einzeln verkauft.
Aber soll er machen, wie er denkt. Lehrgeld hat schon manchen zum Zuhören und nachdenken bewegt... meine Wenigkeit inklusive :lol:

_________________
www.VwKaeferCabrio.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 22:46 
Online

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 447
Wohnort: NRW Rheinland
Bin ähnlicher Meinung wie Orra (mit ein paar Ergänzungen):

In der Beschreibung stehen einige Komponenten (Köpfe, Stößel), die auch gut in einen 2xx Ps Motor passen würden. Das wird dann mit einer Drehmomentnocke mit moderaten Steuerzeiten kombiniert. Das heißt nicht, dass diese Edel-Komponenten nicht geeignet sind. Im Gegenteil - wenn es 104er Bohrung sein soll sind Billet Köpfe ein sehr guter Weg (eigentlich der einzige Weg - aber da streiten sich die Gelehrten ;-)) Stabilität und Kühlfläche zu bekommen. Nur ist der Typ4 doch eh schon kurzhubig ausgelegt. Mit 104er Bohrung prägt sich das noch stärker aus. Kurzhubige Motoren sind eher Drehzahlmotoren.

Daher wäre eine Langhubkurbelwelle ein guter Schritt Richtung Drehmoment und würde zu moderaten Steuerzeiten passen. In den Kostenregionen hängt es doch nicht an 1200,-- für eine Kurbelwelle mit Pleueln? Dazu noch einen passenden Satz Kolben und Zylinder für Langhub (also Kolben mit reduzierter Kompressionshöhe). Dann passt auch der Gebläasekasten ohne Bearbeitung.

Deshalb: Bei großer Bohrung (104) mit großen Köpfen konsequent die Langhubwelle dazu nehmen. Wenn es auch weniger Bohrung (ohne Kopfschwächung durch Ausdrehen) tut, auf 98 x 80 gehen und (bearbeitete) Serienköpfe nehmen. Für letzteren Fall sollten es auch 44er Weber tun. Just my 2ct.

Grüße
Stefan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Di 9. Jan 2018, 23:35 
Offline

Registriert: Juni 2012
Beiträge: 501
Nabend,

also ich kann hier einigen Erklärungen auch nicht so recht folgen :confusion-scratchheadyellow:

Er hat doch nun wirklich schon klasse Komponenten ausgewählt!
Warum sollten die Köpfe nur für Drehzahl geschaffen sein?Füllung macht Mitteldruck und Mitteldruck ist Drehmoment!

Ich würde den Motor einfach als 2.4er (also 103er Bohrung) mit der 71er Serienwelle stecken und gut...da springen genug NMers bei raus.
Wichtiger in Sachen Drehzahl und Drehmomentauslegung wäre die Nockenwelle...darüber kann man dann reden.

Gruss Tom


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 00:02 
Online

Registriert: Dezember 2013
Beiträge: 447
Wohnort: NRW Rheinland
Die Komponenten (also spez. Köpfe und Stößel, Nocke . . .) sind top. Aber nicht "Best Bang fo the Buck" (unter gleichzeitiger Berücksichtigung von ein paar Anforderungen an die Haltbarkeit). Deshalb finde ich das vorgestellte Konzept nicht ganz konsequent.

Da gibts für etwas mehr Geld ordentlich mehr "Bang" oder für etwas weniger Geld gleichen "Bang".

Tom: Nur auf Drehmo und Leistung das stimmt das schon: Der Motor wird ordentlich gehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Typ4 Planung 2,4er oder 2,7er?
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 07:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dezember 2010
Beiträge: 154
Hallo Christopher, willkommen bei den :bugfans:

Grundsätzlich stimme ich allem hier zu, nichts falsches dabei.
Aber letzten Endes hat Rainer (orra) schon Recht, wenn du das Drehmoment in niedrigere, mittlere
Drehzahl legen willst, hilft als erste Maßnahme, den Kurbelwellenhub zu vergrößern.
und nichts anderes macht im T1 Bus Sinn. Freilich abhängig von der Rad/Reifengröße und Getriebeübersetzung.
Drehzahlen von 5500-6000 wirst Du in der Regel nur auf der (freien) Autobahn erreichen...
und glaub mir, das ist im T1 kein Spass :music-listen:
Zu 90% bleibt man doch zwischen 2500 und 4500 U/min ... mit 15 zoll Rädern hebst dann aber auch schon fast ab ;)
Kommt halt alles auf die Art der Nutzung an. Strammes, tiefes Fahrwerk ist dabei allerdings mal absolute Grundvoraussetzung,
genauso wie Schräglenker-Hinterachse, sehr gute Bremsen und im Idealfall Zahnstangen-Lenkung :lol:

so zumindest meine bescheidene Meinung, jeder darf sich natürlich sein eigenes Flugzeug bauen, solang er nicht vergisst, daß
zwischen Bus und Käfer ein himmelweiter Unterschied ist ;)

Gruß Micha


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge WBX oder Typ1,Typ4 ?

Patrick

6

3689

So 20. Nov 2011, 09:37

AICVW65 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge 2,3 oder 2,4 typ4 im VW Bus Eintragung

Typ4Theo

0

592

Di 24. Apr 2018, 12:37

Typ4Theo Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Typ4 SR Frage 200mm oder 215mm

oldspeed

2

831

Mo 8. Jan 2018, 20:14

BadWally Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang 103 oder 105mm Bohrung???Typ4-Oversizing-Crashkurs!

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3, 4, 5 ]

Poloeins

72

21731

So 17. Feb 2013, 19:14

Gringo Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge MKT Planung

Robert

14

5586

Sa 12. Feb 2011, 10:01

Madmax Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO