Aktuelle Zeit: Mo 23. Apr 2018, 12:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 05:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1044
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
Ich habe gestern meinen 2,3L Typ 1 in den T1 gebaut.
Der Motor ist mit Willibald Formel Vau Ventildeckeln bestückt, die aber an der Karosse anliegen.
Nun muß ich hier Freigang schaffen und die Deckel oben ein bisschen absetzen.
Hier nun meine Frage, wie weit sich ein Motor mit neuen Getriebelagern unter Last verwindet,
sprich, wie viel Platz brauch ich zwischen Ventildeckeln und Karosse?

Leistungsdaten würd ich mal grob auf 120 PS und ca. 180 - 200 Nm schätzen.
Getriebe ist die längstmögliche Pendelachsübersetzung mit Vorgelegen.

Dateianhang:
Dateikommentar: Rechts sind ca 5mm Luft
k-P1280984.JPG
k-P1280984.JPG [ 65.9 KiB | 942-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Links stehts an.
k-P1280987.JPG
k-P1280987.JPG [ 52.24 KiB | 942-mal betrachtet ]


Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 09:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Juni 2012
Beiträge: 531
Wohnort: Süden
Käfer: 1303S mit EJ22
Transporter: T4 AXG Generation
Fahrzeug: Audi A3 2,0T
Das wird nicht reichen, denke Du brauchst mit normalen Getriebelagern ca. 1-2 cm, mit Urethan vielleicht etwas weniger.

ich hatte letztens den Fall dass ich für eine Auspufflösung ca. 1,5cm überm Auspuff die Endspitze etwas ausschneiden musste, reichte aber bei Bodenwellen nicht aus, Auspuff schlug immer noch an.

ähnlich sehe ich das bei den Ventildeckeln...

Gruß
Ralf

_________________
"Bück Dich Fee, Wunsch bleibt Wunsch"...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 12:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 759
Käfer: VW Käfer 1963
Ich glaube auch, dass die Deckel am Auspufftopf von der Python anstehen.
Wie würdest Du hinkommen, wenn Du originale Deckel verbaust?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 13:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3599
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Bouncer hat geschrieben:
Ich glaube auch, dass die Deckel am Auspufftopf von der Python anstehen.
Wie würdest Du hinkommen, wenn Du originale Deckel verbaust?



:handgestures-thumbupright: Ja, nimm Originale.

Für die nicht passenden meld ich mich gleich an, am Karmann GF hab ich genug Platz. :lol:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Mi 10. Jan 2018, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1044
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
Also mit originalen hätt ich locker Platz, aber die kommen erst, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, dafür bin ich (noch) nicht unmotiviert genug :lol:
Die Formel Vau Dinger brauchts bei meinen Motor wahrscheinlich bei weitem nicht, aber manche Dinge bildet man sich halt ein,
das wird mit zunehmendem Alter immer schlimmer, denk ich... :lol:
Ausserdem bin ich beim Bus (besonders mit Eriba hinten dran) um jedes bisschen Mehrkühlung froh!

Zum Endtopf hin hab ich genug Platz, der hängt beim Bus wahrscheinlich auch etwas weiter draussen, als beim Käfer.

Ich meß die Tage mal nach, wieviel ich max. ausnehmen könnte, ohne den Ventiltrieb zu gefährden.

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 20:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1044
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
Heute mal die Deckel umgearbeitet.

Dateianhang:
Dateikommentar: So siehts mit originalen Deckeln aus
k-P1290006.JPG
k-P1290006.JPG [ 43.57 KiB | 599-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Die Formel Vau zurechtgestutzt
k-P1290014.JPG
k-P1290014.JPG [ 45.04 KiB | 599-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Nun sinds ca. 15mm Platz, mehr ist nicht drin
k-P1290011.JPG
k-P1290011.JPG [ 35.41 KiB | 599-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Mit Alublech zugeschweißt
k-P1290019.JPG
k-P1290019.JPG [ 49.15 KiB | 599-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Dichtheitsprobe
k-P1290031.JPG
k-P1290031.JPG [ 95.99 KiB | 599-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Sollte es nicht reichen dann müssen die Formel Vau weichen, aber ich probiers zumindest.
k-P1290034.JPG
k-P1290034.JPG [ 64.45 KiB | 599-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Zum Endtopf hin hab ich 3cm, das reicht locker
k-P1290037.JPG
k-P1290037.JPG [ 55.16 KiB | 599-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Dateikommentar: Schlage hab ich verpackt, um das Heckblech etwas zu schützen
k-P1290038.JPG
k-P1290038.JPG [ 85.27 KiB | 599-mal betrachtet ]


Ich hoffe mal, daß der Platz nun reicht.
Ich hab mal versucht, den Motor von Hand zu verwinden, der
bewegt sich unter größter Kraftanstrengung ca. 3mm,
naja, Versuch macht Kluch :mrgreen:

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 20:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: November 2015
Beiträge: 659
Wohnort: Wolfenbüttel
Käfer: 83er Mex 1600
Fahrzeug: Golf 6
Super gearbeitet aber schade das sie zersägt werden mussten.

_________________
Gruß Sascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Fr 12. Jan 2018, 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3599
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
zwergnase hat geschrieben:
Heute mal die Deckel umgearbeitet.


Ich hoffe mal, daß der Platz nun reicht.
Ich hab mal versucht, den Motor von Hand zu verwinden, der
bewegt sich unter größter Kraftanstrengung ca. 3mm,
naja, Versuch macht Kluch :mrgreen:
Gruß
Martin



Gut macht :handgestures-thumbupright: Schätze wird schon ein bischen mehr Verwindung werden mit dem Puck dran, wird aber reichen.

:character-oldtimer:

Sag mal, woher hast du die "Formel Vau" Ventildeckel?

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Sa 13. Jan 2018, 06:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1044
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
Die Deckel sind von Klaus Geier, der für die Fa. Willibald einige Sachen bearbeitet hat.

War hier im Forum mal als Geikla angemeldet, hier der Beitrag, auf Grund dessen ich auf diese Deckel aufmerksam geworden bin.

motor-allgemein/konnen-ventildeckel-wirklich-die-kopftemp-senken-t5575.html?hilit=klaus%20geier

Solltest Du keine Kontaktdaten finden, kann ich mal in der Nachbarschaft beim Hassmann nachfragen, der könnte die Tel-Nr. vom Klaus noch haben.

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie weit verwindet sich ein Motor unter Last?
BeitragVerfasst: Sa 13. Jan 2018, 09:29 
Online

Registriert: November 2015
Beiträge: 283
Käfer: 64er Käfer
Fahrzeug: 51 Ford businesscoupe
sehr schön sind die schon
geier-cnc-tuningteile.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Motor läuft zu mager unter Last

roller25

13

4662

Mi 14. Aug 2013, 15:35

roller25 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Wie leicht muss sich n neugemachter motor drehen?

baldnbus

14

7239

Mo 13. Feb 2012, 22:12

G-MAN Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Motor springt nicht an, obwohl Anlasser sich dreht

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

anachronist

23

12205

Di 7. Jan 2014, 10:51

lightning grey Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Tür steht zu weit drausen 1302,was tun?

oppener

3

1473

Do 4. Apr 2013, 17:28

k.wein Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Axialspiel weit über Verschleissgrenze

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2 ]

Car-care

20

6766

Sa 7. Mär 2015, 11:29

Red1600i Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fuss-im-Ohr, malec 300, swingheini und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO