Aktuelle Zeit: Fr 21. Sep 2018, 13:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fragen zum Motor
BeitragVerfasst: Di 6. Mär 2018, 11:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: März 2013
Beiträge: 336
Hi

ich habe Nachwuchs in Form eines T2 bekommen. :obscene-drinkingcheers: Ich kenne mich mit den alten Motoren nicht so gut aus, daher will ich mich mal nach eurer Meinung/Erfahrung erkundigen. Der Motor nimmt kein Gas an und stirbt ab


Zuletzt geändert von j.w. am Mi 28. Mär 2018, 10:12, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Di 6. Mär 2018, 20:34 
Offline

Registriert: November 2015
Beiträge: 344
Wohnort: South Bay.
Käfer: 64er Käfer
Fahrzeug: 51 Ford businesscoupe
bei einem "verbrauchten" Motor schwer zu sagen,
viele Kleinigkeiten können da zusammenkommen,
zuerst Ventile einstellen,
dann Zündung,
ob er Nebenluft zieht?
Vergaser reinigen, usw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Di 6. Mär 2018, 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: August 2013
Beiträge: 1275
Transporter: 64er Fensterbus
Fahrzeug: 72er Typ3 Variant
Fahrzeug: 23er Ford Model-T Tourer
Fahrzeug: 66er Eriba Pan
Fahrzeug: 55er Knubbel-Deutz
Könnte Falschluft sein...

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 05:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2154
j.w. hat geschrieben:
Hi Jungs,

ich habe Nachwuchs in Form eines T2a bekommen. :obscene-drinkingcheers: Er hat einen 1600er Motor drin, der ein paar Probleme macht. Ich kenne mich mit den alten Motoren nicht so gut aus, daher will ich mich mal nach eurer Meinung/Erfahrung erkundigen.

Er springt nach etwas Orgeln zwar an, geht aber aus, sobald die Drehzahl eine gewisse Grenze unterschreitet. Im Leerlauf läuft er garnicht. Hält man ihn mit Gas-Geben bei Laune, läuft er dauerhaft. Hält man das Gas konstant bei etwas höherer Drehzahl (kein Vollgas), fängt er nach kurzer Zeit an immer langsamer zu drehen, bis er dann ausgeht. Gibt man ihm dann einen Gasstoß, läuft er weiter. Ich dachte zuerst, er bekäme vielleicht nicht genug Benzin. Aber dann würde er ja nicht weiterlaufen, wenn man aufs Gas latscht. Bei sehr hohen Drehzahlen läuft er dauerhaft. Er hat eine elektrische Benzinpumpe verbaut.

Den Verteiler habe ich mir mal etwas näher angesehen. Der ist vermutlich hin, oder? Passt das zur geschilderten Symptomatik (Video: https://www.dropbox.com/s/hkbxqqtcl9ftf ... 4.mov?dl=0 )?

Das andere Problem ist, dass er auf der linken unteren Motorseite arg viel Öl verliert. Konnte auf die Schnelle nicht erkennen, wo es her kommt (Motorverkleidung ist im Weg). Ich vermute aber, dass die Stößelrohre dort undicht sind. Oder ist da sonst noch etwas topf-anfälliges in der Nähe? Ist es viel Stress, diese zu tauschen?

Liebe Grüße,
Jens

PS: Für'n TÜV bräuchte ich noch eine originale Felge (falls das jemand aus der Saar/Pfalzregion liest)





Morgen Jung,
Es kann sein das die Drosselklappenwelle vom Vergaser ausgeschlagen ist.


Gruss

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 08:34 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3994
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
j.w. hat geschrieben:
Hi Jungs,

ich habe Nachwuchs in Form eines T2a bekommen. :obscene-drinkingcheers: Er hat einen 1600er Motor drin, der ein paar Probleme macht. Ich kenne mich mit den alten Motoren nicht so gut aus, daher will ich mich mal nach eurer Meinung/Erfahrung erkundigen.

Er springt nach etwas Orgeln zwar an, geht aber aus, sobald die Drehzahl eine gewisse Grenze unterschreitet. Im Leerlauf läuft er garnicht. Hält man ihn mit Gas-Geben bei Laune, läuft er dauerhaft. Hält man das Gas konstant bei etwas höherer Drehzahl (kein Vollgas), fängt er nach kurzer Zeit an immer langsamer zu drehen, bis er dann ausgeht. Gibt man ihm dann einen Gasstoß, läuft er weiter. Ich dachte zuerst, er bekäme vielleicht nicht genug Benzin. Aber dann würde er ja nicht weiterlaufen, wenn man aufs Gas latscht. Bei sehr hohen Drehzahlen läuft er dauerhaft. Er hat eine elektrische Benzinpumpe verbaut.

Den Verteiler habe ich mir mal etwas näher angesehen. Der ist vermutlich hin, oder? Passt das zur geschilderten Symptomatik
Das andere Problem ist, dass er auf der linken unteren Motorseite arg viel Öl verliert. Konnte auf die Schnelle nicht erkennen, wo es her kommt (Motorverkleidung ist im Weg). Ich vermute aber, dass die Stößelrohre dort undicht sind. Oder ist da sonst noch etwas topf-anfälliges in der Nähe? Ist es viel Stress, diese zu tauschen?

Liebe Grüße,
Jens

PS: Für'n TÜV bräuchte ich noch eine originale Felge (falls das jemand aus der Saar/Pfalzregion liest)


Wie schon einige vorher schrieben, beim Vergaser kann das alles Mögliche sein, von Schmutz...bis Verstellt...Ohne Basics geht da nicht viel.
Empfehle ein bischen Einlesen bei "Jetzt Helfe ich mir selbst", hier auch als PDF (oder das Buch kaufen, wird ziemlich alles gut und verständlich abgehandelt, auch z.B. Zündung, Verteiler).

https://www.amazon.de/K%C3%A4fer-Modell ... 3879430640

Der Överlust auf der linken Motorseite, wie beschrieben, könnte Arbeit bedeuten. Vermute, dass der unterm Gebläsekasten liegende Ölkühler undicht ist. Da werden gern die Schrauben locker oder die Dichtungen altern...Dazu müsste der Motor raus, um da ranzukommen.
Defekte Stösselschutzrohre könnten gegen Teleskop getauscht werden, ohne Motorausbau, wenns das ist. Kosten aber...

:character-oldtimer:

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Zuletzt geändert von yoko am Mi 7. Mär 2018, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 10:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: März 2013
Beiträge: 336
Das sieht irgendwie nicht nach einer vertrauenswürdigen Site aus. Hast Du da mal was runtergeladen oder hast die gerade gefunden? :confusion-scratchheadyellow:


Zuletzt geändert von j.w. am Mi 28. Mär 2018, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 10:34 
Offline

Registriert: März 2012
Beiträge: 366
Wohnort: Schlangen
Käfer: 84er Samtroter (3.Karosse-weiß) 1600er-AD,tiefer
Fahrzeug: Polo 6n
Fahrzeug: TT 8N
Hallo,

der Anschluß scheint ausgebrochen zu sein!
Und genau da kann dann auch Luft rein, die da nicht hingehört...
Auf jedenfall reparieren/austauschen.

Ansonsten erstmal dem Motor ne kleine Wartung (Zündung, Vergaserdichtungen,Ölwechsel...),
dann einstellen von Ventile, Zündung, Vergaser - macht immer Sinn wenn man was Altes Gebrauchtes bekommt/ sich holt ;-)

Also erstmal "Serien-/Neuzustand" herstellen, ansonsten ist Fehlersuche immer Glaskugel...

Und links Öl: wenn´s von oberhalb der Stößelrohre läuft, ist es wie schon geschrieben 99% der Ölkühler oder seine Dichtungen.

Grüße,
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 10:38 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3994
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
Wegen der Seite. Die hab ich nur auf die Schnelle gefunden, ich hab das Buch schon ewig...Werd den Link dann rauslöschen, wenn nicht funktioniert oder bedenklich ist.

Die Unterdruckdose kannst mal so prüfen, indem du am Schlauch ansaugst, dann sollte die Platte im Verteiler sich bewegen. Aber schauen, ob die beweglich ist, evtl. leicht mit Mos2 Einspühen.


Dateianhänge:
DSC_2417.JPG
DSC_2417.JPG [ 75.92 KiB | 1288-mal betrachtet ]
DSC_2416.JPG
DSC_2416.JPG [ 89.51 KiB | 1288-mal betrachtet ]
DSC_2415.JPG
DSC_2415.JPG [ 100.84 KiB | 1288-mal betrachtet ]
DSC_2414.JPG
DSC_2414.JPG [ 93.42 KiB | 1288-mal betrachtet ]
DSC_2413.JPG
DSC_2413.JPG [ 98.35 KiB | 1288-mal betrachtet ]
DSC_2412.JPG
DSC_2412.JPG [ 83.25 KiB | 1288-mal betrachtet ]
DSC_2411.JPG
DSC_2411.JPG [ 84.86 KiB | 1288-mal betrachtet ]
DSC_2410.JPG
DSC_2410.JPG [ 65.91 KiB | 1288-mal betrachtet ]
DSC_2399.JPG
DSC_2399.JPG [ 89.8 KiB | 1461-mal betrachtet ]
DSC_2398.JPG
DSC_2398.JPG [ 99.1 KiB | 1461-mal betrachtet ]
DSC_2397.JPG
DSC_2397.JPG [ 90.39 KiB | 1461-mal betrachtet ]
DSC_2396.JPG
DSC_2396.JPG [ 68.64 KiB | 1461-mal betrachtet ]

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Zuletzt geändert von yoko am Do 8. Mär 2018, 08:14, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 11:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: März 2013
Beiträge: 336
Ich werde die Dose einfach ersetzen. Könnte zumindest Teil des Problems sein.


Zuletzt geändert von j.w. am Mi 28. Mär 2018, 10:12, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 22:03 
Offline

Registriert: September 2012
Beiträge: 22
Zwei Anmerkungen zu deinen Zündkerzen:
1. Das sind Zündkerzen mit Langgewinde. Bei Deinem Motor sollten welche mit Kurzgewinde verbaut sein. Bau mal eine aus und prüfe den Wärmewert. Sollte eigentlich bei Bosch W8AC sein. Oder bei NGK B5HS.
2. Mir sind schon zwei Mal Boschkerzen kaputt gegangen. Seitdem verwende ich nur noch NGK-Kerzen. Seither hatte ich keine Probleme mehr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Mi 7. Mär 2018, 22:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: März 2013
Beiträge: 336
Ui, danke für den Hinweis, dann werde ich NKG mit kurzem Gewinde bestellen!

yoko: danke für die Bilder! Kannst Du mir sie evtl. als PM in größer schicken? Ist schwierig zu lesen, zumindest auf meinem Monitor.

Ich habe gerade bei CSP die kontaktlose elektrische Zündung ( https://www.csp-shop.de/elektrik/kontak ... 9761a.html )entdeckt. Benötigt diese die Unterdruckdose? Ansonsten wärs evtl. gerade ein guter Zeitpunkt, auf kontaktos umzubauen? Arbeiten die Dinger zuverlässig?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 05:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Januar 2011
Beiträge: 2154
yoko: danke für die Bilder! Kannst Du mir sie evtl. als PM in größer schicken? Ist schwierig zu lesen, zumindest auf meinem Monitor.



Guten Morgen Jung,
was ist wenn du die Seite mal vergrößerst? Oder ist dein Rechner noch so alt das Hamster den Strom machen? :lol:

Gruß

_________________
Ich bin nach 1945 gebohren, und schulde der Menschheit einen Scheiß!
Ich bin kein Politiker, und deshalb braucht man mich nicht zu belügen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 11:25 
Offline

Registriert: Januar 2017
Beiträge: 168
Käfer: 70er 1302
Käfer: 72er 1302LS Cabrio
Transporter: 64er Dauerbaustelle
Hallo Jens,
mit der kontaktlosen Zündung ersetzt Du den Unterbrecherkontakt. Da die heute neu erhältlichen Kontakte eigentlich den Einbau nicht lohnen bleibt nur Glück, dass Du noch alte Kontakte findest oder Umbau auf kontaktlose Zündung.
Mit der Unterdruckdose hat das nichts zu tun.
Die Verteiler mit Dose haben zwei Systeme zur Zündzeitpunktverstellung: einmal drehzahlabhängig über Fliehkraftgewichte und zum zweiten belastungsabhängig über die Unterdruckdose. Beides wurde dann für jeden Motortyp abgestimmt, woraus eine erkleckliche Anzahl unterschiedlicher Verteiler resultiert. Für Deinen Fall würde ich folgendes empfehlen:
prüf nach, dass die Grundplatte, auf der der Unterbrecherkontakt sitzt, beweglich ist, (rostet schon mal fest)
prüf die Unterdruckdose,
wenn beides okay bau auf kontaktlos um.
Alternativ bleibt Dir noch ein 123 und Konsorten.
Gruß Burkhard

_________________
Geht es um Biegen oder Brechen,
erst mal mit dem Fachmann sprechen!

Ein Leben ohne Käfer ist möglich aber sinnlos (Loriot?)
Man kann sich aber mit einem Bus trösten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 13:19 
Online
Benutzeravatar

Registriert: Oktober 2012
Beiträge: 3994
Wohnort: A-8322
Käfer: VW Käfer 1300, Bj. 1966
Käfer: VW Käfer 1302, Bj. 1970
Karmann: Karmann GF Buggy, Bj. 1966/1974
Transporter: VW BUS T3 Caravelle C, Bj. 1986
Fahrzeug: VW Caddy 1, Bj. 1990
:handgestures-thumbupright: Genau so!
Bei Serienvergaser/Serienmotor ist der originale Verteiler immer noch die beste Variante.

Kontaktlos umbauen UND neue, stärkere Zündspule und gut ists.

:character-oldtimer:

Nachbau Verteiler sind oft mängelbehaftet.

_________________
Gruß C.

Es kann nur Einen geben - Käfer & Co.

1302 OSR - SOMETIMES I HATE YOU - SOMETIMES I LOVE YOU


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fragen zum 1600er
BeitragVerfasst: Do 8. Mär 2018, 15:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: März 2013
Beiträge: 336
Ok, werde morgen checken, ob die Platte sich noch bewegt. Und mal an der Unterdruckdose nuckeln und prüfen, ob sich bei abgenommener Verteilerkappe was tut!

D.h. wenn ich auf kontaktlos umbaue, brauche ich trotzdem ne Unterdruckdose, da die kontaktlose Zündung ja nicht weiß, wieviel Last gerade abgerufen wird und daher von der Unterdruckdose bewegt wird.

Vergaserdichtsatz, Kerzen und Kabel müssten morgen auch da sein. Denke, danach können wir es wahrscheinilch besser eingrenzen!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ähnliche Themen
 Themen   Autor   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Dateianhang Fragen zu diesem Motor

raschgu

3

2124

Mi 4. Mär 2015, 10:43

B. Scheuert Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Eintragung AB-Motor in 1302A - neue Fragen !

PeterHadTrapp

7

3062

Fr 16. Nov 2012, 16:07

roller25 Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Dateianhang Subaru EJ22 oder EJ20T. Fragen über Fragen

[ Gehe zu SeiteGehe zu Seite: 1, 2, 3 ]

Basse

42

23306

Mi 13. Mai 2015, 09:18

Basse Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge Neues Projekt, Fragen über Fragen

Borsti

5

2330

Fr 7. Okt 2016, 08:31

Borsti Neuester Beitrag

Keine neuen Beiträge 1775 Motorkonzept Fragen über Fragen

Gurschler-Tech

6

3733

Mo 26. Nov 2012, 20:11

rosenkohl Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum // Das bugfans.de Käfer Forum is powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO